Gesundheitliche Vorteile und Verwendung von Ashwagandha (indischer Ginseng)

Gesundheit & Wohlbefinden

Ashwagandha, wissenschaftlich bekannt als Withania somnifera, ist ein kleiner, verzweigter, mehrjähriger, holziger Strauch, der normalerweise etwa 2 Fuß hoch wird und von Natur aus in verschiedenen Gebieten von Afrika, dem Mittelmeerraum und Osten bis nach Indien vorkommt. Ihre Pflanze ist 35–75 cm hoch. Sie wird hauptsächlich in trockenen Gebieten Indiens wie Madhya Pradesh, Punjab, Rajasthan und Gujarat angebaut. Abgesehen davon wird es auch in China und Nepal in Hülle und Fülle angebaut. Nur wenige Quellen geben auch an, dass dieses Kraut in Afrika, Australien und den östlichen Teilen Asiens beheimatet ist. Ashwagandha wächst auch natürlich in Sri Lanka und Pakistan. Es hat 23 Arten weltweit und zwei Arten in Indien. Ashwagandha gehört wahrscheinlich zur Familie der Nachtschattengewächse und ihr medizinischer Titel lautet Withania somnifera. Es heißt Indischer Ginseng oder sogar Winterkirsche. Im Sanskrit ist es unter dem Titel Ashwagandha bekannt, der das Aroma eines Pferdes impliziert. Das lateinische Wort „somnifera“ bedeutet grob übersetzt „schlaffördernd“ und weist auf die wichtigsten gesundheitlichen Vorteile von Ashwagandha hin. Der Name der Pflanze stammt von den Sanskrit-Wörtern „Ashwa“ sowie „Gandha“, die genau den „Pferdegeruch“ andeuten, und es wird traditionell angenommen, dass jemand, der sie konsumiert, „die Kraft eines Pferdes“ haben wird. Dies liegt daran, dass die Wurzeln der Pflanze einen Geruch verströmen, der dem von Pferdeschweiß ähnelt. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Indien und wächst auch in trockenen Regionen. Es ist einfach eine starke Pflanze, die die sehr hohen Temperaturen bis hin zu niedrigen Temperaturen aushält, die von 40 ° C bis zu 10 ° C reichen. Ashwagandha wächst vom Meeresspiegel bis zu einer Höhe von 1500 Metern über dem Meeresspiegel. Die jahrhundertelange Verwendung von Ashwagandha hat das Interesse der modernen medizinischen Wissenschaft geweckt, und dies hat auch das Interesse geweckt, die therapeutischen Eigenschaften der Pflanze zu erforschen. Der wichtigste Teil von Ashwagandha ist definitiv die Wurzel. Die Wurzel der Pflanze enthält unzählige Qualitäten, die von der Konditionierung der Abwehrmechanismen, der Steigerung der Libido, der Senkung von Arthritis und vielem mehr reichen. Ursprüngliche Forschungen zu Ashwagandha wiesen auf die Existenz möglicher Heilungsfähigkeiten in Ashwagandha hin. Darüber hinaus zeigte es keine zusammenhängende Vergiftung innerhalb der chemischen Inhaltsstoffe der Pflanze.

Die Pflanze, einschließlich ihrer Wurzeln und Beeren, wird seit Tausenden von Jahren im Ayurveda, Indiens System der traditionellen Medizin, verwendet, aber ihre Popularität hat kürzlich in den USA zugenommen. „In den letzten zwei oder drei Jahren haben Kunden nach Ashwagandha gefragt , Pilze und andere Adaptogene“, Verbindungen, von denen angenommen wird, dass sie dem Körper helfen, Stress zu regulieren und Krankheiten zu widerstehen, sagt Marisa Moore, RDN, LD, eine integrative und kulinarische Ernährungsberaterin in Atlanta. Wie der amerikanische Naturforscher John Burroughs sagte: „Ohne den Namen ist Ihnen jede Blume immer noch mehr oder weniger fremd“.

Ashwagandha ist eines der wichtigsten Kräuter im Ayurveda, einer Form der Alternativmedizin, die auf indischen Prinzipien der Naturheilkunde basiert. In der ayurvedischen, indischen und Unani-Medizin wird Ashwagandha als indischer Ginseng bezeichnet und wird seit über 3.000 Jahren in der ayurvedischen Medizin verwendet. Die langen, knolligen, braunen Wurzeln werden seit frühester Zeit in der indischen Ayurveda-Medizin verwendet. Ashwagandha wird in der afrikanischen Ethnomedizin zur Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt. Die Wurzel und die Beere von Ashwagandha werden von Menschen verwendet und enthalten Saponine, Steroidlactone (Withanolide, Withaferine) und Alkaloide (Isopelletierine, Anaferine). Indischer Ginseng, der allgemein als Winterkirsche bekannt ist, wird als Kraut in der ayurvedischen Medizin verwendet und hat umfangreiche Vorteile und Anwendungsbereiche bei der Behandlung einer Vielzahl von Problemen. Ashwagandha, wie es in Indien allgemein bekannt ist, ist hocheffizient bei der Bekämpfung sexueller Mängel bei Männern und hat viele Abnehmer auf dem Gebiet der modernen Medizin gefunden.

Der Charak Samhita ist dafür bekannt, Menschen von allen Krankheiten geheilt zu haben, die der Menschheit bekannt sind, und erwähnt, dass diese Praxis bis 6000 v. Chr. Zurückverfolgt werden kann. Als Adaptogen gleicht Ashwagandha viele verschiedene Systeme unseres Körpers aus und bietet viele Vorteile: Da die Vorteile der Ashwagandha-Wurzel von ihren entzündungshemmenden, Anti-Tumor-, Anti-Stress- und Antioxidans-Eigenschaften herrühren, werden sie als „Adaptogen“ verwendet, um die Widerstandskraft zu erhöhen gegen umweltbedingten Stress und zur Behandlung von Beschwerden wie Angstzuständen, Arthritis, Stress, Depressionen, Asthma, Bronchitis, bipolaren Störungen, Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS), Schlaflosigkeit (Schlaflosigkeit), bestimmten altersbedingten Problemen (wie Gedächtnisverlust und Stress). -induzierte Krankheiten), Tumore, chronische Lebererkrankungen, kognitive Dysfunktion, Entzündungen, Tuberkulose, Menstruationsstörungen, Verhinderung von Alterungseffekten, Verringerung von Komplikationen im Zusammenhang mit Chemotherapie, Leukodermie und Verringerung von Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Antipsychotika. Es scheint auch das endokrine, kardiopulmonale und zentrale Nervensystem positiv zu beeinflussen. Es ist leicht zu verstehen, warum Ashwagandha als „regeneratives Tonikum“ bekannt ist und oft als eines der wichtigsten therapeutischen Kräuter angepriesen wird.

Die Ashwagandha-Wurzelpaste wurde zur Behandlung von Gelenkentzündungen, Schwellungen, Geschwüren, Pickeln, Hämorrhoiden, Karbunkeln, Furunkeln, Koliken und Leukorrhoe angewendet. Traditionelle Heilmittel verschreiben diese kraftvolle Wurzel auch zur Behandlung von Giftschlangen- und Insektenstichen, einschließlich Skorpionstichen. Es wird in den Ländern des Nahen Ostens wegen seiner Fähigkeit verwendet, normale Schlafmuster zu unterstützen und eine starke Entzündungsreaktion hervorzurufen. Als Rasayana oder natürliches Tonikum im Ayurveda verwendet, ist Ashwagandha ein vielversprechendes ayurvedisches Heilmittel bei Rheuma, Schlaflosigkeit, Arthritis, Impotenz, Libidoverlust, schlechter Durchblutung, Verstopfung, Kropf, Nervenzusammenbruch, Müdigkeit und Depression. Die häufigste Verwendung dieses Krauts seit den traditionellen Zeiten ist die Belastung durch Alter und Abmagerung von Kindern. Die Blätter dieser Pflanze haben einen bitteren Geschmack und wurden zur Heilung von Fieber, Schwellungen, tuberkulösen Drüsen und Tumoren verwendet. Zahlreiche Forschungsstudien belegen die Kraft von Ashwagandha bei der Behandlung von Atemproblemen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Energieverlust sowie psychischem und physischem Stress. Chyawanprash ist eine der beliebtesten ayurvedischen Mischungen mit Ashwagandha, Amla oder der indischen Stachelbeere und zahlreichen anderen Kräutern.

Wissenschaftliche Forschungen in der Pflanze deuten darauf hin, dass sie entzündungshemmende, antioxidative, stresshemmende, schlaffördernde und medikamentenentziehende Eigenschaften hat. Zahlreiche Präparate, die aus Ashwagandha hergestellt werden, verbessern die Beschwerden des Bewegungsapparates sowie Arthritis und Rheuma. Darüber hinaus verhält es sich wie ein Stärkungsmittel bei der Verbesserung der Energie sowie der Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und Haltbarkeit. Laut dem vom National Center for Biotechnology Information (NCBI) veröffentlichten Bericht kann es auch verwendet werden, um die Immunität zu stärken, die Sexualität und Fruchtbarkeit bei Männern zu verbessern und Stress abzubauen. Auch wurde in diesem Bericht gesagt, dass diesbezüglich noch mehr Forschung erforderlich ist. Darüber hinaus hat Ashwagandha antioxidative Eigenschaften, die helfen können, die Bildung freier Radikale im Körper zu verhindern. Dadurch können Alterung und andere Krankheiten reduziert werden. Ayurvedische Schriften dokumentieren die Verwendung dieses lebenswichtigen Krauts als Rasayana, was Tonikum bedeutet, um ein breites Spektrum an Krankheiten von Krebs bis Impotenz zu lindern. Dr. M. Ali zitiert in seinem Buch „Ashwagandha – The Stress Buster“ Ashwagandha als Anti-Stress-Kraut mit heilenden, entspannenden, vorbeugenden, restaurativen und beruhigenden Eigenschaften und hat die Kraft, Stress, den stillen Killer und die eigentliche Ursache von Stress zu lindern viele Probleme wie Schlaganfälle, Impotenz, Herzinfarkte, Blutdruck, Depressionen und Magenbeschwerden.

Ashwagandha ist für die meisten Menschen eine sichere Ergänzung, obwohl seine langfristigen Auswirkungen unbekannt sind. Eine Überprüfung von 69 Studien ergab, dass die Ashwagandha-Wurzel bei der Behandlung bestimmter Gesundheitszustände, einschließlich Stress, Angstzuständen und Schlaflosigkeit, sicher und wirksam zu sein scheint. Eine Studie mit 80 gesunden Männern und Frauen zeigte, dass die tägliche Einnahme von 600 mg Ashwagandha über 8 Wochen sicher war und keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei den Teilnehmern verursachte. Bestimmte Personen sollten es jedoch nicht einnehmen. Beispielsweise sollten Schwangere es vermeiden, da es bei Anwendung in hohen Dosen zu einem Schwangerschaftsverlust führen kann. Auch Personen mit hormonsensitivem Prostatakrebs und Personen, die bestimmte Medikamente wie Benzodiazepine, Antikonvulsiva oder Barbiturate einnehmen, sollten die Einnahme von Ashwagandha vermeiden. Einige Nebenwirkungen wurden bei Personen berichtet, die Ashwagandha-Ergänzungen einnahmen, einschließlich Beschwerden im oberen Magen-Darm-Trakt, Schläfrigkeit und Durchfall. Darüber hinaus kann Ashwagandha die Schilddrüse beeinflussen, daher sollten Personen mit einer Schilddrüsenerkrankung vor der Einnahme einen Arzt konsultieren. Die Dosierungsempfehlungen für Ashwagandha variieren. Beispielsweise haben sich Dosierungen im Bereich von 250–1.250 mg pro Tag bei verschiedenen Erkrankungen als wirksam erwiesen. Wenden Sie sich an einen Arzt, wenn Sie Fragen zur Dosierung von Ashwagandha haben. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Wirkung von Ashwagandha nicht sofort eintritt. Denken Sie also daran, dass Sie es möglicherweise mehrere Monate einnehmen müssen, bevor Sie beginnen, seine Wirkung zu bemerken. Sie können Ashwagandha auf viele Arten einnehmen, entweder in einer Einzeldosis oder in mehreren Dosen pro Tag. Und Sie können es entweder zu den Mahlzeiten oder auf nüchternen Magen einnehmen. In dieser Hinsicht ist es also wichtig, einen Arzt zu konsultieren und zu konsultieren. Ärzte empfehlen, Ashwagandha je nach Problem und körperlichem Bedarf zu verwenden.

Indischer Ginseng besteht hauptsächlich aus Alkaloiden und Lactonen. Das Kraut enthält auch reichlich Gerbstoffe, Eisen, Fettsäuren, Nitrat, Kalium, Glukose und Antioxidantien. Es ist auch reich an Flavonoiden. Ashwagandha gehört zur Familie der Nachtschattengewächse, zu der auch Tomaten, Kartoffeln und Auberginen gehören. Wenn Sie eine Nachtschattenempfindlichkeit haben, sollten Sie die Einnahme von Ashwagandha vermeiden.

Stärkt das Immunsystem:

Jeder weiß, dass es schwierig wird, verschiedenen Arten von Krankheiten zu begegnen, wenn die Immunität des Körpers nicht besser wird. Unsere Immunität wird täglich durch mehrere Faktoren geschwächt, und in der heutigen Zeit sind es oft intrinsische Faktoren wie Stress, Entzündungen und Schlafmangel. Durch die Verbesserung all dieser Faktoren und die Steigerung der allgemeinen körperlichen Gesundheit und Ausdauer hat Ashwagandha unsere Immunität erheblich verbessert. Es wurde auch festgestellt, dass es die Aktivität natürlicher Killerzellen, der Immunzellen, die Infektionen bekämpfen, verbessert. Ashwagandha verbessert die körpereigene Abwehr gegen Krankheiten, indem es die zellvermittelte Immunität verbessert. Dieses Kraut trägt auch starke antioxidative Eigenschaften, die zum Schutz vor Zellschäden und oxidativem Stress durch freie Radikale beitragen.

Der Konsum von indischem Ginseng schränkt die Wirkung von immunsuppressiven Medikamenten ein und moduliert die Reaktivität des Immunsystems. Es fördert die Produktion von roten und weißen Blutkörperchen und erhöht die Blutplättchenzahl. Die Pflanze hilft, die Zellen im Körper zu stärken, die helfen, Bakterien zusammen mit anderen gefährlichen Elementen zu entfernen, wodurch die Abwehrmechanismen verbessert werden. Darüber hinaus sorgt es für einen reibungslosen Übergang des sauerstoffreichen Blutes im Körper und bereitet ihn darauf vor, Erschöpfung und Schwäche, die häufig mit Anämie einhergeht, zu bekämpfen. Ashwagandha erhöht die Anzahl der weißen Blutkörperchen im Körper, stärkt dadurch das körpereigene Immunsystem und hilft, Infektionen und Krankheiten abzuwehren. Darüber hinaus ist Ashwagandha eine großartige Quelle für Antioxidantien und hilft dem Körper, Zellalterung und oxidativen Stress zu bekämpfen. Erwägen Sie es für Menschen mit Erkrankungen des Immunsystems wie HIV oder chronischen Infektionen sowie für diejenigen, die dazu neigen, jeden Virus der oberen Atemwege zu bekommen, der ihnen in den Weg kommt. Durch die Herunterregulierung des Immunsystems, wenn es beeinträchtigt ist, könnte dieses adaptogene Kraut ein nützliches Instrument bei der Behandlung verschiedener entzündlicher Erkrankungen sein. Da Ashwagandha so vorteilhaft für Ihre Schilddrüsenwerte ist, verbessert es bereits die Fähigkeit Ihres Körpers, Krankheiten zu bekämpfen, indem es genau dem Körperteil hilft, der im Grunde das Regulationszentrum Ihres Körpers ist. Dies sorgt für eine bessere allgemeine Gesundheit und verringert die Wahrscheinlichkeit, häufiger krank zu werden. Außerdem kann Ashwagandha Ihnen mehr Energie geben, wenn Sie sich schwach fühlen, und die Genesung nach einer Krankheit unterstützen.

Tier- und Laborforschung zeigt, dass es die Immunfunktion verbessern kann, indem es die Immunglobulinproduktion erhöht. Studien haben gezeigt, dass die Ashwagandha-Wurzel die zellvermittelte Immunität verbessern kann und dass Ashwagandha auch antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen auf den Körper haben kann. Einige Studien haben auch gezeigt, dass Ashwagandha zu einer Modulation der Reaktivität des Immunsystems führt und eine durch immunsuppressive Medikamente induzierte Myelosuppression bei Mäusen verhindert. Das regelmäßige Trinken von 1 Tasse Ashwagandha-Tee hält Ihr Immunsystem stark. Dieser Tee wird nicht für Menschen mit hohem Blutdruck empfohlen.

In einer 2017 im Pharmacogn Mag veröffentlichten Tierstudie unterdrückte Ashwagandha den Zytokinspiegel, was darauf hindeutet, dass es auch bei der Behandlung von entzündlichen Autoimmunerkrankungen nützlich sein kann.

In einer Studie aus dem Jahr 2011 stimulierte das Adaptogen auch erfolgreich das Immunsystem, indem es die Immunglobulinproduktion steigerte.

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2011 „Ein Vergleich der immunstimulatorischen Wirkungen der Heilkräuter Echinacea, Ashwagandha und Brahmi“ wurde im Journal of Ethnopharmacology veröffentlicht. Band 137, Ausgabe 1 von Yamada, K. et al. zeigten, dass Ashwagandha die Immunfunktion verbessern kann, indem es die Produktion von Immunglobulinen erhöht.

Eine Studie aus dem Jahr 2008 „Clinical Research Supports Effectiveness of Ashwagandha to Boost Body’s Immunity“ von Portland Medical Researchers hat herausgefunden, dass das Trinken von Kuhvollmilch mit Ashwagandha, einem Kraut, das seit mehr als 5.000 Jahren in der Praxis der ayurvedischen Medizin verwendet wird, das Weiß des Körpers erhöhen kann Blutzellen, die helfen, die Immunität zu stärken. Diese einzigartige Studie wurde von Heather Zwickey, Ph.D., Direktorin des Helfgott-Forschungsinstituts des National College of Natural Medicine, zusammen mit den Naturheilmedizinstudenten Jeremy Mikolai und Andrew Erlandsen geleitet. Das Team stellt seine Ergebnisse auf der 23. Jahrestagung der American Association of Naturopathic Physicians vor.

Laut Zwickey wurden drei Kräuter, Echinacea, Astragalus und Glycyrrhiza, umfassend auf ihre Fähigkeit hin untersucht, das Immunsystem zu stimulieren. „Ich hatte das Gefühl, dass es an der Zeit war, die Tür ein wenig weiter zu öffnen und zu sehen, was wir noch finden könnten, um die Fähigkeit der alten Medizin zu nutzen, um die Gesundheitsstörungen von heute zu heilen“, sagte der Immunologe. „Angesichts der Tatsache, dass die Schulmedizin für die Behandlung bakterieller Infektionen viel zu bieten hat, konzentriert sich mein Labor auf Produkte, die virale Erkrankungen wie Nasennebenhöhlenentzündungen, Erkältungen und dergleichen behandeln können“.

Immunstimulans:

Immunstimulierende Kräuter stimulieren das Immunsystem, indem sie das natürliche Abwehrsystem des Körpers gegen Krankheiten und Krankheiten stärken. Kräuter, die das Immunsystem stimulieren, sind wichtig, da sie unserem Körper helfen, Infektionen und Entzündungen auf natürliche Weise zu bekämpfen. Immunstimulierende Kräuter mit dieser Fähigkeit sind indischer Ginseng, Echinacea, amerikanischer Ginseng, Gerste, Kokosnuss.

Ein gesundes Immunsystem ist die Basis für Langlebigkeit und Herzlichkeit. Die Fähigkeit einer Person, Krankheiten zu bekämpfen oder zu widerstehen, wird durch ihre Immunkraft bestimmt. Die weißen Blutkörperchen (WBC) oder Leukozyten im Körper sind Zellen des Immunsystems, die auch als Polizeikräfte des Körpers bekannt sind. Diese Zellen sind an der Abschirmung des menschlichen Körpers gegen Fremdkörper und Infektionskrankheiten beteiligt. Leukozyten sind im ganzen Körper vorhanden, einschließlich des Lymphsystems und des Blutes. Ashwagandha-Öl hat die Kraft, das Immunsystem zu stärken, indem es die Anzahl der Leukozyten oder weißen Blutkörperchen erhöht. Dieses vielversprechende Kraut wird auch als das „Ojas verstärkende“ Kraut mit einer Fülle von heilenden Werten bezeichnet.

Ayurveda definiert Ojas als die subtile oder kultivierte Energieebene, die aus gesunder Nahrung gewonnen wird. Das erforderliche Niveau von Ojas im System ist ein Symbol für gut aufgebaute Immunität, inneres Bewusstsein, gesunde Hautfarbe, geistige Klarheit, Gesundheit und Herzlichkeit und körperliches Wohlbefinden. Verringerte Ojas oder Ojakshaya sind ein Indikator für eine geringe Immunkraft, wie sie bei einer von HIV betroffenen Person auftritt. Ashwagandha wird in der ayurvedischen Medizin wegen seiner Wirksamkeit bei der Verbesserung von Ojas hoch geschätzt. Dies wiederum hilft, die Immunkraft zu stärken, Infektionen und Krankheiten fernzuhalten und hilft, sich schnell von Krankheiten zu erholen, während man sich über absolute Gesundheit und Wohlbefinden freut.

Das Hinzufügen von 1 Tropfen Ashwagandha-Öl mit 1 Tropfen Sandelholzöl und 1 Tropfen Vetiveröl in einem Diffusor, Verdampfer oder Brenner während Gebeten, Meditation und Pranayama kann helfen, die Ojas zu verstärken, Ihr Immunsystem zu stärken, die Jugendlichkeit zu bewahren, die Sinne zu revitalisieren, lindern Müdigkeit und Schlaflosigkeit, beugen Alterung vor und beleben das gesamte System. Die Einzigartigkeit dieser Mischung besteht darin, dass alle diese 3 Öle für ihre Kraft bekannt sind, die angeborene Weisheit zu verstärken und Ihren Sinn für Heiligkeit und Göttlichkeit zu entfachen.

Immunmodulatorisch:

Immunmodulatorische Eigenschaften: Forschungsstudien haben gezeigt, dass der Verzehr von Ashwagandha zu einer signifikanten Modulation der Reaktivität des Immunsystems führte und eine durch immunsuppressive Medikamente induzierte Myelosuppression bei Mäusen verhinderte. Es wurde auch beobachtet, dass Ashwagandha die Anzahl der roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen und Blutplättchen erhöhte.

Degenerative Krankheiten:

Ashwagandha-Wurzel wird für eine Vielzahl von degenerativen, schwindenden und chronischen Krankheiten verwendet, darunter Arthritis, TB, Fibromyalgie und chronische Müdigkeit. Da es Gewebe aufbaut und die allgemeine Gesundheit unterstützt, kann es Menschen helfen, wieder zu Kräften zu kommen. Als starkes Antioxidans und entzündungshemmendes Mittel unterstützt Ashwagandha die Zellregeneration und verlangsamt den Alterungsprozess.

Die Kräuterkundigen David Winston und Steven Maimes schreiben in ihrem Buch „Adaptogenes, dass Ashwagandha“ sich als direkt vorteilhaft für Menschen mit Hypothyreose, Insulinresistenz und Diabetes erwiesen hat.

Tonic:

Ashwagandha (in Form von Churna oder Pulver) ist in niedrigerer Dosierung (500 mg) vorteilhaft zur Vorbeugung von Krankheiten, indem es die Funktionen des Immunsystems stärkt. Es verstärkt die unspezifische Immunität. Es lindert Stress, erhöht die körperliche Ausdauer und verbessert die allgemeine Gesundheit.

Für stärkende und alternative Zwecke sollten 500 mg Ashwagandha Power (Churna) lebenslang mit Wasser eingenommen werden. In Indien und Sri Lanka verwendeten alte Vaidya (ayurvedische Ärzte) dieses Heilmittel in ihren Familien seit 3000 Jahren.

Antialterung und Langlebigkeit:

Ashwagandha-Wurzeln werden als Rasayanas klassifiziert, die Gesundheit und Langlebigkeit fördern, indem sie die Abwehrkräfte gegen Krankheiten stärken, den Alterungsprozess stoppen, den Körper unter geschwächten Umständen revitalisieren und so ein Gefühl des Wohlbefindens erzeugen. Infolgedessen können die antioxidativen Eigenschaften von Ashwagandha möglicherweise die Langlebigkeit verbessern. In einer anderen Studie verlängerte Ashwagandha die Lebensdauer einer Wurmart von Caenorhabditis Elegans (C. Elegans). Telomere sind bestimmte DNA-Sequenzen, die am Ende unserer Chromosomen Kappen bilden und als wichtige Alterungsmarker gelten. In durchgeführten Forschungsarbeiten wurde festgestellt, dass Ashwagandha die Telomerase-Aktivität in HeLa-Zellkulturen und damit die Langlebigkeit erhöht.

Eine Tierstudie zeigte, dass Ashwagandha das Leben um bis zu 21% verlängerte. In der Studie wurden Spulwürmer (Caenorhabditis Elegans) verwendet, da ihre Stoffwechselprozesse denen des Menschen ähneln.

Verbessert die Lebensqualität älterer Menschen:

Das Altern erzeugt Bedenken hinsichtlich der anhaltenden Gesundheit und Vitalität, einschließlich einer Abnahme der körperlichen und geistigen Funktion. Ashwagandha ist ein Rasayana, das dafür bekannt ist, Gesundheit und Langlebigkeit zu fördern, den Alterungsprozess aufzuhalten und verjüngend zu wirken. Die Wirkung von Ashwagandha zeigte eine Steigerung der Schlafqualität, der Schlafeffizienz, der geistigen Wachheit und einer Verbesserung des körperlichen und psychischen Wohlbefindens. Wie weithin dokumentiert, verursacht das Altern einen dramatischen Rückgang des psychologischen und physiologischen Wohlbefindens. Eine Studie mit älteren Erwachsenen zeigte, dass der Konsum von Ashwagandha zu einer signifikanten Verbesserung der kognitiven Funktion, der Schlafqualität, der körperlichen Form und des psychosozialen Wohlbefindens führte.

Eine 2015 in AYU: An International Quarterly Journal of Research in Ayurveda, Band 31, Ausgabe 1, von Choudhary, B. et al Wurzelextrakt verbessert die kardiorespiratorische Ausdauer und verbessert die Lebensqualität (QOL) bei gesunden sportlichen Erwachsenen.

Körperliche Gesundheit:

Erhöht Kraft und Muskelmasse:

Wenn es um Ihren Körper geht, hilft Ashwagandha dabei, die Kraft zu steigern und Muskelmasse aufzubauen. Es verbessert Ihre Ausdauer und ermöglicht Ihnen ein gesundes Leben, während es gleichzeitig intensive Fitnessübungen zur Gewichtsreduktion ermöglicht. Indischer Ginseng ist dafür bekannt, Schwäche zu beseitigen, die Muskelkraft zu steigern und die unteren Gliedmaßen zu stärken. Es glättet die Koordination in den neuromuskulären Funktionen des Körpers.

Die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln, um die körperlichen Vorteile des Trainings zu beschleunigen, ist der neue Trend unter Fitnessstudio-Ratten. Ashwagandha ist eines der Nahrungsergänzungsmittel, das zur Verbesserung der Körperzusammensetzung und zum Aufbau von Kraft in Ihrem Körper verwendet wird. Es hilft auch, den Körperfettanteil zu regulieren und hilft Ihnen, Ihre Fitnessziele auf gesündere Weise zu erreichen. In Verbindung mit Widerstandstraining hat sich auch gezeigt, dass die Ergänzung mit Ashwagandha das Wachstum von Muskelgewebe erhöht. Dies ist auf die Fähigkeit von Ashwagandha zurückzuführen, die allgemeine Ausdauer zu erhöhen, und auf seine reichen entzündungshemmenden Eigenschaften, die zur Beschleunigung der Genesung beitragen. Ashwagandha kann eine großartige Ergänzung sein, um einen starken Körper zu erhalten.

Die Forschung zeigt, dass Ashwagandha die Kraft erhöht, indem es die Körperzusammensetzung einer Person verbessert. Menschen, die Fett verlieren wollen, konsumieren auch ziemlich oft Ashwagandha. Dies wiederum fördert den Muskelaufbau sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Einige Untersuchungen haben gezeigt, dass Ashwagandha eine großartige Ergänzung ist, um die Muskeln zu formen und zu straffen. Es kann die allgemeine Körperzusammensetzung verbessern, indem es die Größe der Muskeln erhöht. Darüber hinaus kann Ashwagandha die Ausdauer erhöhen, was letztendlich zu Gewichtsverlust führt.

Eine Studie, die versuchte, eine sichere Menge an Ashwagandha-Dosis für Menschen zu bestimmen, fand heraus, dass zuvor gesunde Menschen eine Zunahme der Muskeln und eine Reduzierung des Fetts aufwiesen. Die Studie ergab, dass die Teilnehmer eine erhöhte Geschwindigkeit und Kraft erlebten.

Eine andere Studie ergab, dass diejenigen, die Ashwagandha einnahmen, eine wesentlich größere Verbesserung der Muskelkraft und Körpergröße erlebten. Es hat auch ihre Reduzierung des Körperfettanteils im Vergleich zur Placebo-Community mehr als verdoppelt.

In einer Studie hatten männliche Teilnehmer, die 600 mg Ashwagandha pro Tag einnahmen und 8 Wochen lang an einem Widerstandstraining teilnahmen, im Vergleich zu einer Placebogruppe signifikant größere Zuwächse an Muskelkraft und -größe.

Eine 2015 im Journal of the International Society of Sports Nutrition veröffentlichte Studie hebt hervor, dass die Einnahme von Ashwagandha mit einer signifikanten Steigerung der Muskelmasse und Kraft verbunden war. An der achtwöchigen Studie nahmen 57 Männer im Alter zwischen 18 und 50 Jahren mit wenig Erfahrung im Widerstandstraining teil. Die Studie zeigte, dass diejenigen, die Krafttraining machten, eine Zunahme der Muskelmasse im Brust- und Armbereich und weniger Muskelschäden erlebten.

Eine weitere randomisierte kontrollierte Studie aus dem Jahr 2015 „Examining the effect of Withania somnifera Supplementation on Muscle Strength and Recovery“, die im Journal of the International Society of Sports Nutrition veröffentlicht wurde. Band 43, Ausgabe 12 von Wankhede, S. et al. berichtet, dass eine Supplementierung mit Ashwagandha mit einer signifikanten Steigerung der Muskelmasse und -kraft verbunden ist.

"Auswirkungen von Withania somnifera (Ashwagandha) und Terminalia arjuna (Arjuna) auf die körperliche Leistungsfähigkeit und kardiorespiratorische Ausdauer bei gesunden jungen Erwachsenen", veröffentlicht 2010 im International Journal of Ayurveda Research. Band 1, Ausgabe 3 von Sandhu, JS. et al. bewerteten, dass Withania somnifera daher bei allgemeiner Schwäche und zur Verbesserung der Geschwindigkeit und der Muskelkraft der unteren Extremitäten und der neuromuskulären Koordination nützlich sein kann.

Die Männer in der Behandlungsgruppe konsumierten zweimal täglich 300 Milligramm Ashwagandha-Wurzelextrakt, und die Kontrollgruppe konsumierte Stärke-Placebos. Die Forscher fanden heraus, dass die Behandlungsgruppe beim Bankdrücken und bei den Beinstreckungsübungen einen signifikant größeren Anstieg der Muskelkraft aufwies. Diejenigen, die Ashwagandha erhielten, zeigten auch eine signifikant stärkere Zunahme der Muskelgröße der Arme und Brust, eine signifikant stärkere Verringerung der durch körperliche Betätigung verursachten Muskelschäden, erhöhte Testosteronspiegel und eine stärkere Abnahme des Körperfettanteils.

Vor allem ältere Menschen können Ashwagandha effektiv verwenden, um Muskelkraft zu behandeln und die Muskelmasse im Körper zu erhöhen. Es ist hilfreich bei der Gewichtsabnahme und der Reduzierung von Fett und der Erhöhung der Knochenstärke für eine reibungslose Gelenkbewegung im Körper.

Eine Studie aus dem Jahr 2012 hat gezeigt, dass Ashwagandha sowohl die Muskelmasse als auch die Muskelkraft erhöhen und gleichzeitig den Körperfettabbau fördern kann. Eine bemerkenswerte Studie mit gesunden Männern ergab, dass diejenigen, die täglich 750 bis 1.250 mg Ashwagandha-Wurzel einnahmen, in nur 30 Tagen zu einer Zunahme der Muskelkraft führten, um eine sichere und wirksame Dosis für Ashwagandha zu bestimmen.

Es ist auch wichtig, die Muskeln zusammen mit den Knochen zu stärken. Wenn die Muskeln schwach sind, gibt es kein Leben im Körper. Die Einnahme von Ashwagandha kann für die Muskeln von Vorteil sein. Dadurch können die Muskeln stärker werden sowie eine bessere Koordination zwischen Gehirn und Muskeln. Aus diesem Grund nehmen auch Fitnessstudiobesucher und Wrestler, die in der Arena trainieren, Ashwagandha-Ergänzungen ein. Diesbezüglich besteht derzeit noch weiterer wissenschaftlicher Forschungsbedarf.

Fördert das Muskelwachstum:

Ashwagandha wird oft schwachen, abgemagerten Personen verabreicht, um ihnen beim Aufbau von Muskelmasse, Kraft und Ausdauer zu helfen. Da es anabol ist, bietet dieses Kraut eine ausgezeichnete, sichere Alternative zu Steroiden zur Steigerung der Muskelmasse. Anabolismus ist die Phase des Stoffwechsels, in der komplexe Moleküle, wie die Proteine, aus denen Körpergewebe besteht, aus einfacheren gebildet werden.

Mehrere Studien haben gezeigt, dass Personen, die Ashwagandha einnahmen, eine erhöhte Muskelmasse sahen. Dies kann mit den Cortisol senkenden Fähigkeiten von Ashwagandha zusammenhängen. Muskeln aufzubauen und schlanker zu werden, kann viel Zeit, Energie und Engagement für Trainingsroutinen und die richtige Ernährung/Ernährung erfordern. Egal, ob Sie versuchen, Gewicht zu verlieren, Muskeln aufzubauen oder Ihre sportliche Leistung zu steigern, Ashwagandha kann Ihnen bei Ihren Fitnesszielen helfen.

Verbessert die Gewebeernährung:

Ashwagandha wird in den alten ayurvedischen Texten als Kraut kategorisiert, das hilft, Gewebe zu nähren, aufzubauen und zu straffen und die Kraft der Muskeln zu erhöhen. Der Ashwagandha-Extrakt verbessert die Kraft der Muskeln für Bodybuilder und bildet deshalb einen wichtigen Bestandteil aller Nahrungsergänzungsmittel. Es hilft bei der Behandlung von Vata-Bedingungen und Schwäche und Gewebemangel. Mehrere Studien deuten auch darauf hin, dass Ashwagandha-Ergänzungen helfen, die Ausdauer zu verbessern, die Atemwege zu heilen und die Kraft des Ober- und Unterkörpers zu erhöhen.

Da Ashwagandha eine anabole Wirkung fördert, unterstützt es eine gesunde Gewichtszunahme während der Wachstumsphase von Kindern und hält die Plasmaproteine ​​und den Hämoglobinspiegel auf ihrem Optimum. So trägt es zur Gesunderhaltung bei, wenn wir uns schon in jungen Jahren angewöhnen, gesundheitsfördernde Naturprodukte zu konsumieren.

Verbessert die sportliche Leistung:

Die wörtliche Übersetzung für das Wort Ashwagandha ist „Pferdegeruch“, wobei das Wort Ashva „Pferd“ und Gandha „Geruch“ bedeutet. Unsere Vorfahren dachten, die Einnahme von Ashwagandha könnte die Männlichkeit und Stärke eines Pferdes verleihen.

Das Kraut hat die Tendenz, die natürlichen Systeme des Körpers durch seine adaptogenen Eigenschaften zu fördern. Infolgedessen fördert Ashwagandha während der Trainingsperioden einen besseren Sauerstofffluss zu den Muskelzellen, was zusätzliche Kraft und viel mehr Ausdauer ermöglicht. Es könnte auch nützlich sein, um den Auswirkungen von Stresshormonen während körperlicher Betätigung entgegenzuwirken. Darüber hinaus kann Ashwagandha auch bei der Manipulation der Bildung von Milchsäure hilfreich sein.

Untersuchungen haben ergeben, dass Tiere, denen Ashwagandha verabreicht wurde, im Allgemeinen viel mehr Ausdauer bei körperlichen Aktivitäten haben und eher dazu neigten, Muskelmasse aufzubauen, als eine Testgruppe, die keine Nahrungsergänzungsmittel mit Ashwagandha erhielt.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Ashwagandha positive Auswirkungen auf die sportliche Leistung haben kann und eine sinnvolle Ergänzung für Sportler sein kann.

Eine Analyse der Forschung umfasste 12 Studien mit Männern und Frauen, die Ashwagandha-Dosen zwischen 120 mg und 1.250 mg pro Tag einnahmen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass das Kraut die körperliche Leistungsfähigkeit verbessern kann, einschließlich Kraft und Sauerstoffverbrauch während des Trainings.

Eine Analyse von fünf Studien ergab, dass die Einnahme von Ashwagandha den maximalen Sauerstoffverbrauch (VO2 max) bei gesunden Erwachsenen und Sportlern signifikant erhöhte.

VO2 max ist die maximale Sauerstoffmenge, die eine Person bei intensiver Aktivität verbrauchen kann. Es ist ein Maß für die Fitness von Herz und Lunge. Ein optimales VO2max ist für Sportler und Nichtsportler gleichermaßen wichtig. Eine niedrige VO2max ist mit einem erhöhten Sterblichkeitsrisiko verbunden, während eine höhere VO2max mit einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen verbunden ist.

Athletische Ausdauer und Stamina:

Für diejenigen unter Ihnen, die mit Müdigkeit aufgrund niedriger Energieniveaus zu kämpfen haben, ist Ashwagandha die Antwort. Es hilft dabei, wie viel Sauerstoff der Körper während Übungen und anderen normalen Aktivitäten verbraucht. Ashwagandha verbessert die Herz- und Lungenkapazität, die sich alle auf die sportliche Leistung auswirken.

Während eines 20-minütigen Shuttle-Run-Tests wurde der Sauerstoffverbrauch der körperlichen Höchstleistung jedes Teilnehmers gemessen. Die Teilnehmer erhielten auch einen Fragebogen zu ihrer körperlichen Gesundheit, psychischen Gesundheit, sozialen Beziehungen und Umweltfaktoren, um die Veränderungen ihrer Lebensqualität nach der Ashwagandha-Behandlung zu beurteilen.

Eine 2015 in Indien durchgeführte doppelblinde, randomisierte und placebokontrollierte Studie bewertete die Wirksamkeit von Ashwagandha-Extrakten bei der Verbesserung der kardiorespiratorischen Ausdauer bei 50 gesunden erwachsenen Sportlern.

Während einer Studie aus dem Jahr 2012 stellten die Forscher fest, dass Ashwagandha-Extrakte die kardiorespiratorische Ausdauer nach 8 und 12 Wochen Behandlung und die Lebensqualität bei gesunden, sportlichen Erwachsenen verbesserten. Forscher haben auch in Tierversuchen eine ähnliche Verbesserung der Ausdauer festgestellt. Während einer Studie an Ratten konnte Ashwagandha die Schwimmleistung verbessern, indem es ihr Timing verdoppelte.

Körperliche Schwäche:

Ashwagandha hat eine stärkende Wirkung, so dass es hilft, körperliche Schwäche zu reduzieren und allgemeine Schwäche nach chronischen Krankheiten zu behandeln. Es wurde festgestellt, dass Ashwagandha eine wichtige Rolle bei der Stärkung der Muskeln spielt. Ashwagandha-Kapseln, die den Probanden 30 Tage lang verabreicht wurden, führten zu einer Zunahme der Muskelmasseaktivität und einer erhöhten Muskelkraft in den oberen Extremitäten, den unteren Extremitäten und der Rumpfregion. Eine Verbesserung wurde auch bei der Handgriffstärke beobachtet. Es wurde eine Verringerung des Körperfettanteils und eine Zunahme der Muskelmasse beobachtet. Dies zeigt deutlich, dass Ashwagandha die Muskelaktivität und Kraft fördert. Die Trainingsintensität und -toleranz verbesserte sich ebenfalls. Daher können ältere Menschen, die weniger Muskelkraft haben, Ashwagandha verwenden.

Egal, ob Sie Schwierigkeiten haben, Muskeln aufzubauen oder die Dinge auf die nächste Stufe bringen möchten, Ashwagandha ist eine großartige Möglichkeit, Muskelkraft und Regeneration zu unterstützen. Wenn Sie erwägen, Ashwagandha zu Ihrem Arsenal hinzuzufügen, schauen Sie sich unser Ashwagandha an, das Extrakt aus schwarzem Pfeffer enthält, um die Absorption und Gesamtwirksamkeit zu erhöhen.

Anabole Aktivität:

Es wurde eine Vergleichsstudie mit koreanischem Ginseng (Panax Ginseng) und Ashwagandha (Withania somnifera) durchgeführt, die relative Ähnlichkeiten aufweisen, sowie ein Kontrollversuch. Jedes Kraut wurde an Mäusen getestet: auf Anti-Stress-Aktivität (durch den Schwimmausdauertest); und anabole Aktivität (durch Messung des Körpergewichts und des M. levator ani). Im Schwimmausdauertest zeigten Ashwagandha und koreanischer Ginseng im Vergleich zur Kontrollgruppe jeweils eine Antistress-Aktivität. In der anabolen Studie zeigten die mit Ashwagandha behandelten Mäuse eine größere Zunahme an Körpergewicht als die mit Ginseng behandelten, signifikante anabole Aktivität wurde für beide Kräuter beobachtet.

Erhöht die Höhe:

Die Zunahme der Körpergröße ist heute in den Köpfen vieler ein Hauptanliegen. Wenn Sie Ihre Körpergröße um ein paar Zentimeter erhöhen möchten, können Sie sicherlich Ashwagandha verwenden. Es kann die Produktion von Wachstumshormonen stimulieren, um die Körpergröße zu erhöhen. Außerdem ist es hilfreich, das Knochenskelett breiter und dichter zu machen.

Mischen Sie einfach 2 EL Ashwagandha-Pulver in einem Glas heißer Milch (fügen Sie Zucker oder Jaggery hinzu, je nachdem, was Sie bevorzugen) und beobachten Sie, wie Ihre Größe wächst. Trinken Sie es täglich vor dem Schlafengehen für mindestens 45 Tage.

Reduziert Entzündungen:

Entzündungen sind die normale Reaktion des Körpers auf Zustände wie Infektionen, Toxine und Traumata. Unter normalen Bedingungen produziert der Körper eine entzündungshemmende Reaktion, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Bei chronischen Schmerzen kann der Körper die Entzündungsreaktion jedoch nicht regulieren. Das Ergebnis sind chronische Brüche und chronische Schmerzen. Obwohl Ihr Körper selbst in der Lage ist, eine entzündungshemmende Reaktion hervorzurufen, verlangsamt sich der Prozess mit zunehmendem Alter aus verschiedenen Gründen. Aber mit dem regelmäßigen Verzehr von Ashwagandha in Form von Pulver oder Saft können Sie Ihr Immunsystem und den Prozess der entzündungshemmenden Reaktion stärken.

Da Ashwagandha als Adaptogen wirkt, das die Stresshormone des Körpers reduzieren kann, kann es helfen, Ihr Immunsystem zu stärken und Entzündungen im Körper zu reduzieren. Aufgrund seiner positiven, beruhigenden und dennoch energetisierenden Wirkung auf das Gehirn und seiner Fähigkeit, Stresshormone zu senken, zeigte Ashwagandha in durchgeführten Studien Verbesserungen der Konzentration, Motivation und Ausdauer.

Ashwagandha enthält Steroidlactone, die oft in natürlichen ätherischen Ölen enthalten sind. Steroidale Lactone sind ein Hauptbestandteil von Ashwagandha und der Gattung Withinia, zu der es gehört. Die Forschung besagt, dass sie entzündungshemmende Wirkungen haben, die sie zu einer potenziellen alternativen Behandlung zur Verringerung von Schmerzen und Entzündungen machen könnten.

Es gibt viele ayurvedische Kräuter, die weiterhin übermäßige Entzündungen verursachen. Ashwagandha ist ein Kraut, das sich bei der Reduzierung von Entzündungen als wirksam erwiesen hat, wenn es auf die Wunde aufgetragen und nach ärztlicher Anweisung eingenommen wird. Ashwagandha-Kräutertee aus den Blättern lindert Entzündungen. Verwenden Sie Ashwagandha nicht zusammen mit Antidepressiva, Insulin oder Schilddrüsenmedikamenten.

Ashwagandha erhöht die Immunität der Zellen, die Sie durch die Bekämpfung von Infektionen gesund halten. Es verringert auch Komponenten, die Entzündungen auslösen, wie das C-reaktive Protein (CRP). Somit ist die Wahrscheinlichkeit, eine Herzkrankheit zu entwickeln, im Allgemeinen verringert. Ashwagandha ist ein ayurvedisches Kraut, das Entzündungen und deren Auswirkungen behandeln und beruhigen kann. Forscher haben herausgefunden, dass WA auf Entzündungswege im Körper abzielt, darunter Signalmoleküle namens Nuklearfaktor Kappa B (NF-κB) und Nuklearfaktor Erythroid 2-bezogener Faktor 2 (Nrf2). Tierversuche haben gezeigt, dass WA auch dazu beitragen kann, den Gehalt an entzündlichen Proteinen wie Interleukin-10 (IL-10) zu senken. Es gibt Hinweise darauf, dass Ashwagandha auch beim Menschen helfen kann, Entzündungsmarker zu reduzieren.

Ashwagandha kommt auch Menschen mit entzündlichen Problemen zugute. Tatsächlich zeigen sowohl Human- als auch Tierstudien, dass die Supplementierung mit Ashwagandha bestimmte Entzündungsmarker sowohl bei Menschen als auch bei Mäusen senken kann. Mehrere Tierstudien haben gezeigt, dass Ashwagandha hilft, Entzündungen zu verringern. Studien am Menschen haben gezeigt, dass es die Aktivität natürlicher Killerzellen erhöht, bei denen es sich um Immunzellen handelt, die Infektionen bekämpfen und Ihnen helfen, gesund zu bleiben.

In einer kontrollierten Studie wurde festgestellt, dass die Gruppe, die regelmäßig 250 mg des standardisierten Ashwagandha-Extrakts einnahm, eine durchschnittliche CRP-Reduktion von 36 % aufwies, verglichen mit einer Reduktion von 6 % in der Placebo-Gruppe.

In einer anderen Studie verabreichten die Forscher einem Pool von Probanden unterschiedliche Dosen davon. Die Studie kam zu dem Schluss, dass 125-mg- und 250-mg-Dosen Schmerzen und Entzündungen über einen Zeitraum von 12 Wochen signifikant reduziert haben könnten.

Die am Los Angeles College of Chiropractors durchgeführte Forschung legt nahe, dass Ashwagandha entzündungshemmende Eigenschaften hat, die von den darin enthaltenen Alkaloiden, Saponinen und Steroidlactonen stammen.

Eine Studie aus dem Jahr 2017 „Effect of a Novel Ashwagandha-based Herbomineral Formulation on Pro-inflammatory Cytokines Expression in Mouse Splenocyte Cells: A Potential Immunomodulator“, veröffentlicht im Pharmacognosy Magazine, Band 13, Ausgabe 1 von Trivedi, M. et al. zeigten, dass diese Beobachtungen darauf hindeuten, dass [Ashwagandha] potenzielle Auswirkungen auf die Herunterregulierung des Immunsystems hat und als nützliches entzündungshemmendes Produkt für verschiedene entzündliche Erkrankungen entwickelt werden könnte.

In einer Studie aus dem Jahr 2009 nahmen die Teilnehmer vier Tage lang zweimal täglich Ashwagandha-Wurzelextrakt ein. Die Forscher fanden heraus, dass bei den Teilnehmern große Veränderungen bei der Aktivierung der Immunzellen auftraten, was darauf hindeutet, dass Ashwagandha bei der Bekämpfung von Infektionen und daraus resultierenden Entzündungen helfen kann.

In einer Studie aus dem Jahr 2008 nahmen gestresste Erwachsene 60 Tage lang Ashwagandha-Extrakt ein. Infolgedessen hatten sie im Vergleich zu denen, die ein Placebo einnahmen, eine signifikante Verringerung des C-reaktiven Proteins, eines Entzündungsmarkers. Ashwagandha kann helfen, Entzündungsmarker im Körper zu reduzieren. Es ist jedoch mehr Forschung erforderlich.

Eine Studie von Dhuley aus dem Jahr 2007 zeigte, dass seine entzündungshemmende Aktivität mit der einer Dosis von 5 mg/kg Hydrocortison vergleichbar war, das ein sehr gutes entzündungshemmendes Medikament ist.

Antioxidans:

In Ashwagandha gefundene biochemische Verbindungen haben antioxidative Eigenschaften. Dies wird durch die Anzahl der Labortests sowie Befunde bestätigt und bietet gleichzeitig Schutzmaßnahmen gegen oxidative Schäden. Ashwagandha ist eine sehr gute Quelle für Antioxidantien. Diese Antioxidantien sind sehr effektiv beim Abfangen und Neutralisieren freier Radikale, die während des Stoffwechselprozesses entstehen.

Freie Radikale:

Ashwagandha ist ein wundersames ayurvedisches Kraut, das antioxidative und Anti-Tumor-Eigenschaften besitzt, die bei der Bekämpfung der schädlichen freien Radikale helfen und das Wachstum von Krebstumoren im System eindämmen. Die antiantigene Eigenschaft dieses natürlichen Arzneimittels hilft dabei, bösartige Tumore daran zu hindern, neue Blutgefäße zu bilden, um ihr unkontrolliertes Wachstum zu unterstützen.

Als immunstimulierendes und verjüngendes ätherisches Öl stärkt Ashwagandha das Immunsystem, hilft, den Auswirkungen der Chemotherapie zu widerstehen und unterstützt eine schnellere Genesung. Viele Forschungsstudien haben das krebshemmende Potenzial von Ashwagandha bezeugt, das durch die Kontrolle der Reproduktionsfähigkeit der Krebszellen wirkt.

Vorzeitiges Altern:

Die Ashwagandha-Pflanze besteht aus einigen starken Antioxidantien wie Polyphenolen und hat daher eine Anti-Aging-Eigenschaft, die Ihnen helfen kann, Ihren Körper gesund und jung zu halten. Es kann freie Radikale im Körper reduzieren und Alterserscheinungen verlangsamen.

Psychologische Vorteile:

Natürliches Adaptogen:

Die Ashwagandha-Wurzel ist besonders verlockend in ihrer Fähigkeit, das Nervensystem sowohl zu stärken als auch zu beruhigen. Im Laufe der Zeit kann Ashwagandha abgemagertes Gewebe aufbauen, eine negative Reaktion auf Stress verringern und das Energieniveau erhöhen. Ashwaganda kann mit „Geruch von Pferdeurin oder -schweiß“ übersetzt werden. Ich war nicht in der Lage, diesen Vergleich selbst anzustellen, aber lassen Sie sich von dieser Beschreibung nicht davon abhalten, dieses unglaubliche Kraut zu probieren! Dazu kommt ein geläufiges Sprichwort für die Ashwaganda-Wurzel: Sie gibt dir die Kraft eines Hengstes. Man erlangt Langlebigkeit, gewinnt Jugend zurück, bekommt ein scharfes Gedächtnis und Intellekt und Freiheit von Krankheiten, bekommt einen strahlenden Teint und die Kraft eines Pferdes. (Charaka, ayurvedischer Gelehrter, 100 v. Chr.).

Anstatt jedoch offen stimulierend zu sein, ist einer der Vorteile von Ashwagandha, dass es sanft beruhigend wirkt und gesunde Schlafzyklen unterstützt. Sein Artname ist somnifera, was sich auf seine Verwendung zur Unterstützung des Schlafes bezieht. Anstatt es als Kraut für akute Schlaflosigkeit zu betrachten, ist es etwas, das im Laufe der Zeit eingenommen wird, um die Gesundheit des Nervensystems wiederherzustellen und gesunde Schlafzyklen wiederherzustellen. Adaptogene Kräuter wie Ashwagandha helfen, die Reaktion des Körpers auf alle Arten von Stressoren zu verbessern. Sie unterstützen das gesamte neuroendokrine System und die HPA-Achse, insbesondere die Nebennierenfunktion, die den negativen Auswirkungen von Stress entgegenwirkt.

Aber während einige Adaptogene, wie Ginseng, Menschen mit Angstzuständen überstimulieren können, zeichnet sich Ashwagandha durch die Verringerung von Angstzuständen und die Beruhigung des Nervensystems aus. Erwägen Sie es für Menschen mit Angstzuständen sowie für Menschen mit schwächender Erschöpfung, die keine Stimulanzien brauchen, sondern stattdessen tiefe Ruhe brauchen. Es sollte überall dort in Betracht gezogen werden, wo Nervosität und Erschöpfung bei einer chronischen Krankheit auftreten. Es hat die Fähigkeit, die Vitalität und das Wohlbefinden erheblich zu steigern und gleichzeitig Angst und Müdigkeit zu reduzieren.

Stress:

Stress ist ein natürlicher und notwendiger Teil des Lebens, aber zu viel Stress kann schädlich sein. Die häufigsten Stressoren sind: spirituelle, physische, chemische, biologische, ernährungsbedingte, psychologische und umweltbedingte. Stress ist normalerweise unvermeidlich und kann jederzeit auftreten, aber er kann kontrolliert und reduziert werden, wenn bestimmte Methoden angewendet werden. Der regelmäßige Konsum von Ashwagandha, mindestens einmal am Tag, kann dazu beitragen, einen großen Unterschied in unserem Leben zu machen. Es kann die Symptome von Stress und Angst leicht reduzieren und unserem Gehirn helfen, entspannter zu werden. Menschen mit Angststörungen oder psychischen Erkrankungen können Ashwagandha ebenfalls konsumieren, um die Symptome zu lindern. Depressionen können auch in Schach gehalten werden, indem sie täglich konsumiert werden. Durch Stress werden Menschen nicht nur vorzeitig alt, sondern auch Opfer vieler Krankheiten. Stress ist ein weiterer wichtiger Faktor, der Herzerkrankungen verursacht. Die Forschung hat herausgefunden, dass Ashwagandha stressbedingte Veränderungen lindert und das allgemeine Stressniveau reduziert. Eine solche Anti-Stress-Wirkung von Ashwagandha verbessert die allgemeine Gesundheit des Herzens, erhöht sein Gewicht und verlängert die Dauer der Kontraktilität.

Laut Untersuchungen an Mäusen kann das ayurvedische Arzneimittel Ashwagandha wirksam vor diesen negativen Auswirkungen von Stress und einem ängstlichen Leben schützen. Tatsächlich hat Ashwagandha Anti-Stress-Eigenschaften. Die beiden in Ashwagandha enthaltenen Verbindungen namens Sitoindoside und Acylsterylglucoside wirken als Anti-Stress-Eigenschaften im Körper. Diese Eigenschaften können helfen, Stress abzubauen.

Ashwagandha ist ein uraltes Mittel gegen modernen Lebensstress. Es unterstützt die Nebennierenfunktion, indem es das Stresshormon Cortisol stabilisiert, das für seine Fähigkeit bekannt ist, Stress und Angst abzubauen. Ashwagandha hat in Studien gezeigt, dass es hilft, Cortisol zu senken, das vom Körper freigesetzt wird, wenn Sie gestresst sind. Dies kann sich stark auf das Angstniveau auswirken, insbesondere wenn Cortisol häufig freigesetzt wird. Erhöhtes Cortisol kann auch zu Gewichtszunahme, Müdigkeit, Hautproblemen, Bluthochdruck und sogar Dehnungsstreifen führen. Durch die Reduzierung des Cortisolspiegels hilft Ashwagandha nicht nur bei diesen Problemen, sondern kann auch Ihrem Körper und Gehirn helfen, leichter mit Stress umzugehen. Mehrere kontrollierte klinische Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha die Symptome bei Menschen mit Stress- und Angststörungen verbessern kann. Als Adaptogen hemmt oder senkt Ashwagandha sowohl die Adrenalin- als auch die Cortisolproduktion im Körper. Dies sind die Hormone, die die Nebennieren als Reaktion auf Stress ausschütten und die für die Kampf- oder Fluchtreaktion verantwortlich sind. Normalerweise ist die Stressreaktion des Körpers jedoch vorübergehend, bald kehren diese Hormone auf ihre Ausgangswerte zurück und der Körper nimmt seine normale Funktion wieder auf. In der modernen Welt fühlen sich die Menschen jedoch ständig unter Stress, und daher hält der Anstieg dieser Hormone viel länger an und hinterlässt langfristige Schäden. Hier kann Ashwagandha helfen. Durch die Senkung von Stresshormonen hilft es, die physiologische Reaktion auf Stress zu erleichtern, sodass der Körper normal funktionieren kann. Es hilft auch bei der Reduzierung des Stresshormonspiegels. Ashwagandha verbessert die allgemeine Lebensqualität weiter.

Ashwagandha ist ein ayurvedisches Heilkraut, das dafür bekannt ist, Stress abzubauen, die Stimmung und das Energieniveau zu heben und die Konzentration zu verbessern. Stressabbau hat vielfältige Vorteile. Es hilft Ihnen, besser zu schlafen, hält Ihren Geist gesund und vermeidet hormonelle Ungleichgewichte, die durch übermäßiges Cortisol im Blut verursacht werden. Die Arbeit an Ihrem Stresslevel hilft, Zeichen des Alterns in Schach zu halten. Indischer Ginseng ist dafür bekannt, beim Verzehr Entspannung und Beruhigung zu bewirken. Stress, mit dem man normalerweise nur schwer fertig wird, kann durch die Verwendung des Krauts abgebaut werden. Es beruhigt die Nerven und löst Stress und Muskelverspannungen aus dem Körper. Traditionell wurde es verabreicht, um eine lindernde und beruhigende Wirkung auf eine Person auszuüben.

Stress wirkt sich auf Körper und Geist aus und kann eine Belastung sein, die zu Leistungsschwäche führt. Viele Menschen können auch sagen, dass Stress den Lebensstandard senkt. Ashwagandha wurde wegen seiner stressbekämpfenden Eigenschaften in der ayurvedischen und griechischen Medizin aufgenommen. Da bekannt ist, dass die Pflanze dabei hilft, die Neurotransmitter im Gehirn zu beeinflussen, die Ihre Stimmung beeinflussen. Dies kann helfen, eine entspannende Wirkung in Ihnen zu fördern.

Der Wirkstoff, der für diese Aktivität verantwortlich ist, ist noch unbekannt, aber in Forschungsexperimenten wurden verschiedene Anti-Stress-Eigenschaften beobachtet. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass Ashwagandha zu einer signifikanten Verringerung des Stressniveaus bei Tieren führte, die extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt waren.

Statistiken zeigen, dass mehr als ein Viertel der US-Bevölkerung von Stress und Angstzuständen betroffen ist, und Ashwagandha ist beliebt für sein Potenzial, Stress abzubauen. Forschungsergebnissen zufolge kann es die Stressreaktion des Körpers genauso effektiv stabilisieren wie klinische oder verschreibungspflichtige Medikamente. Dr. Richard E. Harris II, M.D., Pharm D. ist der Gründer eines Unternehmens für personalisierte Medizin namens Great Health and Wellness. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung als Personal Trainer, Apotheker und ganzheitlicher Arzt. Dr. Harris erklärt, dass Ashwagandha „helfen kann, die stressbedingte Cortisolausschüttung zu senken. Das moderne Leben ist voller Stress, der zu Gewichtszunahme, schlechtem Schlaf und Herzerkrankungen führen kann. Durch die Reduzierung des Cortisolspiegels hilft es, eines der wichtigsten Stresssignale im Körper zu reduzieren. Synergistisch reduziert Ashwagandha auch stressbedingte Anstiege der Dopaminrezeptoren. Der Anstieg von Dopamin im Gehirn während Stress ist der Grund, warum wir während Stress oft nach Komfortverhalten suchen, das möglicherweise nicht das Beste für unsere Gesundheit ist“. In einer Studie, die seine stressabbauenden Eigenschaften untersucht, führen Forscher seine Wirkung hauptsächlich auf seine mildernden Wirkungen zurück des Gehirns, insbesondere der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse. Ashwagandha ist auch ein natürliches Adaptogen, das ein Stressreaktionsmodifikator ist, der die Widerstandsfähigkeit gegenüber Stressoren im Körper erhöht und die Anpassung und das Überleben fördert. Andere adaptogene Kräuter umfassen Ginseng, Borretsch, wilde Yamswurzel und Süßholzwurzel Forschungen zufolge kommt Ashwagandha dem Körper als Nahrungsergänzungsmittel zugute, indem es diese Wirkungen nachahmt.

Ashwagandha scheint dabei zu helfen, Stressmediatoren zu kontrollieren, darunter Hitzeschockproteine ​​(Hsp70), Cortisol und stressaktivierte c-Jun-N-terminale Proteinkinase (JNK-1). Es reduziert auch die Aktivität der Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse (HPA), einem System in Ihrem Körper, das die Stressreaktion reguliert.

Forscher haben berichtet, dass es den Stressweg im Gehirn von Ratten blockiert, indem es die chemische Signalübertragung im Nervensystem reguliert. Außerdem haben mehrere kontrollierte Studien am Menschen gezeigt, dass es die Symptome bei Menschen mit Stress- und Angststörungen reduzieren kann. Verschiedene Studien haben positive Ergebnisse für die stressreduzierende Aktivität von Ashwagandha gezeigt. Laut einer kürzlich durchgeführten medizinischen Studie enthält Ashwagandha Vitamin B6 und Magnesium, die beide helfen, Angst und Stress zu lindern.

Eine kürzlich erschienene wissenschaftliche Übersichtsarbeit hat über 60 Forschungsarbeiten auf die Vorteile von Ashwagandha bei Stress untersucht. Die Beweise waren ziemlich stark, um die signifikanten positiven Auswirkungen zu zeigen, die Ashwagandha auf Stress hat.

Beispielsweise wurde in einer 60-tägigen Humanstudie festgestellt, dass Menschen, die Ashwagandha einnahmen, einen 69%igen Rückgang der Symptome von Angstzuständen und Schlaflosigkeit erlebten. Auf der anderen Seite erfuhr die Placebo-Gruppe nur eine Reduktion um 11 %. Der Mechanismus hinter dem Stressabbau, den Ashwagandha verwendet, ist der Abfall des Cortisol- oder Stresshormonspiegels, den es beim Konsum bewirkt.

In einer weiteren 6-wöchigen Studie berichteten 88 % der Personen, die Ashwagandha einnahmen, von einer Verringerung ihrer Angstzustände, verglichen mit 50 % der Personen, die ein Placebo einnahmen. Daher deuten frühe Forschungsergebnisse darauf hin, dass Ashwagandha eine hilfreiche Ergänzung bei Stress und Angstzuständen sein kann.

In einer kleinen Studie mit 58 Teilnehmern hatten diejenigen, die 8 Wochen lang 250 oder 600 mg Ashwagandha-Extrakt einnahmen, im Vergleich zu denen, die ein Placebo einnahmen, signifikant weniger Stress und den Spiegel des Stresshormons Cortisol. Darüber hinaus erlebten die Teilnehmer, die die Ashwagandha-Präparate einnahmen, im Vergleich zur Placebogruppe signifikante Verbesserungen der Schlafqualität.

Eine Humanstudie mit 64 gesunden Probanden beobachtete die Wirkung von Ashwagandha auf Stress, Angst und Depression. Von 64 wurden 32 Probanden 60 Tage lang mit Ashwagandha behandelt. Am Ende der Behandlung wurde festgestellt, dass der Spiegel des Stresshormons Cortisol in der mit Ashwagandha behandelten Gruppe signifikant gesunken war. Es wurde eine signifikante Verringerung verschiedener Stressfaktoren wie Angst, Depression und Schlaflosigkeit beobachtet. Darüber hinaus wurden nach dem Verzehr von Ashwagandha über 60 Tage keine schädlichen oder toxischen Wirkungen festgestellt. Somit hat Ashwagandha-Wurzelextrakt die Fähigkeit, das Wohlbefinden einer Person zu verbessern.

Singh, N. et al. in „An Overview on Ashwagandha: A Rasayana (Rejuvenator) of Ayurveda“, veröffentlicht im African Journal of Traditional, Complementary and Alternative Medicines. Band 8, Ausgabe 5 Die verfügbaren wissenschaftlichen Daten stützen die Schlussfolgerung, dass Ashwagandha aufgrund seiner vielfältigen pharmakologischen Wirkungen wie Stressabbau, Neuroprotektivum, Antitumor, Antiarthritikum, Analgetikum und Entzündungshemmer ein wirklich starkes regeneratives Tonikum (Rasayana des Ayurveda) ist .

Eine in The Journal Medicine veröffentlichte Studie aus dem Jahr 2019, die an 60 gesunden Erwachsenen mit selbstberichtetem hohem Stressniveau durchgeführt wurde, ergab, dass diejenigen, die 240 mg Ashwagandha-Extrakt einnahmen, einen signifikanten Rückgang des psychischen Stresses im Vergleich zu denen erlebten, die ein Placebo einnahmen. Es war eine kleine Gruppe, aber sie zeigte einen positiven Effekt beim Stressabbau. Für viele Menschen kann das ausreichen, um ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen oder es einem Smoothie hinzuzufügen. Dazu gehörte ein reduzierter Cortisolspiegel, der ein Stresshormon ist.

In einer anderen Studie an Menschen aus dem Jahr 2019 führte die Einnahme von 250 mg oder 600 mg Ashwagandha pro Tag im Vergleich zu einem Placebo zu einem geringeren selbstberichteten Stressniveau sowie zu einem niedrigeren Cortisolspiegel. Obwohl diese Forschung vielversprechend ist, müssen Wissenschaftler viel mehr Daten sammeln, bevor sie das Kraut zur Behandlung von Angstzuständen empfehlen.

Eine prospektive, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie zur Sicherheit und Wirksamkeit eines hochkonzentrierten Vollspektrum-Extrakts aus der Ashwagandha-Wurzel bei der Reduzierung von Stress und Angst bei Erwachsenen, veröffentlicht im Indian Journal of Psychological Medicine, Band 34, Ausgabe 3 von Chandrasekhar , K. et al. wurde 2012 gemacht.

Eine 2012 durchgeführte Studie zeigt, dass die Menschen, die früher Ashwagandha-Ergänzungen einnahmen, einen niedrigeren Cortisolspiegel aufwiesen. Cortisol ist als Stresshormon bekannt, das ein verantwortliches Hormon für Stress beim Menschen ist. Es gibt eine weitere Studie, die in der Geschichte durchgeführt wurde und herausfand, dass der Konsum von Ashwagandha bei 88% der Menschen, die es konsumierten, ein geringeres Maß an Angst verursachte. Es spielt also wirklich eine wichtige Rolle bei der Reduzierung von Stress und Depressionen. Hierfür können Sie Ashwagandha-Pulver oder Ashwagandha Churna verwenden.

In einer 2009 in PLOS One veröffentlichten Studie erwies sich Ashwagandha als vergleichbar mit den gängigen Arzneimitteln Lorazepam und Imipramin, ohne die Nebenwirkungen.

In einer doppelblinden, randomisierten, placebokontrollierten Studie aus dem Jahr 2008 „Ein standardisierter Withania-Somnifera-Extrakt reduziert signifikant stressbezogene Parameter bei chronisch gestressten Menschen“, die in JANA, Band 11, Ausgabe 1, veröffentlicht wurde, hatte die Gruppe, die täglich 250 mg Ashwagandha einnahm 36 % durchschnittliche Abnahme des CRP, verglichen mit einer 6 %igen Abnahme in der Placebogruppe.

Eine Studie aus dem Jahr 2000 deutete darauf hin, dass das Kraut eine vergleichbare angstlösende Wirkung wie Lorazepam hatte, was darauf hindeutet, dass Ashwagandha bei der Reduzierung von Angstzuständen ebenso wirksam sein könnte. Die Forscher führten diese Studie jedoch an Mäusen durch, nicht an Menschen.

Eine kürzlich durchgeführte Überprüfung von Studien kam jedoch zu dem Schluss, dass es nicht genügend Beweise gibt, um einen Konsens über die am besten geeignete Dosierung und Form von Ashwagandha zur Behandlung von stressbedingten neuropsychiatrischen Störungen wie Angstzuständen zu erzielen.

Chronischer Stress:

Stress ist überall um Sie herum und Ashwagandha hat einen starken Schlag, der Ihnen hilft, den Cortisolspiegel zu senken. Warum ist es wichtig, Cortisol zu senken? Der chronische Stress, der uns alle jeden Tag umgibt, regt den Körper dazu an, ständig Cortisol auszuschütten. Etwas Cortisol ist eine gute Sache, da es dafür verantwortlich ist, Ihrem Körper während einer Erfahrung zu helfen, wenn er Stress oder einer Bedrohung ausgesetzt ist. Cortisol hilft Ihnen, sich auf das Beenden Ihrer Arbeit oder Hausarbeit zu konzentrieren, oder es hilft Ihnen, schneller zu rennen, um diesem Bären zu entkommen. Die Herausforderung besteht darin, dass die meisten von uns Stress nicht dadurch bekommen, dass sie von einem Bären gejagt werden, sondern dadurch, dass wir im Stau sitzen, überarbeitet sind oder auf eine der unzähligen anderen Arten, auf die wir jeden Tag mit Stress konfrontiert werden. Bei diesen täglichen und chronischen Auswirkungen von Stress wird Cortisol zu einem Problem und kann sich je nach Körper auf verschiedene Weise bemerkbar machen, wie z. B.: Müdigkeit, Kopfschmerzen, Muskelkater, Blutzuckerungleichgewichte, Reizbarkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und vieles mehr. Während die Vorteile von Ashwagandha zur Verbesserung des Cortisolspiegels auf verschiedene Weise spürbar sind, sind die Auswirkungen der Ashwagandha-Supplementierung auf Stress ziemlich bemerkenswert.

Ashwagandha kann sowohl bei akutem als auch bei chronischem Stress helfen. Es wirkt als Stärkungsmittel und hilft Ihrem Körper, sich an Stress anzupassen, und stärkt das Nervensystem und die Nebennieren. Außerdem erfrischt es Körper und Geist und verbessert die Schlafqualität.

Ärzte haben dies in einer von ihnen an der Abteilung für Neuropsychiatrie und geriatrische Psychiatrie im Asha-Krankenhaus durchgeführten Studie wissenschaftlich bewiesen. Sie fanden heraus, dass Patienten mit chronischem Stress eine signifikante Stressreduktion zeigten, wenn sie Ashwagandha über einen Zeitraum von 2 Monaten konsumierten.

Eine 2012 im Indian Journal of Psychological Medicine veröffentlichte Studie ergab, dass Ashwagandha sehr vorteilhaft bei der Reduzierung von Stress und seinen Nebenwirkungen ist. Menschen, die unter Stress litten und Ashwagandha einnahmen, hatten einen niedrigeren Cortisolspiegel. In der Studie wurden 64 Personen mit chronischem Stress in der Vorgeschichte in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe erhielt Nahrungsergänzungsmittel aus der Ashwagandha-Wurzel und die andere ein Placebo. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass „ein hochkonzentrierter Vollspektrum-Ashwagandha-Wurzelextrakt sicher und effektiv die Stressresistenz einer Person verbessert und dadurch die selbst eingeschätzte Lebensqualität verbessert“. Am Ende der Studie stellten die Forscher fest, dass die Gruppe, die das Nahrungsergänzungsmittel einnahm, wesentlich niedrigere Cortisolspiegel hatte als die Placebogruppe. Insgesamt berichtete die Gruppe, die Ashwagandha einnahm, von einer 69-prozentigen Verringerung von Angstzuständen und Schlaflosigkeit, verglichen mit einer 11-prozentigen Verringerung in der Placebogruppe.

Oxidativen Stress:

Eine 2015 im Journal of Complementary & Integrative Medicine veröffentlichte Studie „Wirkung von Withania somnifera (Ashwagandha)-Wurzelextrakt auf die Verbesserung von oxidativem Stress und der Produktion von Autoantikörpern bei kollageninduzierten arthritischen Ratten“. Band 12, Ausgabe 2 von Khan, MA. et al. zeigte, dass Ashwagandha bei CIA-Ratten eine antioxidative und antiarthritische Aktivität aufwies und Entzündungen reduzierte, und legt die potenzielle Verwendung dieser Pflanze bei der Behandlung von Arthritis nahe. In ähnlicher Weise wurde oxidativer Stress bei CIA-Ratten durch die Behandlung mit unterschiedlichen Dosen von WSAq gelindert, was durch eine Abnahme der Lipidperoxidation und der Glutathion-S-Transferase belegt wurde.

Angst:

Angst ist heute zu einer der häufigsten Beschwerden junger Berufstätiger geworden. Das Problem wirkt sich indirekt auf Ihren Lebensstil aus, der Drang, tägliche Aktivitäten wie das Einhalten Ihrer Fristen und das Training zu beenden und gleichzeitig Ihr Privatleben zu verwalten, kann manchmal dazu führen, dass Sie die Selbstfürsorge vernachlässigen. Es wird angenommen, dass Ashwagandha in der Lage ist, Stresspfade zu blockieren und Symptome bei Menschen mit Angststörungen zu reduzieren. Es hilft auch bei der Linderung von Schlaflosigkeit – was direkt dazu beiträgt, Probleme wie Müdigkeit und Lethargie in Schach zu halten.

Millionen von Menschen haben mit Angst zu tun, und sie kann sich wirklich negativ auf Ihr tägliches Leben auswirken. Während Therapien und verschreibungspflichtige Medikamente häufig zur Behandlung von Angstproblemen eingesetzt werden, finden immer mehr Menschen Linderung in natürlichen Kräuterheilmitteln. Ashwagandha ist eines dieser Kräuter, die nachweislich Angst reduzieren. Ashwagandha oder indischer Ginseng wird seit jeher im Bereich Ayurveda zur Steigerung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens eingesetzt. Es ist sehr effizient bei der Bekämpfung von Depressionen und Angstzuständen. Ashwagandha stärkt die Gehirnfunktion und hilft bei der Bekämpfung von Stress und Angstsymptomen. Studien deuten darauf hin, dass Ashwagandha die Symptome von Angst und Depression erheblich reduzieren kann.

Ashwagandha ist einer der besten natürlichen Stimmungsstabilisatoren auf dem Markt. Es ist am besten für seine Fähigkeit bekannt, chronischen Stress und Angstzustände zu reduzieren. Ashwagandha wird als Adaptogen eingestuft, was bedeutet, dass es dem Körper hilft, sich an Stress anzupassen. Es soll Ihre Gehirnleistung steigern, was Ihnen bei Angstzuständen und beim Umgang mit Stress hilft. Wenn Sie sich oft ängstlich oder gestresst fühlen, können Sie Ashwagandha-Saft einnehmen, der Ihr Gehirn stark hält und Ihnen hilft, mit täglichem Stress und Angst umzugehen. Es hat sich gezeigt, dass eine empfohlene tägliche Ashwagandha-Dosis für bis zu drei Monate den Cortisolspiegel signifikant senkt. Cortisol, das Hormon, das von unserer Nebenniere freigesetzt wird, hilft dem Körper, mit Stress umzugehen. Unter normalen Bedingungen produziert der Körper genau die richtige Menge. Aber zu viel Cortisol kann zu Gewichtszunahme führen. Aus diesem Grund ist die Stabilisierung erhöhter Cortisolspiegel durch chronischen Stress von entscheidender Bedeutung. Dieses Kraut schützt den Körper auch vor einer Reihe von physischen und psychischen Stressoren. Die in der Ashwagandha-Wurzel enthaltenen phytochemischen Verbindungen können helfen, die Homöostase in Körper und Geist aufrechtzuerhalten. Dieser Vorteil wirkt den physiologischen Prozessen im Zusammenhang mit chronischem Stress und sozialer Angst entgegen. Studien deuten darauf hin, dass die gesundheitlichen Vorteile von Ashwagandha bei Angstzuständen im Vergleich zu pharmazeutischen Antidepressiva bestehen. Beeindruckenderweise kann Ashwagandha bei der Verringerung von Angstzuständen sogar genauso wirksam sein wie rezeptfreie Medikamente wie Lorazepam und Imipramin, nur ohne die Nebenwirkungen.

Ashwagandha hilft, die Gehirnfunktion zu steigern und hilft, Symptome von Angstzuständen, Müdigkeit, Schlaflosigkeit und Depressionen zu bekämpfen. Forscher haben berichtet, dass Ashwagandha den Stressweg im Gehirn der Ratten blockiert, indem es die chemische Signalübertragung in ihrem Nervensystem reguliert. Sogar verschiedene kontrollierte Humanstudien haben gezeigt, dass Ashwagandha Stress- und Angstsymptome reduzieren kann.

Laut einer Tierstudie blockiert Ashwagandha die Stresswege im Gehirn, indem es die chemischen Signale im Nervensystem reguliert. Es ist eine ziemliche Erleichterung zu erfahren, dass Ashwagandha ein Kraut ist, das Ihr Gehirn direkt positiv beeinflussen kann.

In einer 12-wöchigen kontrollierten Studie wurden 75 Teilnehmer mit Angstzuständen in zwei Gruppen eingeteilt, eine mit naturheilkundlicher Behandlung und eine andere mit standardisierter psychotherapeutischer Intervention. Die naturheilkundliche Betreuungsgruppe erhielt eine Ernährungsberatung, Atementspannungstechniken, ein Standard-Multivitamin und zweimal täglich 300 Milligramm Ashwagandha. Die Studie ergab, dass die Gruppe, die Ashwagandha einnahm, eine Verringerung ihrer Angstwerte um 55 % meldete, während die Placebogruppe nur eine Verringerung ihrer Angst um 30,5 % verzeichnete. Die Studie verglich dann aAshwagandha mit Lorazepam und Imipramin, die pharmazeutische Medikamente zur Bekämpfung von Angstzuständen sind. Die Ashwagandha-Gruppe sah bessere Ergebnisse in anderen Bereichen wie bessere Konzentration, Müdigkeit und geistige Gesundheit.

Es gab eine weitere 6-wöchige Studie, die zeigte, dass bei 88 % der Personen, die Ashwagandha einnahmen, eine Verringerung der Angst festgestellt wurde, verglichen mit 50 % der Personen in der Placebogruppe.

In einer 60-tägigen Studie mit 64 Personen mit chronischem Stress berichteten Personen in der Ashwagandha-Ergänzungsgruppe von einer durchschnittlichen Verringerung von Angstzuständen und Schlaflosigkeit um 69 %, verglichen mit 11 % in der Placebogruppe. Signifikante Unterschiede zwischen den beiden Gruppen wurden auch in der psychischen Gesundheit, Konzentration, sozialen Funktionsfähigkeit, Vitalität, Müdigkeit und der allgemeinen Lebensqualität festgestellt, wobei die Ashwagandha-Gruppe größere klinische Vorteile zeigte.

Zusätzlich zu diesen positiven Ergebnissen wiesen die Forscher darauf hin, dass in beiden Gruppen keine schwerwiegenden Nebenwirkungen auftraten. Ein großer Vorteil von Ashwagandha ist, dass es bei der Einnahme keine oder nur minimale Nebenwirkungen gibt. Umgekehrt können Antidepressiva und Anti-Angst-Medikamente neben anderen negativen Auswirkungen Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit, Verlust des sexuellen Verlangens und gesteigerten Appetit verursachen.

Depression:

Ashwagandha kommt nicht nur Menschen zugute, die mit Angstzuständen und chronischem Stress zu kämpfen haben, sondern kann auch Menschen mit Anzeichen von Depressionen helfen. Das Kraut verbessert die Stressresistenz und Studien zeigen, dass es dadurch die selbst eingeschätzte Lebensqualität der Menschen verbessert. Es wurde der Schluss gezogen, dass Ashwagandha als Stimmungsstabilisator bei klinischen Depressionszuständen verwendet werden kann. Menschen, die dieses Kraut konsumierten, hatten eine bessere mentale Stärke, um Depressionen zu überwinden.

Depression ist eine Erkrankung, bei der ein Patient unter mehreren Symptomen leiden kann, die die Person ziemlich frustrieren können. Es ist eine Krankheit, an der jedes Jahr über 25 Millionen Amerikaner leiden und die leider viele Todesopfer durch Selbstmord fordert. Menschen, die depressiv sind, können unter Dingen leiden wie: Reizbarkeit, Lethargie, Selbstmordgedanken, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Energielosigkeit sowie Selbstzweifel und Wertlosigkeit. Aber die besonderen pflanzlichen Eigenschaften von Ashwagandha können helfen, mit Depressionen umzugehen. Depressionen sind ein Teil des Lebens, aber für die meisten Menschen werden sie chronisch und können ihr Leben verheeren. Ashwangandha hilft, Symptome von Depressionen zu lindern und zu reduzieren. Stress und Depressionen sind miteinander verflochten und in Anbetracht der Fähigkeit von Ashwagandha, Ihren Stress auf natürliche Weise zu reduzieren, kann die Ergänzung mit der Ashwagandha-Wurzel etwas sein, das Sie Ihrem Repertoire hinzufügen möchten. Während die Verbindung zwischen Stress und Depression sehr komplex ist und zahlreiche Gehirnstrukturen wie den Hippocampus und die Amygdala umfasst, sind Systeme wie die HPA-Achse, die Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse, die für die komplexe Signalübertragung zwischen vielen der hormonproduzierenden Bereiche des Körpers verantwortlich ist einschließlich der Nebennieren, Schilddrüse, Eierstöcke und Hoden und Signalmoleküle wie Corticosteron, Serotonin, CRG, BDNF und viele andere, zeigen jüngste klinische Beweise die positiven Auswirkungen von Ashwagandha auf Stimmung und Depression. Das alte Kraut ist sehr vorteilhaft bei der Behandlung von Depressionen, da es Sie beruhigt und Endorphine in Ihrem Körper freisetzt. Es ist hilfreich bei der Bekämpfung von Depressionen, da Sie sich erfrischt und energetisiert fühlen. Die in Ashwagandha gefundenen antidepressiven Fähigkeiten beruhen auf der Existenz von Biomolekülen, die helfen, die Gehirnchemie zu beeinflussen. Dies kann eine angenehmere Einstellung in Ihnen fördern und dazu beitragen, die Müdigkeit, die Sie gerade erleben, zu verringern.

Die antidepressive Wirkung von Ashwagandha wurde in einer wissenschaftlichen Studie untersucht, die im Journal Phytomedicine veröffentlicht wurde. Diese Studie wurde klinisch für die Anwendung bei Menschen mit Depressionen in Betracht gezogen, und die Ergebnisse waren vielversprechend.

In einer kürzlich durchgeführten Studie zeigten Ratten, die mit einem Extrakt von Withania somnifera behandelt wurden, ähnliche Wirkungen wie das pharmazeutische Antidepressivum Imipramin sowie angstlösende Wirkungen, die denen von Lorazepam ähneln. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass Ashwagandha eine mögliche Zusatzbehandlung zur Stabilisierung der Stimmung bei klinischen Depressionszuständen ist.

In der oben genannten 60-Tage-Studie mit gestressten Erwachsenen berichteten diejenigen, die 600 mg pro Tag einnahmen, von einer 79%igen Verringerung schwerer Depressionen. Interessanterweise meldete die Placebogruppe zur gleichen Zeit einen Anstieg um 10 %. Ayurvedische klassische Texte und klinische Studien beschreiben Ashwagandha als sicheres und wirksames Adaptogen.

In einer experimentellen Studie aus dem Jahr 2000 mit Ratten wurde die Wirksamkeit von Ashwagandha mit der des Antidepressivums Imipramin verglichen. Die Forscher fanden heraus, dass es antidepressive Wirkungen zeigte, die mit denen von Imipramin vergleichbar waren, wenn Ratten Tests mit „Verhaltensverzweiflung“ und „erlernter Hilflosigkeit“ unterzogen wurden.

Eine Studie über die stimmungsstabilisierenden Fähigkeiten von Ashwagandha zeigte, dass Ashwagandha bei Depressionen und Angstzuständen sowie bei pharmazeutischen Antidepressiva wie Lorazepam (Ativan) und Imipramin (Tofranil) wirkte. Während einer vergleichenden Studie über die Wirkung von Ashwagandha und dem Antidepressivum Imipramin bei Ratten fanden Wissenschaftler heraus, dass Ashwagandha genauso nützlich ist wie das traditionelle Antidepressivum.

In Indien wird Ashwagandha traditionell im Ayurveda verwendet, um sowohl die körperliche als auch die geistige Gesundheit zu verbessern. Die Auswirkungen von Ashwagandha auf die psychische Gesundheit, insbesondere bei Depressionen, wurden am Institute of Medical Sciences der Banaras Hindu University in Indien untersucht.

Eine experimentelle Studie aus dem Jahr 2000 „Angstlösend-antidepressive Aktivität von Withania somnifera glycowithanolides“, veröffentlicht in Phytomedicine: International Journal of Phytotherapy and Phytopharmacology. Band 7, Ausgabe 6 von Bhattacharya, SK. et al. zeigten, dass die Untersuchungen die Verwendung von Withania somnifera als Stimmungsstabilisator bei klinischen Zuständen von Angstzuständen und Depressionen im Ayurveda unterstützen.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Ergänzung der Ashwagandha-Wurzel das sympathische Nervensystem entspannen kann. Dieser Effekt ist am deutlichsten bei chronischem Stress und Depressionen. Ein aufregendes Merkmal von Ashwagandha ist, dass Sie es im Gegensatz zu anderen Adaptogenen vor dem Einschlafen einnehmen können. Daher sind Ashwagandha-Ergänzungen eine ausgezeichnete naturheilkundliche Lösung für Angstzustände und Depressionen. Das Kraut entspannt das Nervensystem und ermöglicht es Ihnen, gesunde Schlafmuster aufrechtzuerhalten. Dieser kraftvolle Wurzelextrakt verringert auch die Symptome von Unruhe. In einigen Fällen reduziert es sogar die Häufigkeit von Selbstmordgedanken. Die angstlösende Wirkung von Ashwagandha zeigt sich in zahlreichen Studien.

Eine solche doppelblinde, placebokontrollierte Studie untersuchte Personen mit generalisierter Angststörung und Depression. Die Ergebnisse stellten eine signifikante Verringerung sowohl der Angst- als auch der Depressionssymptome fest.

Obwohl bisher nicht viele Studien durchgeführt wurden, zeigte eine, dass Menschen, die Ashwagandha einnahmen, einen deutlichen Rückgang der Depression erlebten. Es gibt auch Hinweise darauf, dass es bei den Symptomen von Schizophrenie und bipolarer Störung helfen kann. Obwohl es keine gründliche Studie dazu gibt, deuten einige Studien darauf hin, dass Ashwagandha bei der Linderung von Depressionssymptomen helfen könnte.

Eine Studie untersuchte 66 Patienten über 12 Wochen und zeigte die Wirksamkeit von Ashwagandha bei der Verringerung von Depressionssymptomen.

In einer anderen kontrollierten 60-Tage-Studie mit 64 gestressten Erwachsenen berichteten diejenigen, die 600 mg hochkonzentrierten Ashwagandha-Extrakt pro Tag einnahmen, von einer 79-prozentigen Verringerung schwerer Depressionen, während die Placebo-Gruppe eine 10-prozentige Zunahme berichtete. Allerdings hatte nur einer der Teilnehmer an dieser Studie eine Vorgeschichte von Depressionen. Aus diesem Grund ist die Relevanz der Ergebnisse unklar.

Darüber hinaus ergab eine Studie aus dem Jahr 2012, dass gestresste Erwachsene, die 60 Tage lang 600 mg Ashwagandha-Extrakt pro Tag einnahmen, eine 77-prozentige Verringerung der Depressionssymptome berichteten, während die Placebo-Gruppe eine 5-prozentige Verringerung meldete.

Ashwagandha verursacht keine Schläfrigkeit, was eine Nebenwirkung vieler verschreibungspflichtiger Medikamente ist. Es sollte oral unter der Anleitung eines Arztes eingenommen werden, um Depressionen und Angstzustände zu kontrollieren.

Senkt den Cortisolspiegel:

Ashwagandha fördert einen gesunden Cortisolspiegel und stimuliert es, auf den Stress zu reagieren, der in unserem täglichen Leben entsteht, und auch, wenn der Blutzuckerspiegel zu niedrig wird. Cortisol, das Stresshormon, ist dafür bekannt, die Kampf- oder Fluchtreaktion im menschlichen Körper zu mobilisieren, wenn wir einer Stresssituation gegenüberstehen. Cortisol wird jeden Morgen auf natürliche Weise im Körper produziert, um uns dabei zu helfen, unseren täglichen Bedarf zu decken, und sinkt anschließend am Abend, wenn sich der Körper auf die Ruhe vorbereitet. Bei manchen Menschen ist der Cortisolspiegel in ihrem Körper chronisch hoch, was wiederum zu einem extrem hohen Blutzuckerspiegel führt und die Fettspeicherung im Bauch erhöht. In solchen Fällen kann Ashwagandha helfen, den Cortisolspiegel zu senken und auf ein normales Niveau zu bringen. Dieses Hormon deutet darauf hin, dass Sie sich hungrig fühlen. Wenn der Spiegel dieses Hormons im Blut ansteigt, steigt auch der Fett- und Stresspegel im Körper. Dies kann verschiedene Arten von Schäden am Körper verursachen. Daher ist es notwendig, den Cortisolspiegel zu senken. Studien haben gezeigt, dass es durch die Einnahme von Ashwagandha zu einer Senkung des Cortisolspiegels kommen kann.

In einer Studie, die an chronisch gestressten Erwachsenen durchgeführt wurde, zeigten diejenigen, die mit Ashwagandha ergänzt wurden, den Cortisolspiegel im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant reduziert. Es wurde festgestellt, dass diejenigen, die die höchste Ashwagandha-Dosis einnahmen, eine durchschnittlich 30%ige Verringerung des Cortisolspiegels erlebten. Es hilft bei der Reduzierung von Cortisol, das einen signifikanten Einfluss auf die Reduzierung von Stress hat und Angstzustände in Schach hält.

Laut einem vom NCBI veröffentlichten Bericht kann die Verwendung von Ashwagandha Cortisol reduzieren. Sie können täglich Ashwagandha-Ergänzungen von 3 g bis 6 g einnehmen. Denken Sie daran, dass Sie vor dem Verzehr einmal einen Arzt aufsuchen sollten. Über die genaue Menge und Dauer der Einnahme informiert der Arzt je nach Bedarf des Körpers.

Die Nebennieren im endokrinen System sind für die Fähigkeit einer Person verantwortlich, mit Stress und stressbedingten negativen Auswirkungen umzugehen. Wenn ein menschlicher Körper gestresst ist, erhöhen die Nebennieren die Cortisol-Sekretion. Cortisol wird als Stresshormon des Systems bezeichnet, das mit der „Kampf-oder-Flucht“-Reaktion des Körpers zusammenhängt. Dieses Hormon ist verantwortlich für die Entstehung negativer Wirkungen im Körper wie Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Gedächtnisschwäche, Angstzustände, geistige Erschöpfung, Schlaflosigkeit, Schmerzen, Wut, Gewichtszunahme, insbesondere im Bauchbereich und Desinteresse. Das Vorhandensein der bioaktiven Verbindungen namens Glycowithanolide in Ashwagandha hilft bei der Reduzierung des Cortisolspiegels im Körper. Glycowithanolide ist eine Art Steroidlacton, das die körpereigenen entspannenden und stressabbauenden Hormone imitiert. Dies funktioniert, indem der Cortisolspiegel im System gesenkt wird, um ein absolutes Gleichgewicht im Körper herzustellen. Hohe Cortisolspiegel im Körper können für die Haut problematisch sein. Ashwagandha senkt einerseits den Cortisolspiegel und erhöht andererseits DHEA, ein Hormon, das eine Vorstufe von Östrogen und Testosteron ist.

Ätherisches Ashwagandha-Öl hat adaptogene, stimulierende, entspannende, stimmungsaufhellende, stressreduzierende, nervenstärkende, beruhigende und verjüngende Eigenschaften, die bei der Behandlung von Schlaflosigkeit helfen, indem sie einen ruhigen Schlaf fördern, Müdigkeit, Herz-Kreislauf-Probleme, depressive Gefühle, kognitive Dysfunktion und schwache Immunität lindern.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien über die Anti-Stress- und adaptogene Wirkung von Ashwagandha-Öl haben ergeben, dass dieses Kraut ein wirksames ayurvedisches Heilmittel zur Behandlung und Vorbeugung von Stress und stressbedingten Gesundheitszuständen wie vorzeitigem Ergrauen, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Malignität, Diabetes und Arthritis ist.

Durch die Reduzierung von Cortisol wurde festgestellt, dass es für diejenigen, die unter chronischem Stress, Angstzuständen und sogar Depressionen leiden, erheblich hilfreich ist. Ein Experiment ergab eine 79%ige Abnahme der Depression in 60 Tagen bei denjenigen, die 600 mg Ashwagandha konsumierten.

In der größten Humanstudie mit Ashwagandha wurde gezeigt, dass das Kraut den Cortisolspiegel um bis zu 26 % senkt. Chronisch erhöhtes Cortisol verstärkt entzündliche und degenerative Prozesse im Körper. Darüber hinaus hatten die Teilnehmer einen niedrigeren Nüchternblutzuckerspiegel und verbesserte Lipidprofilmuster.

Das Hinzufügen von 5 Tropfen Ashwagandha-Öl mit 5 Tropfen Lavendelöl und 5 Tropfen Patchouli-Öl zusammen mit 20 ml Jojobaöl in einer Massagemischung kann helfen, Stress, Müdigkeit und Schlafstörungen zu reduzieren. Sie können auch 2 Tropfen Ashwagandha-Öl in warmes Badewasser oder einen Lufterfrischer geben, bevor Sie zu Bett gehen, um die Fülle eines entspannten Geistes und einen angenehmen Schlaf zu genießen.

Beruhigung und Ausgleich:

Ashwagandha hat bemerkenswerte stressabbauende Eigenschaften. Wenn der Körper gestresst ist, liegen das Immunsystem und das endokrine System in einem Wrack, wodurch sich eine Person erschöpft und erschöpft fühlt. Adaptogene Kräuter wie Ashwagandha wirken, um das Gleichgewicht Ihrer Hormone wiederherzustellen und helfen, Angstzustände zu reduzieren. Es blockiert auch Stresswege, indem es die chemische Signalübertragung im Gehirn verändert. In der traditionellen indischen Medizin wird Ashwagandha häufig zur Behandlung von Angstzuständen, Depressionen, nervöser Erschöpfung, Adrenalinmüdigkeit und chronischem Müdigkeitssyndrom eingesetzt.

Schutz der Nervenzellen:

Die genauen bioaktiven Bestandteile von Ashwagandha wurden noch nicht endgültig identifiziert. Mit mehr als 35 potenziellen bioaktiven chemischen Komponenten, darunter Alkaloide, Steroidlactone, Saponine, Withanolide und Withaferin, beginnt die Forschung, sich auf mehrere Verbindungen von besonderem Interesse zu konzentrieren. Sitoindoside VII-X und Withaferin-A können für einige der stressreduzierenden Wirkungen verantwortlich sein, während viele der Verbindungen vermutlich synergistisch wirken, um das Immunsystem positiv zu beeinflussen. Es wird angenommen, dass die Wirkungen von Verbindungen in den Wurzeln Neurotransmitter beeinflussen, wie z. B. die verstärkenden Wirkungen von Serotonin und GABA (einem beruhigenden Neurotransmitter). Während die traditionelle Verwendung von Ashwagandha ausführlich dokumentiert ist, ist die Forschung am Menschen derzeit begrenzt. Die verfügbare Forschung hat jedoch einige sehr interessante Ergebnisse festgestellt.

Forschungsergebnisse bei Tieren lassen sich nicht immer auf den Menschen übertragen, obwohl sie manchmal als Indikatoren für das therapeutische Potenzial biologischer Wirkstoffe sowie für das Toxizitätspotenzial solcher Wirkstoffe beim Menschen dienen. Daher sind Tierstudien von gewissem Interesse, aber die Ergebnisse müssen mit einem Körnchen Salz aufgenommen werden.

Eine erstaunliche Tierstudie zeigte, wie stark Ashwagandha darin ist, Spannungen und Stress auf das Nervensystem zu reduzieren. Bei Tieren, die chronischem Stress ausgesetzt waren, zeigten 85 % ihrer Zellen Anzeichen einer chronischen Degeneration. Als Ashwagandha einer anderen Gruppe chronisch gestresster Tiere verabreicht wurde, sank die Anzahl der geschädigten Zellen um 80 %.

Auf dem allgemeinen Gesundheitsfragebogen, der die Auswirkungen von Stress auf körperliche Symptome, Angst, Schlaflosigkeit, Depression und soziale Dysfunktion bewertet, hatte die Gruppe, die Ashwagandha einnahm, erneut signifikante, überlegene Verbesserungen wie folgt: Reduzierung der körperlichen Stresssymptome um 76,1 % gegenüber 4,9 % für die Placebogruppe. Verringerung von Angstzuständen und Schlaflosigkeit um 69,7 % gegenüber 11,6 % in der Placebogruppe. Reduktion der sozialen Dysfunktion um 68,1 % gegenüber einer Zunahme der sozialen Dysfunktion um 3,7 % in der Placebogruppe. Reduktion schwerer Depressionen um 79,1 % gegenüber einer Zunahme schwerer Depressionen in der Placebogruppe um 10,6 %. Gesamtreduktion der Stresssymptome um 72,3 % gegenüber einer Reduktion von 2,3 % in der Placebogruppe. In ähnlicher Weise wurde für die Gruppe, die Ashwagandha einnahm, im Vergleich zur Placebogruppe eine Verringerung der Symptome um 71,6 % auf der Depressions-Angst-Stress-Skala festgestellt.

Die in der Studie gemessenen Ergebnisse umfassten den Spiegel des Stresshormons Cortisol, Nebenwirkungen sowie die Wahrnehmung des Stressniveaus und des allgemeinen Gesundheitszustands durch die Teilnehmer, gemessen anhand standardisierter Fragebögen. Die Gruppe, die Ashwagandha einnahm, erlebte eine 44%ige Reduzierung der Selbsteinschätzung des Stresslevels gemäß der Perceived Stress Scale im Vergleich zur Placebogruppe, die nur eine 5%ige Reduzierung des Stresslevels erlebte. Der Unterschied wurde als hoch statistisch signifikant eingestuft, was bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass die Auswirkungen auf andere Faktoren als die Ashwagandha-Intervention zurückzuführen sind.

Schließlich wurden diese Verbesserungen der subjektiven Selbsteinschätzung durch die Messung des Stresshormons Cortisol gestützt. Cortisol gilt als biologischer Stressmarker. Die Teilnehmer, die Ashwagandha einnahmen, sahen eine signifikante Verringerung ihres Serum-Cortisolspiegels um 27,1 % im Vergleich zur Kontrollgruppe, die nur eine Verringerung um 7,9 % erfuhr. Bei der Gruppe, die Ashwagandha einnahm, traten keine signifikanten Nebenwirkungen auf. Die Studie ist durch ihre kleine Gruppengröße und kurze Dauer begrenzt.

In einer doppelblinden, randomisierten, kontrollierten Studie erhielten 64 Teilnehmer mit einer Vorgeschichte von hohem chronischem Stress und niedriger Selbsteinschätzung des Wohlbefindens nach dem Zufallsprinzip zweimal täglich ein Placebo oder eine Kapsel mit 300 mg hochkonzentriertem Vollspektrum-Ashwagandha-Wurzelextrakt eine Frist von 60 Tagen. Die Kapseln wurden standardisiert, um mindestens 5 % Withanolide zu enthalten.

Nervöses System:

Die antioxidativen Eigenschaften von Ashwagandha unterstützen die normale Funktion unseres Nervensystems und schaffen Wege für Neurotransmitter, die für die Aufrechterhaltung der Ruhe von Geist und Körper verantwortlich sind. Als magisches Kräuterheilmittel ist Ashwagandha in der Tat ein Geschenk der Natur, das sich leicht in unseren Lebensstil integrieren lässt und das Allheilmittel für all unsere Probleme ist.

Psychische Gesundheit:

Der Hauptvorteil von Ashwagandha ist, dass es tatsächlich Stress im Körper vernichtet. Ashwagandha verbessert unsere Stressresistenz und Studien zeigen, dass es dadurch die selbst eingeschätzte Lebensqualität der Menschen verbessert. Ashwagandha ist äußerst dynamisch darin, wie es Stress und Müdigkeit bekämpft. Einige Hinweise deuten darauf hin, dass Ashwagandha bei bestimmten Bevölkerungsgruppen helfen kann, die Symptome anderer psychischer Erkrankungen, einschließlich Depressionen, zu reduzieren.

In eine Studie wurden 64 gesunde Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 54 Jahren aufgenommen. Die Hälfte erhielt 60 Tage lang täglich Ashwagandha, die andere Hälfte ein Placebo. Die Ashwagandha-Gruppe sah Verbesserungen ihrer Stress-Basislinie um 69,7 %, 64,2 % und 75,6 %. Diese Verbesserungen betrafen alle drei Maßnahmen, einschließlich Cortisol, Angst und Schlaflosigkeit. Die folgende Grafik aus dieser Studie zeigt deutlich die Kraft dieses Krauts, da es den Körper über 60 Tage von der Grundlinie an beeinflusst. PSS ist der Perceived Stress Score (PSS), der über 60 Tage um 44 % gesunken ist. GHQ-28 misst das Ausmaß von Angst, Nervosität, sozialer Dysfunktion und Depression, dessen Werte über 60 Tage um 72,3 % gesunken sind. Depression Anxiety Stress Scale (DASS), deren Werte über 60 Tage um 71,6 % gesunken sind. Serum-Cortisolspiegel, nützlich, um die Wirkung der Behandlung auf Cortisol, das Stresshormon in Ihrem Körper, zu beurteilen, der über 60 Tage um 27,9 % gesunken ist.

Begrenzte Forschungsergebnisse aus dem Jahr 2013 deuten auch darauf hin, dass Ashwagandha dazu beitragen kann, die kognitive Beeinträchtigung bei Menschen mit bipolarer Störung zu verbessern. Es ist jedoch mehr Forschung erforderlich.

"Eine prospektive, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie zur Sicherheit und Wirksamkeit eines hochkonzentrierten Vollspektrum-Extrakts aus der Ashwagandha-Wurzel bei der Reduzierung von Stress und Angst bei Erwachsenen", veröffentlicht im Indian Journal of Psychological Medicine, Band 34, Ausgabe 3 , Juli 2012 von Chandrasekhar, K. et al. kam zu dem Schluss, dass die Ergebnisse dieser Studie darauf hindeuten, dass ein hochkonzentrierter Vollspektrum-Ashwagandha-Wurzelextrakt sicher und effektiv die Stressresistenz einer Person verbessert und dadurch die selbst eingeschätzte Lebensqualität verbessert.

Eine Studie aus dem Jahr 2009 „Nutrients and Botanicals for Treatment of Stress: Adrenal Fatigue, Neurotransmitter Imbalance, Anxiety, and Restless Sleep“, die in Alternative Medicine Review, Band 14, Ausgabe 2 von Head K. und Kelly, G. veröffentlicht wurde, hat Anti-Stress und gezeigt anabole Aktivität von Ashwaganda.

Eine weitere randomisierte kontrollierte Studie aus dem Jahr 2009 „Naturopathic Care for Anxiety“, veröffentlicht in PLOS One von Cooley, K. et al. zeigte, dass bei der Messung des Angstniveaus nach dem 12-wöchigen Zeitraum die Angstwerte der Gruppe, die Ashwagandha erhielt, um 55 % zurückgingen und die Werte der Psychotherapiegruppe um 30,5 % zurückgingen. Es zeigt, dass Ashwagandha sogar eine Psychotherapie übertreffen kann. 75 Teilnehmer (93 %) wurden während der Studie 8 oder mehr Wochen lang beobachtet. Die endgültigen BAI-Werte gingen in der NC-Gruppe um 56,5 % (p < 0,0001) zurück. Signifikante Unterschiede zwischen den Gruppen wurden auch bei psychischer Gesundheit, Konzentration, Müdigkeit, sozialer Funktionsfähigkeit, Vitalität und allgemeiner Lebensqualität beobachtet, wobei die NC-Gruppe einen größeren klinischen Nutzen zeigte. In beiden Gruppen wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen beobachtet.

A 2008 Eine doppelblinde, randomisierte, placebokontrollierte Studie „Ein standardisierter Withania-Somnifera-Extrakt reduziert signifikant stressbezogene Parameter bei chronisch gestressten Menschen“, veröffentlicht in JANA, Band 11, Ausgabe 1 von Auddy, B. et al. stellten fest, dass der tägliche Verzehr von standardisiertem Withania somnifera-Extrakt experimentelle Stress- und Angstgefühle reduzierte.

Eine experimentelle Studie aus dem Jahr 2000 „Anxiolytic-antidepressant activity of Withania somnifera glycowithanolides“, veröffentlicht im International Journal of Phytotherapy and Phytopharmacology, Band 7, Ausgabe 6 von Bhattacharya, SK. et al. Untersuchungen unterstützen die Verwendung von Withania somnifera als Stimmungsstabilisator bei klinischen Zuständen von Angst und Depression im Ayurveda.

Ein weiteres Jahr 2000 Eine doppelblinde, placebokontrollierte Bewertung der anxiolytischen Wirksamkeit eines ethanolischen Extrakts von Withania somnifera, veröffentlicht im Indian Journal of Psychiatry, Band 42, Ausgabe 3 von Andrade, C. et al. Daraus wird geschlossen, dass dieser ethanolische Extrakt von Withania somnifera ein nützliches anxiolytisches Potenzial hat. Über 6 Wochen lang berichteten 88,2 % der Menschen, die Ashwagandha einnahmen, von einer Verringerung ihrer Angstzustände.

Die begrenzte verfügbare Forschung deutet darauf hin, dass Ashwagandha helfen kann, die Symptome von Depressionen zu reduzieren und Menschen mit einigen psychischen Erkrankungen zugute kommt. Es ist jedoch mehr Forschung erforderlich. Obwohl einige Ergebnisse darauf hindeuten, dass Ashwagandha bei bestimmten Menschen eine gewisse antidepressive Wirkung haben könnte, sollten Sie nicht versuchen, es als Ersatz für Antidepressiva zu verwenden. Wenn Sie Symptome einer Depression haben, sprechen Sie mit einem Arzt, damit Sie Hilfe oder Behandlung erhalten, die Sie benötigen.

Schizophrenie:

Es gibt Hinweise darauf, dass Ashwagandha die kognitive Funktion in bestimmten Bevölkerungsgruppen verbessern könnte, einschließlich älterer Erwachsener mit leichter kognitiver Beeinträchtigung und Menschen mit Schizophrenie.

In einer Studie untersuchten die Forscher die Auswirkungen von Ashwagandha bei 66 Menschen mit Schizophrenie, die unter Depressionen und Angstzuständen litten. Sie fanden heraus, dass Teilnehmer, die 12 Wochen lang täglich 1.000 mg Ashwagandha-Extrakt einnahmen, eine stärkere Verringerung von Depressionen und Angstzuständen aufwiesen als diejenigen, die ein Placebo einnahmen.

Neurologische Gesundheit:

Erhöht die Gehirnfunktionen:

Was könnte besser sein, als zu wissen, dass Ashwagandha Ihnen auch bei der Verbesserung Ihrer Gehirnfunktion, einschließlich Ihres Gedächtnisses, zugute kommen könnte? Ashwagandha wurde in der alten Medizin zur Behandlung von Hirnverletzungen eingesetzt. Sie gelten als Elixier zur Verbesserung der Gehirnfunktion, indem sie die Auswirkungen des Alterns umkehren, die antioxidative Aktivität fördern und die Abnutzung der Nervenzellen durch Schäden durch freie Radikale umkehren. Es ist auch dafür bekannt, oxidativen Stress in Ihrem Gehirn zu reduzieren, das Gedächtnis zu steigern, die Aufgabenleistung zu optimieren und die Aufmerksamkeitsspanne zu erhöhen.

In der ayurvedischen Praxis wurde Ashwagandha verwendet, um das Gedächtnis zu stärken. Einige Studien deuten darauf hin, dass dieses Adaptogen in der Lage sein könnte, die psychischen Probleme zu reduzieren, die durch Verletzungen oder Krankheiten entstehen können, wie z. B. Probleme mit der Gedächtnisfunktion und der Gehirnfunktion. Die Wirkung von Ashwagandha auf die Gehirnfunktion beruht auf seiner Fähigkeit, die Regeneration von Hippocampuszellen zu stimulieren, was Fähigkeiten wie das Langzeitgedächtnis, die Konzentrationsfähigkeit und die Stimmungsregulierung verbessern kann. Der Hippocampus ist eine wichtige Drüse, weil er nicht nur beim Gedächtnis, sondern auch beim Lernen, Fokus und Erkennen eine Schlüsselrolle spielt. Tatsächlich ist der Hippocampus entscheidend für die Verarbeitung vergangener Traumata, die Verringerung von Angstzuständen und sogar die Heilung einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Daher kann die Ergänzung mit Ashwagandha Ihnen helfen, klarer zu denken und sich zu konzentrieren.

Reagenzglas- und Tierstudien haben gezeigt, dass dieses Kraut Gedächtnis- und Gehirnfunktionsprobleme lindern könnte, die durch Krankheiten oder Verletzungen verursacht wurden. Es schützt auch das Gehirn vor Degeneration, die zu Alzheimer und Parkinson führen kann. Ashwagandha enthält starke Antioxidantien, die freie Radikale zerstören, die degenerative Krankheiten verursachen können. Studien deuten auch darauf hin, dass das alte Heilkraut die Gehirnfunktion, das Gedächtnis und die Fähigkeit, Aufgaben auszuführen, verbessern kann.

Eine achtwöchige Studie mit 50 Erwachsenen zeigte, dass die Einnahme von 300 mg Ashwagandha-Wurzelextrakt zweimal täglich das allgemeine Gedächtnis, die Aufgabenleistung und die Aufmerksamkeit signifikant verbesserte.

In einer kontrollierten Studie aus dem Jahr 2014 berichteten 20 gesunde Männer, die täglich 500 mg standardisierten Ashwagandha-Extrakt einnahmen, von einigen signifikanten Verbesserungen ihrer Reaktionszeit und ihrer Aufgabenleistung im Vergleich zu Männern in der Placebogruppe.

Die Forschung zeigt, dass Ahswagandha die antioxidative Aktivität fördert, die wiederum die Nervenzellen vor den schädlichen freien Radikalen schützt. Obwohl Ashwagandha im Ayurveda traditionell zur Verbesserung des Gedächtnisses verwendet wird, gibt es nur begrenzte Humanforschung, die auf diesem Gebiet durchgeführt wurde. Der tägliche Verzehr von 300 bis 500 Milligramm Ashwagandha ist in jedem Zustand sehr gut für die Gesundheit. Sie können es ein- oder zweimal täglich in Form von Kapseln oder Pulver einnehmen.

Nootropikum:

Ashwagandha gehört zu einer Klasse intelligenter Drogen, die für die Verbesserung der geistigen Fähigkeiten bekannt sind und als Nootropika bekannt sind. Viele Menschen haben mit Konzentrationsproblemen, Gedächtnisrückruf, Gedankennebel und anderen mentalen Herausforderungen zu kämpfen. Die meisten Kulturen verwenden Dinge wie Kaffee, um bei Bedarf mentale Impulse zu geben.

Neurodegeneration vorbeugen:

Ashwagandha-Wurzelextrakt hilft, die Degeneration des Nervensystems zu verhindern. Die medizinischen Eigenschaften von Ashwagandha helfen bei der Behandlung aller Probleme im Zusammenhang mit nervösen Beeinträchtigungen. Es hilft, die allgemeine Gedächtnisfunktion, die Exekutivfunktion zu verbessern und neurodegenerativen Erkrankungen vorzubeugen. Ashwagandha enthält Wirkstoffe namens Withanolide, die Sie vor B-Amyloid-induzierten Plaques bei der Alzheimer-Krankheit und Schäden durch die Huntington-Krankheit und die Parkinson-Krankheit schützen. All dies ist auf die Antioxidantien in Ashwagandha zurückzuführen, die freie Radikale bekämpfen, um Zellschäden zu verhindern.

Erhöht die Energie:

Ashwagandha fördert auf natürliche Weise das Energieniveau, indem es einfach das Nervensystem des Körpers unterstützt. Tatsächlich wurde die Theorie aufgestellt, dass unser zentrales Nervensystem möglicherweise als einschränkendes Element bei schwerem Training, genau wie beim Gewichtheben, wirken könnte. Indem es als Puffer gegen körperlichen Stress dient, kann Ashwagandha die Leistung steigern. Untersuchungen haben gezeigt, dass Ashwagandha die Körperzusammensetzung verbessern und die Kraft steigern kann.

Untersuchungen zufolge enthält Ashwagandha drei natürliche starke Antioxidantien, die auf natürliche Weise zur Energie beitragen, Superoxiddismutase, Katalase und Glutathionperoxidase. Diese Antioxidantien reagieren auch schnell auf körperlichen und geistigen Stress, fördern möglicherweise die Energie und eliminieren Elemente, die sie verringern könnten.

In einer Studie verabreichten Forscher einer Gruppe von Probanden Nahrungsergänzungsmittel mit Ashwagandha und überwachten ihre Wirkung. Sie bemerkten eine signifikante Steigerung der Gesamtgeschwindigkeit und -kraft bei den Probanden während des Trainings.

In einer anderen Studie zur Bestimmung einer sicheren und wirksamen Dosierung für Ashwagandha gewannen gesunde Männer, die 750–1.250 mg Ashwagandha-Wurzel pro Tag einnahmen, nach 30 Tagen an Muskelkraft.

Erhöht die Ausdauer:

Ashwagandha kann Ihre Energiereserven schnell ansteigen lassen und Ihnen helfen, das Aufschieben wie ein Profi zu überwinden. Es verbessert die Ausdauer und macht Sie bereit, während des Trainings die Extrameile zu gehen. Darüber hinaus kann Ashwagandha das Immunsystem ankurbeln und stärken und lässt den Körper Infektionen effizient bekämpfen. Ashwagandha hat eine energetisierende Wirkung auf das Gehirn und senkt das Stresshormon Cortisol, wodurch es zu einer Verbesserung der Ausdauer und Ausdauer führt.

In unserem schnelllebigen modernen Leben ist es ganz natürlich, sich müde und erschöpft zu fühlen. Ein ungesunder Lebensstil und eine ungesunde Ernährung können Ihre Fitness beeinträchtigen und Sie müde machen. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, tägliche Aufgaben zu erledigen oder sich unfit fühlen, sollte Ashwagandha Ihre erste Wahl sein. Ashwagandha hilft dem Körper, lebenswichtige Energie den ganzen Tag über zu speichern und aufrechtzuerhalten, um nachts einen gesunden und ruhigen Schlaf zu fördern. Es verbessert auch Ihre allgemeine Fähigkeit, sich zu bewegen und zu arbeiten.

Studien zeigen, dass Ashwagandha die Ausdauer bei körperlicher Aktivität steigern kann, indem es die Gehirnfunktion schärft und körperliche Schmerzen lindert. Aufgrund seiner positiven beruhigenden, energetisierenden Wirkung auf das Gehirn und seiner Fähigkeit, Stresshormone zu senken, hilft es in durchgeführten Studien, die Konzentration, Motivation und Ausdauer zu verbessern.

Ashwagandha wirkt auch bei Mäusen, nachdem sie 7 Tage lang mit rohem Ashwagandha-Wurzelpulver behandelt worden waren, hielten die Mäuse viel länger durch, wenn sie gezwungen wurden, bis zur Erschöpfung zu schwimmen.

Eine doppelblinde, randomisierte und placebokontrollierte Studie aus dem Jahr 2015 kam zu ähnlichen Ergebnissen, diesmal mit einem 20-minütigen Shuttle-Run-Test. Die 50 gesunden männlichen und weiblichen Teilnehmer steigerten ihre V02 max über den Zeitraum von 12 Wochen signifikant. Die Forscher stellten bei den Teilnehmern eine verbesserte kardiorespiratorische Ausdauer und eine verbesserte Lebensqualität fest.

In einer indischen Studie aus dem Jahr 2012 nahmen 40 Elite-Radfahrer 8 Wochen lang zweimal täglich 500 mg Ashwagandha-Wurzel zu sich. Der Studie zufolge gab es in der Versuchsgruppe eine signifikante Verbesserung in allen Parametern, während die Placebogruppe keine Veränderung in Bezug auf ihre Ausgangsparameter zeigte. Wissenschaftler glauben, dass es die Anti-Stress-Eigenschaften dieser Pflanze sind, die zur Verbesserung der Ausdauer beitragen.

Tagesmüdigkeit:

Ashwagandha in Pulverform wirkt sich positiv auf Entspannung und Stress aus, kann aber noch viel mehr. Haben Sie Symptome wie Müdigkeit, Angst, Unruhe, Atemprobleme und Libidoprobleme? Wenn ja, haben Sie es möglicherweise mit einem Fall von Müdigkeit zu tun. Wenn Ihre Nebennieren erschöpft sind, kann Ihr Körper nicht gut auf äußere Reize reagieren. Hormone wie Cortisol und Progesteron steigen oder fallen unerwartet. Einige Leute verwenden Ashwagandha bei Nebennierenmüdigkeit, aber wie hilft dieses natürliche Heilmittel?

Ashwagandha senkt den Cortisolspiegel und reduziert chronischen Stress. Studien zeigen, dass Ashwagandha für Energie die Stressreaktionen im Körper normalisiert. Dieser Vorteil belebt sowohl Körper als auch Geist. Sie werden ein verbessertes Energieniveau und eine Verringerung des wahrgenommenen Ermüdungsgefühls bemerken. Außerdem hat Ashwagandha eine antioxidative Wirkung, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützt. Anschließend hilft dies, die körpereigene Produktion von Antioxidantien zu steigern. Ashwagandha-Extrakt ist eine ausgezeichnete natürliche Energieergänzung für Erwachsene jeden Alters.

Nebennierenmüdigkeit:

Geistiger, körperlicher und emotionaler Stress kann zu Nebennierenmüdigkeit führen, und da Ashwagandha das Nebennierensystem unterstützt, das für die Produktion von Adrenalin und Cortisol (den Hormonen, die auf Stress reagieren) verantwortlich ist, kann das Kraut Menschen helfen, diesen Zustand zu überwinden.

Die Forschung zeigt, dass Ashwagandha bei der Unterstützung der Nebennierenfunktion und der Überwindung der Nebennierenmüdigkeit nützlich sein kann. Ihre Nebennieren sind endokrine Drüsen, die für die Freisetzung von Hormonen, insbesondere Cortisol und Adrenalin, als Reaktion auf Stress verantwortlich sind. Wenn Ihre Nebennieren aufgrund von übermäßigem emotionalem, körperlichem oder geistigem Stress überfordert sind, kann dies zu einem Zustand führen, der als Nebennierenschwäche bezeichnet wird. Wenn Ihre Nebennieren erschöpft sind, kann dies auch andere Hormone in Ihrem Körper stören, einschließlich Progesteron, das zu Unfruchtbarkeit und niedrigeren DHEA-Spiegeln führen kann, einem Hormon, das mit Langlebigkeit und der Aufrechterhaltung eines starken Körpers verbunden ist.

Krampfanfälle:

In der ayurvedischen Medizin wird indischer Ginseng seit der Antike häufig zur Behandlung von Krämpfen und Krampfanfällen eingesetzt. Die Pflanze ist mit verbesserten krampflösenden Eigenschaften ausgestattet und wirkt am besten, um problematische Anfälle einzudämmen. Ayurvedische Texte haben allgemein empfohlen, dass die Verwendung von Ashwagandha zur Vorbeugung und Verringerung von Anfällen und Krämpfen beiträgt. Wissenschaftler haben in ihrer Studie über die Wirkung von Ashwagandha bei der Kontrolle von Anfällen bewiesen, dass es effektiv hilft, die Ausbreitung von Anfällen während konvulsiver Episoden zu reduzieren

Laut einer Studie aus dem Jahr 2012 an Ratten verkürzte die Behandlung mit Ashwagandha und Leinsamenöl die Dauer von Krämpfen signifikant. Es sollten jedoch weitere Untersuchungen durchgeführt werden, um den genauen beteiligten Mechanismus zu untersuchen.

Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS):

Bestimmte Kräuter sind wirksam bei der Erhöhung des Acetylcholinspiegels, dem wichtigsten Neurotransmitter, der mit der Steigerung der Gehirnleistung verbunden ist. Studien haben gezeigt, dass eine Beeinträchtigung der kognitiven Funktion, einschließlich der Unfähigkeit zu lernen, mit einem verringerten Acetylcholinspiegel einhergeht. Offensichtlich spielt es eine entscheidende Rolle bei der Kognition und dem Gedächtnis. Es gibt ein großartiges Buch über Kräuterkunde und dort ist Ashwagandha in „Kräuter, die das Gehirn füttern“ kategorisiert. Eine Studie hat gezeigt, dass eine ayurvedische Verbindung, die Ashwagandha enthält, die Reaktionszeit bei ADHS reduziert und somit die Aufmerksamkeitsspanne verbessert.

Untersuchungen an Kindern mit ADHS zeigen, dass Ashwagandha Acetylcholin erhöht, indem es die Aktivität des Enzyms hemmt, das Acetylcholin abbaut. Darüber hinaus enthält die Ashwagandha-Wurzel auch Cholin, eine Substanz, die für die Bildung von Acetylcholin notwendig ist.

Kindergesundheit:

Vorteile von Ashwagandha für Kinder und Jugendliche:

Stress und Angst: Ashwagandha ist ein Adaptogen, was im Grunde bedeutet, dass es systemisch auf den ganzen Körper wirkt und sich somit an aktuelle Bedürfnisse anpassen kann. Bekannt als Adaptogen für stress- und angstbedingte Probleme, kann Ashwagandha ein natürlicher Weg sein, um unseren Kinderkörpern zu ermöglichen, Stress viel besser zu bewältigen und zu tolerieren. Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha ein ausgezeichneter Stressabbau ist. Das kann für unsere Kinder und Jugendlichen enorm hilfreich sein. Darüber hinaus bekämpft es die Auswirkungen von Stress auf das Gehirn und hat eine starke beruhigende Wirkung. Schlaf und Stress sind eng miteinander verbunden, je besser die Quantität und Qualität des Schlafs, desto weniger Stress fühlt man sich.

Schlaf und Entspannung: Dieses Kraut kann Kindern helfen, den Schlaf zu verbessern und so nicht nur Stress abzubauen, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Die Kinder von heute leben in einer Welt der elektronischen Geräte. Es ist im Grunde die erste Generation, die von Geburt an oder sogar noch früher von diesen Geräten und ihren elektromagnetischen Frequenzen (EMF) unvermeidlich begleitet wird. Eine der vielen negativen Folgen könnte Schlafstörungen sein. Während die Verringerung der Bildschirmzeit und die Exposition gegenüber EMF selbst den Schlaf erheblich verbessern können, benötigen einige Kinder möglicherweise mehr Unterstützung, um einen guten Schlaf zu erreichen. Ashwagandha-Wurzelextrakt ist eine natürliche Verbindung mit schlafförderndem Potenzial, gut verträglich und verbessert die Schlafqualität und die Einschlaflatenz.

Immunsystem: Die Verbesserung der Funktion des Immunsystems unserer Kinder ist etwas, was alle Eltern erreichen möchten. Als Antioxidans und Immunmodulator ist die Stärkung der Immunität einer der beliebtesten Vorteile von Ashwagandha. Die Wurzel aktiviert und erhöht die Konzentration von Enzymen und Makrophagen, einer Art weißer Blutkörperchen des Immunsystems, die Substanzen verschlingen und verdauen, die nicht die Art von Proteinen haben, die für gesunde Körperzellen spezifisch sind. Es fördert auch die Entwicklung von Antikörpern, was ein wichtiger Faktor bei der Verbesserung der Reaktion des Körpers auf eine gesundheitsbedrohliche Infektion ist.

Entzündungshemmend: Apropos Infektion, Ashwagandha hat gezeigt, dass es starke entzündungshemmende, antimykotische und antibakterielle Eigenschaften hat, die helfen, Krankheiten abzuwehren. Ashwagandha könnte eine nützliche Ergänzung für den Schulanfang sein, die Sie dem Frühstücks-Smoothie Ihres Kindes hinzufügen könnten, um die Immungesundheit zu unterstützen. Eine Studie mit Ashwagandha-Wurzelextrakt zeigte verringerte Infektionsraten. Es ist unklar, ob dieser Vorteil auf die antibakteriellen oder immunstärkenden Eigenschaften von Ashwagandha oder möglicherweise sogar auf beides zurückzuführen ist.

Verbessert Muskelkraft und Ausdauer: Ashwagandha ist ein sicherer und natürlicher Weg, um ihre Muskelkraft zu unterstützen, um Verletzungen zu vermeiden. Ashwagandha verbesserte die Muskelkraft und erhöhte Ausdauer, Geschwindigkeit und Koordination. Die zu verwendende Dosierung beträgt 500 mg Ashwagandha-Wurzelextrakt pro Tag.

Hautgesundheit: Wussten Sie, dass Asawagandha einer der 15 Inhaltsstoffe des berühmten Thailam Lakshadi ist, das beliebt ist, um Infektionen zu bekämpfen, Fieber zu heilen und die Immunität zu stärken? Lakshadi Thailam wird aufgrund seiner vielen Vorteile für Haut und Gesundheit als Körpermassageöl für Babys verwendet. Ashwangandha beruhigt entzündete oder empfindliche Haut. Daher ist es ideal für empfindliche Babyhaut. Sie können sogar natürliche Seife für Ihr Baby mit Ashwagandha als einem der Hauptbestandteile verwenden.

Krebs - Behandlung und Vorbeugung:

Ashwagandha and Cancer Research legt nahe, dass die Verwendung von Ashwagandha bei Krebs hilft, das Tumorwachstum zu reduzieren. Es kann auch das Wachstum potenziell bösartiger Zellen verhindern. Studien zeigen, dass Ashwagandha-Extrakt die Vermehrung von Krebszellen hemmen kann. Genauer gesagt hemmt es Brustkrebszellen, Lungen-, Gebärmutterhals-, Gehirn-, Nieren-, Haut-, Prostata-, Magen-, Eierstock- und Dickdarmkrebszellen. Diese gehören zu den weltweit führenden Krebsarten. Zu den gesundheitlichen Vorteilen von Ashwagandha-Nahrungsergänzungsmitteln gehört auch eine Stärkung der natürlichen Immunität. Dieser Vorteil kann auf seine antioxidativen Eigenschaften zurückgeführt werden. Forscher vermuten, dass Ashwagandha die Nebenwirkungen von Krebsmedikamenten reduzieren kann. Beispielsweise kann es die Wirkung einer chemotherapieinduzierten Immunsuppression abschwächen. Ashwagandha wirkt als Immunmodulator. Somit erhöht es die Langlebigkeit von Krebspatienten mit besonderem Risiko einer verminderten Immunität. Sie sollten Ashwagandha nicht als eigenständige Krebsbehandlung verwenden. Aber es scheint eine wirksame adjuvante Therapie zu sein, wenn man sich schwierigen Eingriffen unterzieht.

Das organische Ashwagandha enthält Verbindungen, die Withaferin genannt werden. Tier- und Reagenzglasstudien haben gezeigt, dass Withaferin oder eine in Ashwagandha enthaltene Verbindung die Induktion der Apoptose unterstützt, die als programmierter Tod von Krebszellen bekannt ist. Ashwagandha hilft, Apoptose zu induzieren, was hilft, Krebszellen abzutöten und auch das Wachstum neuer Krebszellen zu hemmen. Zunächst einmal wird angenommen, dass das in Ashwagandha enthaltene Withaferin die Bildung von reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) fördert oder in den Krebszellen vorkommt und deren Funktionen stört. Zweitens könnte dies auch dazu führen, dass Krebszellen weniger widerstandsfähig gegen den Prozess der Apoptose werden. Neben dem Anti-Krebs. Darüber hinaus verhindert Ashwagandha das Wachstum, die Vermehrung und die Ausbreitung von Krebszellen auf andere Teile des Körpers. Darüber hinaus bietet es auch Schutz vor reaktiven Sauerstoffspezies, die eine ursächliche Rolle bei der Entstehung von Krebs spielen. Ashwagandha hat starke antioxidative und Radikalfänger-Eigenschaften. Es neutralisiert die freien Radikale und schützt den Körper vor oxidativem Stress.

Neben den Vorteilen von Ashwagandha, die in mehreren Studien gezeigt wurden, schlagen Forscher auch vor, dass das Kraut dazu beitragen kann, die Nebenwirkungen von Antikrebsmitteln zu reduzieren, die die Immunität und Lebensqualität beeinträchtigen können. Eine vom NCBI veröffentlichte wissenschaftliche Studie besagt, dass Ashwagandha Anti-Tumor-Eigenschaften hat, die das Wachstum von Tumoren verhindern können. Ashwagandha kann auch dazu beitragen, die negativen Auswirkungen einer Chemotherapie zu beseitigen, die zur Behandlung von Krebs eingesetzt wird. Denken Sie daran, dass Ashwagandha nicht direkt zur Heilung von Krebs, sondern zur Vorbeugung von Krebs eingesetzt werden kann. Wenn jemand Krebs hat, muss er von einem Arzt behandelt werden. Auch sollte der Patient Ashwagandha nur auf Anraten eines Arztes einnehmen.

Zahlreiche Studien haben positive Anzeichen dafür gezeigt, dass Ashwagandha helfen kann, das Wachstum von Krebs zu verhindern oder zu stoppen. Es ist reich an Antioxidantien und krebstötenden Eigenschaften. Seine Bestandteile können bei der Verhinderung des Wachstums vieler Arten von Krebszellen wie Brust-, Dickdarm-, Leukämie-, Lungen-, Melanom-, Prostata- und Sarkom vorteilhaft sein. Außerdem kann es die Wirkung von Chemotherapie und Bestrahlung gegen Krebszellen verstärken und gesunde Zellen vor Schäden durch herkömmliche Krebstherapien schützen. Forschungen auf dem Gebiet der Onkologie haben eine glänzende Zukunft mit der Verwendung von indischem Ginseng gezeigt. Im Gegensatz zu Strahlentherapie und Chemotherapie kann sich das Kraut als praktikable natürliche Alternative für die Behandlung von Krebs erweisen. Es begrenzt die durch die Chemotherapie verursachten Nebenwirkungen, ohne die Vorteile zu beeinträchtigen, die es verursacht. Aktuelle Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass es Möglichkeiten gibt, Krebszellen zu stoppen. Forscher in Indien führten kürzlich Zellforschungen durch, die zeigten, dass Ashwagandha-Extrakt die Kopierfähigkeit von Krebszellen beeinträchtigt – ein entscheidender Schritt bei der Krebsbekämpfung. Diese Ergebnisse unterstützen die wahrscheinliche Funktion von Ashwagandha bei der Beseitigung von Krebs. Eine Forschungsstudie hat Ashwagandha aufgrund seiner krebstötenden Eigenschaften in Verbindung mit Strahlentherapie und Chemotherapie als eine aufstrebende und neuartige Alternative im Bereich der Onkologie bezeichnet. Es ist auch deshalb von Interesse, weil es bekanntermaßen die Nebenwirkungen der Chemotherapie verringert, ohne die tumorzelltötende Aktivität zu beeinträchtigen.

Forscher behandelten Mäuse mit orthotopen Ovarialtumoren. Ashwagandha allein oder in Kombination mit einem Chemotherapeutikum führte im Vergleich zu unbehandelten Mäusen zu einer Verringerung des Tumorwachstums um 70 bis 80 % und einer vollständigen Hemmung der Metastasierung in andere Organe. Die Behandlung verhinderte sogar die Ausbreitung von Krebs auf verschiedene andere Organe. Obwohl es keine Beweise gibt, die darauf hindeuten, dass Ashwagandha beim Menschen ähnliche Wirkungen ausübt, sind die jüngsten Forschungsergebnisse recht ermutigend.

Eine aktuelle Studie über Ashwagandha, die im National Institute of Advanced Industrial Science and Technology, Japan, durchgeführt wurde, hatte dokumentiert, dass die Blätter von Ashwagandha Krebszellen auf einzigartige Weise unterdrücken.

Laut einer im African Journal of Traditional, Complementary and Alternative Medicines veröffentlichten Übersicht wirkt Ashwagandha als Immunmodulator, der die Lebensdauer von Krebspatienten verlängern kann, die besonders gefährdet sind, eine verringerte Immunität zu haben.

Eine im Journal of Ethnopharmacology veröffentlichte Tierstudie ergab, dass die Supplementierung mit Ashwagandha mit einem Anstieg der weißen Blutkörperchen im Körper korrelierte. Dies deutet darauf hin, dass das Immunsystem den Körper besser vor Krankheiten und schädlichen Eindringlingen schützen kann, wenn es dieses Kraut verwendet.

Derselbe Bericht aus dem Jahr 2011 beschreibt auch einige vielversprechende Studien, die herausfanden, dass Ashwagandha in der Lage sein könnte, das Zellwachstum bei bestimmten Krebsarten zu stoppen. Dazu gehört die Reduzierung von Lungentumoren in Tierversuchen.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2010 wurde festgestellt, dass Ashwagandha in der Lage ist, einige Krebszellen abzutöten. Es verhindert auch die Entwicklung neuer Krebszellen auf vielfältige Weise. Es stärkt das Immunsystem der Patienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen, indem es die Anzahl der weißen Blutkörperchen in ihrem Körper erhöht. Eine Studie zu Ashwagandha wurde an Tieren durchgeführt, die zeigt, dass es bei der Behandlung verschiedener Krebsarten helfen kann, darunter Lungen-, Brust-, Gehirn-, Dickdarm- und Eierstockkrebs.

Eine Studie aus dem Jahr 2006 über die alte Medizin, moderne Verwendung, Withania somnifera und ihre potenzielle Rolle in der integrativen Onkologie mit ihrer polypharmazeutischen Verwendung, die die antioxidativen, entzündungshemmenden, immunmodulierenden und Antistress-Eigenschaften des ganzen Pflanzenextrakts und mehrerer separater Bestandteile, Withania, bestätigt somnifera reduziert die Proliferation von Tumorzellen und erhöht gleichzeitig die Gesamtüberlebenszeit der Tiere.

Diese Studie schließt mit der Feststellung: „Withania somnifera reduziert auch die Nebenwirkungen der Chemotherapeutika Cyclophosphamid und Paclitaxel, ohne die tumorreduzierenden Wirkungen der Medikamente zu beeinträchtigen. Mit seinen zytotoxischen und tumorsensibilisierenden Wirkungen präsentiert sich Withania somnifera als neuartige Komplementärtherapie für die integrative onkologische Versorgung.“

Das Massieren Ihres Systems mit 10 Tropfen Ashwagandha-Öl gemischt mit 5 Tropfen Petersiliensamenöl, 5 Tropfen ätherischem Kurkumaöl, 5 Tropfen Mandarinenöl zusammen mit 25 ml Kokosnussöl kann Ihren Zellen angeborene Energie für den Kampf gegen freie Radikale verleihen und Kontrolle des Wachstums von Krebszellen. Die krebsbekämpfenden Eigenschaften von Ashwagandha-Öl zusammen mit Petersilien-, Kurkuma- und Mandarinenöl werden an den Blutkreislauf weitergegeben, indem sie durch die Hautzellen eindringen und effektiv wirken, ohne Nebenwirkungen zu verursachen. Sie können auch 1 Tropfen Ashwagandha-Öl zusammen mit 1 Tropfen Weihrauchöl in Ihr warmes Badewasser geben, damit Sie den ganzen Tag frisch und duftend bleiben.

Brustkrebs:

Ashwagandha-Blätter besitzen auch Anti-Krebs-Aktivität und wirken, indem sie die Population von Krebszellen im Körper kontrollieren. Aus Ashwagandha-Blättern wurden verschiedene gesundheitsfördernde Verbindungen extrahiert, die die Ausbreitung von Krebs auf andere Organe kontrollieren. Seine Blätter haben sich als sehr wirksam bei der Behandlung von Brustkrebs erwiesen. Zu den Mechanismen, durch die Ashwagandha bei der Vorbeugung und Behandlung von Krebs hilft, gehören daher: Immunmodulator, Antioxidans, Anti-Stressor, anabole Wirkung, Verringerung der Ermüdung und Verbesserung der allgemeinen Widerstandskraft des Körpers.

In einer Studie mit 77 Brustkrebspatientinnen wurde festgestellt: Ashwagandha ist hilfreich gegen krebsbedingte Müdigkeit und verbessert die Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen, die sich einer Chemotherapie unterziehen.

Chemotherapie:

Die verringerte Anzahl weißer Blutkörperchen im Körper nach einer Chemotherapie ist ein großes Problem, da Krebspatienten einem viel höheren Risiko für gesundheitliche Probleme ausgesetzt sind, z. B. eine Infektion zu bekommen. Aus diesem Grund kann dieses Kraut als ergänzende Ergänzung zu herkömmlichen Krebsbehandlungen dienen.

Eine Studie am Menschen zeigt, dass Ashwagandha Müdigkeit reduzieren und die Lebensqualität von Chemotherapie-Patienten verbessern kann. Um das Ganze abzurunden, können die Anti-Stress-Vorteile den Patienten helfen, mit dem Stress einer neuen Diagnose fertig zu werden.

Darüber hinaus soll Ashwagandha, wenn es zusammen mit Bestrahlung und Chemotherapie verwendet wird, auch die Nebenwirkungen der Chemotherapie reduzieren, ohne die tumortötende Aktivität tatsächlich zu beeinträchtigen.

Eine sehr interessante Forschung hat herausgefunden, dass Ashwagandha-Extrakt wirkt, indem es menschliche Krebszelllinien von Lunge, Brust und Dickdarm hemmt. Diese Anti-Krebs-Eigenschaft von Ashwagandha ähnelte der des Krebs-Chemotherapeutikums Doxorubicin. Tatsächlich wurde außerdem festgestellt, dass Withaferin, eine in Ashwagandha enthaltene Verbindung, im Vergleich zu Doxorubicin das Zellwachstum von Dickdarm- und Brustkrebs wirksamer hemmt. Es besitzt auch tumorvorbeugende Aktivität und immunstimulierende Eigenschaften. Eine Chemotherapie führt zu einer Abnahme der weißen Blutkörperchen im Körper, was eine Person anfällig für verschiedene Infektionen macht. Daher kann die Einnahme von Ashwagandha zusammen mit einer Chemotherapie ein wirksamer Weg sein, um die Immunität zu verbessern.

Sexuelle Gesundheit:

Erhöht die männliche und weibliche Fruchtbarkeit:

Es gibt einen zusätzlichen Vorteil von Ashwagandha, der sich aus seiner Fähigkeit ergibt, das endokrine System so gut zu unterstützen, dass Ashwagandha nachweislich die Spermienzahl bei Männern mit Unfruchtbarkeit erhöht, indem es diese Stresshormonspiegel wie Cortisol senkt! Die HPA-Achse hat direkte Auswirkungen auf die gesunde Funktion von Hormonen, die mit der männlichen und weiblichen Fruchtbarkeit verbunden sind. Durch die positiven Einflüsse von Ashwagandha auf männliche und weibliche Hormone wie Testosteron, Östrogen und Progesteron hat die Supplementierung mit Ashwagandha Verbesserungen der Spermienkonzentration, des Samenvolumens und der Spermienbeweglichkeit gezeigt. Bei Frauen half Ashwagandha, das follikulär stimulierende Hormon (es sagt Ihrem Körper, dass er sich auf den Eisprung vorbereiten soll) und das luteinisierende Hormon (es sagt Ihrem Körper, dass er den Eisprung haben soll) zu verbessern. Ashwagandha kann sehr nützlich sein, um den Testosteronspiegel und die Sexualkraft beim Menschen zu erhöhen. Es hilft bei der Erhöhung der Anzahl der Spermien und Mobilität. In der ayurvedischen Medizin wird Ashwagandha als natürliches Aphrodisiakum verwendet, das zur Verbesserung der sexuellen Dysfunktion beitragen kann. Es wird auch verwendet, um den Testosteronspiegel zu steigern und die männliche Fruchtbarkeit zu verbessern.

Traditionelle indische Kulturen verwendeten Ashwagandha zur potenziellen Behandlung von sexueller Dysfunktion und Unfruchtbarkeit, da es aphrodisische Eigenschaften hat, die auch mit seinen natürlichen adaptogenen Eigenschaften wirken. Fruchtbarkeitskomplikationen beinhalten oft sowohl psychologische als auch physiologische Faktoren und Stress kann die sexuelle Funktion beeinträchtigen. Da es sich um ein Adaptogen handelt, kann es helfen, Stress abzubauen und dadurch die sexuelle Funktion zu unterstützen. Eine Studie besagt insbesondere, dass das Kraut das männliche Sperma und das weibliche Sexualverhalten verbessert.

Eine Studie ergab, dass der Konsum von Ashwagandha den Testosteronspiegel signifikant erhöht und die Blutspiegel von Antioxidantien ebenfalls erhöht wurden. Ashwagandha kann eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Gehalts an Antioxidantien und der Spermienqualität spielen. Zusammen mit der Steigerung der Fruchtbarkeit wird es bei Männern und Frauen verwendet, um sexuelle Probleme zu reduzieren und das sexuelle Verlangen zu steigern.

Studien zufolge ist Ashwagandha sehr nützlich bei der Behandlung von stressbedingter Unfruchtbarkeit. Wenn Männern drei Monate lang 5 Gramm Ashwagandha pro Tag verabreicht wurden, führte dies zu einer Verringerung des Stresses, einem verbesserten Gehalt an Antioxidantien und einer verbesserten Samenqualität. Bei 14 % der Patientinnen führte die Behandlung auch zu einer Schwangerschaft bei den Partnerinnen.

Laut Statistik leiden etwa 15 % der Bevölkerung weltweit an Fruchtbarkeitsproblemen. In einer klinischen Bewertung testeten die Forscher, wie es die männliche Spermienbildung beeinflusst, und schlugen vor, dass das Kraut die Samenparameter verbessert und den Sexualhormonspiegel reguliert haben könnte. Es kann auch den Testosteronspiegel erhöhen, um die Libido zu verbessern.

Erhöht die Libido:

Ashwagandha ist ein aphrodisisches Kraut, das die Libido besonders bei Männern wie die eines Pferdes steigert. Es eignet sich hervorragend zur Verbesserung der sexuellen Leistungsfähigkeit mit besserer Erregung, Schmierung, Orgasmus, Zufriedenheit und mehr. Daher führt Ashwagandha auch zu einer verbesserten Samenqualität. Ashwagandha hilft in Kombination mit Shatavari gegen geringe Libido bei Männern und Frauen, Unfruchtbarkeit zu heilen.

Natürliches Aphrodisiakum:

Ashwagandha ist das stärkste Aphrodisiakum, das der Menschheit seit Beginn der ayurvedischen Ära bekannt ist. Ärzte verschiedener traditioneller und moderner Medizin behaupten, Ashwagandha sei das vielversprechendste und wirksamste Aphrodisiakum der Welt. Es wird seit vielen Jahrhunderten allgemein angenommen, dass Ashwagandha aphrodisische Eigenschaften hat und die Menschen es als Medikament zur Verbesserung der Vitalität und Fruchtbarkeit verwendeten.

Eine kürzlich durchgeführte wissenschaftliche Studie hat gezeigt, dass Ashwagandha eine wichtige Rolle als Aphrodisiakum sowie als Mittel zur Verbesserung der Samenqualität spielt. Es reduziert auch oxidativen Stress im ganzen Körper.

Die beeindruckendste Aphrodisiakum-Mischung kann zu Hause mit 2 Tropfen Ashwagandha-Öl mit 2 Tropfen Patchouli-Öl, 2 Tropfen Jasminöl, 2 Tropfen Nelkenöl und 2 Tropfen Ylang-Ylang-Öl mit 50 ml Kokosnussöl zubereitet werden. Massieren Sie Ihr System sanft mit dieser ayurvedischen Mischung, um Ihr aktives Sexualleben und Ihr gesundes Fortpflanzungssystem zu unterstützen.

Das Hinzufügen von 2 Tropfen Ashwagandha-Öl in warmes Badewasser und Ihren Verdampfer, bevor Sie zu Bett gehen, kann Ihrer intimen Liebe die Würze verleihen.

Mischen Sie ½ Teelöffel Ashwagandha-Pulver in einem Glas warmer Milