Gesundheitliche Vorteile und Verwendung von Wohlriechendem Labkraut

Wohlriechendes Labkraut (Galium odoratum)Gesundheitliche Vorteile von Wohlriechendem Labkraut / Hautpflege: (Verbrennungen, Schnitte und Wunden) / Lindert Schmerzen und Krämpfe: (Arthritis) / Tötet bakterielle Infektionen: / Psychologische Vorteile: (Beruhigungsmittel, Nervöses System) / Vorteile der Atemwege: (Erkältung und Verstopfung der Brust, Hypoxie) / Frauengesundheit: (Menstruationszyklus, Gebärmutterentzündung) / Verbessert die Verdauungsgesundheit: / Lebergesundheit: / Unterstützt die kardiovaskuläre Gesundheit - Herzgesundheit: (Blutgerinnung) / Beseitigt Insekten und Schädlinge: (Insektenschutzmittel) / Kulinarik und Duft / Textilfärben | Verwendung von Wohlriechendem Labkraut (Traditionelle Verwendung von Wohlriechendem Labkraut, Kulinarische Verwendung von Wohlriechendem Labkraut, Andere Verwendungen von Wohlriechendem Labkraut)

Woodruff wird auch Sweet Woodruff, Sweet Scented Labkraut, Labkraut, Wild baby’s Breath, Master of the Wood, Kiss-Me-Quick, Rockweed, Mugwet, Sweet Grass und Hay Plant genannt. Diese mehrjährige Pflanze gehört zur Familie der Rubiaceae und hat ein kriechendes Rhizom, das in schattigen europäischen Laubwäldern wächst. Sie ist seit dem Mittelalter vor allem in europäischen Ländern eine Aroma- und Heilpflanze. Waldmeister ist eine mehrjährig wachsende Pflanze, die sich in Klumpen ausbreitet, die eine maximale Höhe von 20 cm bis 38 cm erreichen. Die von Sweet Woodruff produzierten Blüten haben ein süßes Heuaroma, das sich beim Trocknen verstärkt. Die Blüten sind klein, duftend, vierblättrig und erscheinen im Frühjahr in lockeren Zymen. Die Pflanze verströmt einen starken Geruch von frisch gemähtem Heu, wenn das Laub zerkleinert oder geschnitten wird. Die Aromaintensität der Blätter nimmt beim Trocknen zu. Getrocknete Blätter werden im Volksmund in Beuteln oder Potpourris verwendet. Traditionell wird es zur Behandlung von Verdauungs- und Blasenstörungen, Nervosität und Hepatitis eingesetzt. Dieses Kraut stammt aus Mitteleuropa, Sibirien und Nordafrika, ist aber auch in den nördlichen Gebieten der USA und Kanadas zu finden. Dieses Kraut wird als Aromastoff für Maiwein verwendet, der in Deutschland ein beliebter Frühlingswein ist. Neben dem Aromatisieren von Wein wird Waldmeister zum Würzen von Brandy, Bier, Säften, Erfrischungsgetränken, Eis und Kräutertee verwendet. In Europa wird die Anlage zur Herstellung von aromatisierten Getränken wie Maiwein oder Maitrank verwendet. Blätter werden auch zum Würzen von Tees und kalten Fruchtgetränken verwendet. Es wird auch kommerziell in Parfüms verwendet. Waldmeister ist eine sehr beliebte kleine Pflanze, die allein in den Wäldern und auch an Heckenbänken in schattigen Gebieten wächst. Diese Pflanze ist leicht an ihren kleinen weißen Blüten zu erkennen, die zwischen Mai und Juni auf weichen Stielen blühen. Waldmeister produziert schlanke, leuchtend grüne Blätter, die in sternähnlichen Windungen hintereinander wachsen, ähnlich wie bei Hackmessern oder Gänsegras direkt unter den Blüten. Jeder Waldmeisterquirl besteht aus etwa 8 Blättern. Anders als bei Gänsegras sind die Stängel des Waldmeisters jedoch gerade und glatt.

Waldmeister ist eine mehrjährige Pflanze mit einem schlanken, kriechenden Wurzelstock. Da Waldmeister eine Vorliebe für Waldgebiete und schattige Standorte hat, entwickelt der Waldmeister im Halbschatten die besten dunkelgrünen Blätter. Halbschatten bezeichnet hier Orte, an denen Sonnenlicht nur schwer eindringen kann. Wenn die schattenspendenden Zweige der Pflanze weggeschnitten werden und das gesamte Sonnenlicht auf das Kraut fällt, verliert es seine ursprüngliche Farbe und wird schnell sehr blass. Die winzigen kugelförmigen Samen des Waldmeisters sind mit Borsten bedeckt und erscheinen, wenn die Blüten verwelkt sind. Dieses Kraut ist äußerst charakteristisch und kann ohne Schwierigkeiten identifiziert oder gefunden werden.

Waldmeister gilt in Deutschland als äußerst wertvolle Pflanze, wo man ohne diese Pflanze, deren Zweige für die Maiweinbereitung notwendig sind, den Frühling als unvollständig empfinden. Tatsächlich trinken die Deutschen diesen Wein in Form eines Frühlings-Tonikums sowie zur Begrüßung der neuen Saison. Mit Futter vermischt, wird der Waldmeister den Kühen verabreicht, da er ihrer Milch einen köstlichen Duft verleiht. Es ist jedoch zu beachten, dass der Waldmeister, wenn er nass wird, sich wie im Fall des Steinklees wahrscheinlich zersetzt und in Schimmelpilze übergeht, wodurch ein gerinnungshemmendes Mittel gebildet wird, das zu Blutungen bei den Rindern führen kann. Während bei einem Großteil der Kräuter das Aroma beim Trocknen verschwindet, wird der süße Heuduft des Waldmeisters beim Trocknen der Pflanze sogar noch stärker und hält auch mehrere Jahre. Diese Eigenschaft des Waldmeisters wird nach Erkenntnissen von Forschern auf Cumarin zurückgeführt, eine von der Pflanze eingeschlossene chemische Substanz. Häufig wird diese chemische Substanz in Form eines Fixiermittels bei der Parfümherstellung eingesetzt. Wegen des angenehmen Aromas des Krauts gab es eine Zeit, in der der Waldmeister in Form eines aromatischen Krauts zum Parfümieren von Häusern und Kirchen verwendet wurde. Darüber hinaus wurde Waldmeister auch als Füllmaterial für Matratzen verwendet. Wenn getrocknete Blätter in Schränke gelegt werden, verleihen sie dem Leinen einen süßen Duft und helfen auch, Motten abzuwehren.

Neben seiner Verwendung als aromatisches Kraut wurde Waldmeister auch als Heilkraut von einiger Bedeutung verwendet. Die frischen Blätter dieses Krauts werden zum Verbinden von Schnitten und Wunden verwendet, während eine aus den Blättern zubereitete Abkochung als Herz- und Magenverdauungsmittel dient. Ein Kräutertee aus Waldmeisterblättern wird zur Behandlung von Leberleiden sowie als Diuretikum verwendet.

Waldmeister ist in Europa heimisch und wächst auch in Asien sowie den nördlichen Regionen Afrikas. Dieses Kraut wächst allein in den Waldgebieten und schattigen Standorten. Waldmeister wird im späten Frühjahr geerntet, wenn die Pflanzen in voller Blüte stehen.

Waldmeister ist ein mehrjährig wachsendes Kraut, das als hervorragender Bodendecker dient und sich sehr schnell ausbreitet. Es ist möglich, diese Pflanze durch Wurzelteilung oder Schnitt im Frühjahr zu vermehren. Alternativ kann der Waldmeister auch an seinen Samen gezüchtet werden, die nach der Reife sofort ausgesät werden müssen. Allerdings ist der Keimungsprozess sehr träge, wenn er mit seinen Samen angebaut wird.

Im Allgemeinen wird Waldmeister nicht kultiviert, sondern aus den Wäldern gesammelt. Nichtsdestotrotz kann diese Pflanze sowohl unter Obstbäumen angebaut als auch durch ihre Samen kurz nach der Reife vermehrt werden. Die Saat muss in mit gutem Boden vorbereiteten Beeten ausgesät werden. Die Aussaat erfolgt am besten Ende Juli oder Anfang August. Wenn Sie die Pflanze alternativ durch Wurzelteilung vermehren möchten, sollte dies idealerweise im Frühjahr oder Frühsommer, unmittelbar nach der Blütezeit, erfolgen. Der Sämling sollte in feuchten Böden im Abstand von einem Fuß an halbschattigen Stellen gepflanzt werden.

Die Samen von Waldmeister brauchen zu lange zum Keimen und daher ist es am besten, die Wurzelteilungsmethode für ihre Vermehrung anzuwenden. Es empfiehlt sich, entweder die Wurzeln ausgewachsener Pflanzen zu teilen und im Frühjahr oder Herbst auszusäen oder Stecklinge von ausgewachsenen Pflanzen zu nehmen und zum Bewurzeln in eine Mischung aus Perlit und Torfmoos zu pflanzen. Pflanzen Sie diese Stecklinge mindestens in einem Abstand von einem Fuß voneinander. Es kann angemerkt werden, dass diese Pflanze tatsächlich selbstaussäend ist und wenn sich Waldmeister-Pflanzen etabliert haben, können sie sich als lästiges Unkraut herausstellen. Die Blätter des Waldmeisters werden im späten Frühling vor dem Erscheinen der Blüten gesammelt. Nach der Ernte sollten die Blätter zum Trocknen kopfüber an einem dunklen Ort aufgehängt werden. Alternativ können die Blätter sowie die Stängel des Krauts bei Bedarf auch eingefroren werden.

Sobald der Samen der Pflanze etwas ausgereift und trocken ist, verwandelt er sich in eine kleine raue Kugel, die dicht mit geschmeidigen, gebogenen Haaren bedeckt ist. Diese Samen sind an der Unterseite weiß, haben aber eine schwarze Spitze und können an Fell und Federn von Tieren und Vögeln haften, die durch das Unterholz rasen. Auf diese Weise werden die Waldmeistersamen normalerweise gestreut.

Kräuterpflanzen stellen einen bedeutenden Teil unseres natürlichen Lebensraums dar, jedoch gibt es eine zunehmende Besorgnis über die Nachlässigkeit dieser essentiellen Kräuter durch den Menschen. Bestimmte wichtige Kräuter sollen in größerem Umfang nicht nur den Wissenschaftlern, Apothekern oder Ärzten bekannt sein, sondern sollten von jedem anerkannt werden, da diese Kräuter für uns alle kostenlose Medikamente Gottes sind. Anscheinend neigen Menschen dazu, mehrere Medikamente und Medikamente zu nehmen, ohne zu wissen, dass der natürliche Inhalt solcher Medikamente gleich um die Ecke ist. Studien zeigen, dass eine steigende Nachfrage nach pflanzlichen Arzneimitteln besteht, die in der Regel auch manchmal ohne ärztliche Beratung erhältlich sind.

Da die Verwendung von Kräuterprodukten sehr wahrscheinlich fortgeführt wird, liegt es in unserer Verantwortung, uns Zeit zu nehmen und die Vorteile einiger Heilkräuter in unserer Umgebung zu erkennen. Eines dieser lebenswichtigen natürlichen essentiellen Kräuter ist der Waldmeister, der wissenschaftlich als Galium odoratum L. bezeichnet wird. Der Waldmeister (Galium odoratum L.), ist ein kriechendes Rhizom, das in der Natur mehrjährig ist und hauptsächlich in schattigen Laubwäldern wächst, in denen Buchen sind weit verbreitet.

Die Forscher sind sich einig, dass Waldmeister zur Behandlung verschiedener Krankheiten und Störungen verwendet werden kann, wie z. Herzunregelmäßigkeiten, Nierenprobleme, Krampfadern, Verdauungsstörungen, Schwellungen, Lebererkrankungen, Migräne, Gebärmutterkrämpfe, Schlaflosigkeit und Wechseljahrsbeschwerden. Es kann auch zur Vorbeugung und Heilung von Lungeninfektionen und Erkrankungen der Gallenblase eingenommen werden. Waldmeister kann auch eingenommen werden, um schwache Venen zu stärken und die normale Durchblutung zu fördern.

Sweet Woodruff wird oft als vergessenes Kraut angesehen und kann eine unverzichtbare Ergänzung für jeden Garten oder Rasen sein. Mit seinem angenehm frisch duftenden Aroma kann es jedem das Gefühl geben, durch seinen eigenen geheimen Garten zu gehen. Abgesehen davon, dass er als eine Art Lufterfrischer verwendet wird, hat Sweet Woodruff auch einige medizinische Anwendungen, die von der Verbesserung von Lungenerkrankungen bis hin zur Linderung von Herz-Kreislauf-Problemen reichen. Sweet Woodruff enthält ein ätherisches Öl, das aus Verbindungen wie Hexanal, Limonen, Cineol, Terpinen und Borneol besteht.

Waldmeister wird traditionell zur Behandlung von Magenbeschwerden, Gallenblase, Herz, Kreislaufgefäßen, Leber, Lunge und Harnwegen eingesetzt. Es wird auch verwendet, um Patienten mit Hysterie, Ruhelosigkeit oder Schlaflosigkeit zu beruhigen. Wenn es äußerlich auf die Haut aufgetragen wird, um Wunden und Hämorrhoiden zu beruhigen, haben Forscher festgestellt, dass es antibakterielle und entzündungshemmende Wirkungen hat.

Waldmeister soll tonische Eigenschaften besitzen und hat auch bemerkenswerte entzündungshemmende und harntreibende Wirkungen. Die in diesem Kraut eingeschlossene chemische Substanz Cumarin und Flavonoide sind für seine positive Wirkung bei Venenentzündungen und Krampfadern verantwortlich. Darüber hinaus wurde Waldmeister auch in Form eines krampflösenden Mittels eingesetzt und wird Kindern und Erwachsenen gleichermaßen verabreicht, um Schlaflosigkeit oder Schlaflosigkeit zu heilen. Es sei darauf hingewiesen, dass Sweet Woodruff seit langem als Stärkungsmittel zur Heilung von Lebererkrankungen bekannt ist. Es ist auch als aromatische Zutat für die Herstellung von Maiwein weltweit bekannt und wird bis heute in Punchen und anderen Getränken verwendet. Heutige Kräuterkundige verschreiben Waldmeister sowohl als Abführmittel als auch als Antiarthritikum. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Waldmeister wahrscheinlich nur zur Linderung der Symptome von Arthritis nützlich ist. Gegenwärtig wird der Waldmeister hauptsächlich wegen seiner Verwendung als Bodendecker angebaut. Sweet Woodruff besitzt beruhigende Eigenschaften und aus dieser Pflanze zubereitete Aufgüsse werden eingenommen, um Schlaflosigkeit sowie nervöse Reizbarkeit zu behandeln. Darüber hinaus hemmt Waldmeister auch die Blutgerinnung, stärkt die Kapillaren und wird zur Heilung einer Thrombophlebitis (Venenentzündung mit Thrombus) oral eingenommen.

Dieses Kraut ist reich an verschiedenen Nährstoffen. Es enthält L-Ascorbinsäure und Flavonoide, die für die menschliche Gesundheit nahrhaft sind. Verschiedene Sekundärquellen berichten, dass es Zitronen-, Rubichlor-, Äpfel- und Gerbsäure enthält.

Hautpflege:

Verbrennungen, Schnitte und Wunden:

Gepresste Waldmeisterblätter enthalten Tannin und können daher auf Prellungen, Wunden und Schnitte gepresst werden, um Blutungen zu stoppen und für eine schnellere Heilung zu sorgen.

Studien an Tiermodellen deuten darauf hin, dass Waldmeister bei der Heilung von Brandwunden hilft. Dies kann an seinem hohen Gehalt an Antioxidantien, entzündungshemmenden und antimikrobiellen Verbindungen liegen. Daher kann diese Anlage zur schnellen Wiederherstellung von Verbrennungen verwendet werden.

Lindert Schmerzen und Krämpfe:

Arthritis:

Die Forschung hat gezeigt, dass der Waldmeister von Natur aus antiarthritisch ist und somit die Fähigkeit besitzt, arthritische Symptome zu verhindern und zu lindern.

Tötet bakterielle Infektionen:

Waldmeister ist ein Bakterizid, das desinfizierend und antiseptisch wirken kann und somit in der Lage ist, Bakterien abzutöten und das Wachstum von Mikroorganismen zu hemmen. Sweet Woodruff enthält Anthrachinon und seine Derivate und ist somit larvizid, antioxidativ, antimykotisch, antimikrobiell und antiviral. Dies bedeutet, dass es sich hervorragend bei Verdauungsstörungen, jeder Art von Magenschmerzen, Schwellungen und allen Arten von Infektionen, Lungen- und Atemwegsinfektionen, Nieren und Blase usw.

Psychologische Vorteile:

Beruhigungsmittel:

Getrocknete Blätter des Waldmeisters können zur Zubereitung von Kräutertee und Abkochungen verwendet werden, die als Beruhigungsmittel wirken, bei Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen helfen. Die Trockenextrakte des Waldmeisters werden in vielen traditionellen Heilsystemen auch als Beruhigungsmittel verwendet. Es hilft somit bei der Verringerung von Hysterie und Depression. So werden die Blattextrakte bei Schlaflosigkeit und nervöser Anspannung eingesetzt. Es ist jedoch zu beachten, dass die Einnahme in großen Mengen zu Erbrechen und Schwindel führen kann.

Nervöses System:

Es kann zur Herstellung von pflanzlichen Arzneimitteln verwendet werden, die zur Entspannung und Stärkung des Nervensystems beitragen.

Vorteile der Atemwege:

Erkältung und Verstopfung der Brust:

Waldmeister kann abgekocht und eingenommen werden, um eine verstopfte Brust, Erkältung und Husten zu lösen.

Hypoxie:

Hypoxie ist eine akute Vergiftung, die durch exogene Giftstoffe wie Zyanide, Alkohol, Aceton auftritt. Dadurch wird die Sauerstoffverwertung verhindert, indem die Prozesse der Oxidation und Reduktion von Cytochromen blockiert werden. Es gibt nur sehr wenige pflanzliche Arzneimittel, die gegen Hypoxie wirken.

Studien haben gezeigt, dass Trockenextrakt aus Waldmeister eine gute anti-hypoxische Wirkung hat. Das ist fast doppelt so hoch wie beim Referenzarzneimittel Bilobil, ohne dass es zu einer Nebenwirkung kommt.

Frauengesundheit:

Menstruationszyklus:

Diese erstaunliche Pflanze ist sehr hilfreich bei schmerzhaften Gebärmutterkrämpfen während der Menstruation sowie bei Wechseljahrsbeschwerden.

Gebärmutterentzündung:

Die entzündungshemmende Wirkung und die hormonähnliche Verbindung Asperulosid, die in Prostaglandine des Waldmeisters umgewandelt wird, helfen, die Entzündung der Gebärmutter zu reduzieren.

Verbessert die Verdauungsgesundheit:

Waldmeister kann innerlich zur Behandlung von Verdauungsstörungen und auch bei Leberproblemen eingenommen werden.

Lebergesundheit:

Waldmeister-Extrakt hilft aufgrund seiner entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkung beim Schutz der Leber. Daher kann der Blattextrakt bei Hepatitis und Gelbsucht eingesetzt werden. Sweet Woodruff ist hervorragend bei der Reinigung des Körpers, indem es Ihrer Leber und Gallenblase hilft, richtig zu funktionieren und so Ihrem ganzen Körper hilft, die Abfallstoffe zu verarbeiten und auszuscheiden.

Unterstützt die kardiovaskuläre Gesundheit - Herzgesundheit:

Mehrere Untersuchungen haben ergeben, dass der Waldmeister zur Blutreinigung verwendet werden kann.

Die Forscher sind sich einig, dass Waldmeister zur Behandlung verschiedener Krankheiten und Störungen wie Herzunregelmäßigkeiten, Krampfadern, Stärkung der schwachen Venen, Verbesserung der normalen Blutzirkulation und allgemein zur Unterstützung der kardiovaskulären Gesundheit verwendet werden kann.

Blutgerinnung:

Die Pflanze enthält Cumarin, das die Blutgerinnung verhindert. Da die Pflanze reich an Cumarin ist, wird diese Pflanze daher vielerorts kommerziell zur Herstellung des pflanzlichen Antikoagulans angebaut.

Beseitigt Insekten und Schädlinge:

Insektenschutzmittel:

Waldmeister kann getrocknet und in Kleidung, Bettwäsche und Bettzeug aufbewahrt werden, um Insekten und Motten zu vertreiben. Es ist ein perfekter Duft für die Herstellung von Parfums.

Kulinarik und Duft

Aufgrund des aromatischen Geruchs des Waldmeisters werden diese Blüten und Blätter als Duftstoff für Wohnungen, Büros usw. verwendet. Waldmeister kann Medikamenten zugesetzt werden, um deren Geschmack und Aroma zu verbessern. Es wird zum Süßen von Speisen, Säften, Marmelade, Wein, Bier, Gelee, Erfrischungsgetränken, Tee und Eiscreme usw. verwendet. Es kann auch als Lebensmittelfarbstoff verwendet werden.

Textilfärben

Waldmeister enthält Purpurin, Anthrachinon und Alizarin und eignet sich daher zum Färben von Textilien, Kleidung und Gemälden.

Traditionelle Verwendung von Wohlriechendem Labkraut:

  • Im Mittelalter galt es als äußerliche Anwendung bei Wunden und Schnittwunden, aber auch innerlich zur Behandlung von Verdauungs- und Leberproblemen.
  • In der heutigen Kräuterheilkunde wird es vor allem wegen seiner tonisierenden, harntreibenden und entzündungshemmenden Wirkung geschätzt.
  • Dieses Kraut wird zur Linderung von Bauchkrämpfen und zahlreichen Darmerkrankungen eingesetzt.
  • Es wird zur Behandlung von Blähungen, Magenverstimmungen, Nierensteinen und verschiedenen Leberproblemen verwendet.
  • Die Blätter und jungen Stängel dieser Kräuterpflanzen wirken schmerzlindernd bei Migräne, Neuralgie und Kopfschmerzen.
  • Blätter sind krampflösend, Herz, schweißtreibend und harntreibend, beruhigend.
  • Eine Infusion wird zur Behandlung von Schlaflosigkeit und nervöser Anspannung, Krampfadern, Gallengangsobstruktion, Hepatitis und Gelbsucht verwendet.
  • Es wird kommerziell als Cumarinquelle angebaut und zur Herstellung eines gerinnungshemmenden Arzneimittels verwendet.
  • Homöopathisches Heilmittel aus der Pflanze wird bei der Behandlung von Gebärmutterentzündungen verwendet.
  • Waldmeister wurde verwendet, um Furunkel zu heilen und Entzündungen zu heilen.
  • In der Homöopathie wird die Pflanze als krampflösendes Mittel und zur Behandlung von Leberfunktionsstörungen eingesetzt.
  • Gequetschte Blätter wurden topisch aufgetragen, um Schwellungen zu reduzieren und die Wundheilung zu verbessern.
  • Als Expektorantien wurden Extrakte und Tees verabreicht.
  • In der traditionellen Medizin wird es zur Heilung von Ruhelosigkeit, Schlaflosigkeit, Bauchschmerzen, Migräne, Neuralgie und Blasensteinen verwendet.
  • In europäischen Kulturen wird Waldmeister zur Prophylaxe und Therapie von Atemwegserkrankungen sowie bei Gallenblasen-, Nieren- und Durchblutungsstörungen eingesetzt.
  • Es wurde auch topisch bei venösen Erkrankungen wie Krampfadern und Hämorrhoiden angewendet.
  • Moderne Kräuterkundige haben das Kraut als Abführmittel und Antiarthritikum verwendet.
  • Frische Blätter, die gequetscht und auf Schnitte und Wunden aufgetragen wurden, sollen heilend wirken.
  • Kräftige Abkochung des frischen Krauts wurde als Herz- und Magenmittel verwendet.
  • Es behandelt effektiv Nieren- und Lebererkrankungen.
  • Es heilt Gebärmutterkrämpfe, Wechseljahrsbeschwerden, Nervosität, Wassersucht, Krampfadern, schlechte Verdauung und Herzprobleme.
  • Gequetschte Blätter werden als Umschlag auf Schnitte und Wunden gelegt.
  • Abkochung von frischen Blättern ist herzlich und magenartig.
  • Es beseitigt die Gallenwege der Leber.
  • In der heutigen Kräuterheilkunde wird es vor allem wegen seiner tonisierenden, harntreibenden und entzündungshemmenden Wirkung geschätzt.
  • Getrocknete Blätter werden als Beruhigungsmittel verwendet.
  • Es behandelt Blasensteine, Neuralgien, Migräne, Depressionen, Ruhelosigkeit und Hysterie.
  • Es verbessert den Appetit und reduziert Magenschmerzen.
  • Es wurde auch in Form eines krampflösenden Mittels verwendet und wird Kindern und Erwachsenen gleichermaßen verabreicht, um Schlaflosigkeit oder Schlaflosigkeit zu heilen.
  • Ein homöopathisches Heilmittel aus der Pflanze wird zur Behandlung von Gebärmutterentzündungen eingesetzt.
  • Sowohl Asperulosid (ein Terpenoid) als auch Cumarin (ein Benzopyron) kommen in einigen Galiumarten vor. Asperulosid kann in Prostaglandine umgewandelt werden (hormonähnliche Verbindungen, die die Gebärmutter stimulieren und die Blutgefäße beeinflussen), was die Gattung für die pharmazeutische Industrie von großem Interesse macht.

Kulinarische Verwendung von Wohlriechendem Labkraut:

  • Trockene Blätter haben ein wunderbares Aroma, das sie für verschiedene essbare Zwecke nützlich macht. Dieses Kraut wird auch für zahlreiche andere Zwecke verwendet.
  • Blätter werden gekocht oder roh verzehrt.
  • Die Blätter duften nach Cumarin (wie frisch gemähtes Heu), sie werden als Aroma in kühlenden Getränken verwendet.
  • Es wird hauptsächlich in Deutschland zur Herstellung von Maiwein verwendet.
  • Es wird zusammen mit Wodka für die Herstellung eines beliebten Partygetränks in Deutschland verwendet.
  • Dieses Kraut wird in dem georgischen Erfrischungsgetränk Tarhun verwendet.
  • Die Blätter werden in Weißwein getränkt, um Maitrank herzustellen, ein aromatisches Tonic-Getränk, das im Elsass hergestellt wird.
  • Fügen Sie die Blätter zu Obstsalaten hinzu.
  • Machen Sie einen Tee aus grünen getrockneten Blättern und Blüten.
  • Verwenden Sie es als Garnitur.
  • In Deutschland wird es als Sirup für Bier, süßen Saftpunsch, Erfrischungsgetränk, Gelee-Marmelade, Schnaps, Kräutertee und Eiscreme verwendet.
  • Stängel und Blätter werden als Blattgemüse verwendet.
  • Die getrockneten Stängel oder Blätter ziehen lassen und als Tee verwenden.
  • Es werden leicht welke Blätter verwendet, der Tee hat einen frischen, grasigen Geschmack
  • Aus den grüngetrockneten Blättern und Blüten wird ein duftender und köstlicher Tee hergestellt.
  • Die süß duftenden Blüten werden gegessen oder als Garnitur verwendet.
  • Mischen Sie das Pulver mit Früchten oder Honig.
  • Verwenden Sie den zerkleinerten Waldmeister als Zutat in Potpourri und Beuteln.
  • Dieses Kraut wird zum Würzen verschiedener Getränke wie Bier, Wein und Schnaps verwendet.

Andere Verwendungen von Wohlriechendem Labkraut:

  • In vielen Ländern werden getrocknete Waldmeisterpflanzen in Pot-Pourri verwendet.
  • Es breitet sich schnell an den Wurzeln aus.
  • Es wird im Wäscheschrank zum Schutz vor Motten etc. verwendet.
  • Die winterharten Stauden werden als Zierbodendecker angebaut.
  • Ein guter Bodendecker für den Anbau an Waldrändern oder im kühlen Schatten von Sträuchern.
  • Es wird zum Füllen von Matratzen verwendet.
  • Aufguss aus Blättern wird in der Gesichtswäsche verwendet.
  • Aus der Wurzel wird ein roter Farbstoff gewonnen.
  • Aus den Stängeln und Blättern werden zartbraune und graugrüne Farbstoffe gewonnen.
  • Es ist eine ideale Teppichpflanze, durch die Zwiebeln wachsen können.
  • Obwohl die frische Pflanze sehr wenig Aroma hat, wird sie beim Trocknen sehr aromatisch mit dem Duft von frisch gemähtem Gras und behält dieses Aroma dann über Jahre.
  • Es wurde auch in der Wohnung in Büscheln aufgehängt, um die Räume im Sommer kühl und duftend zu halten.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert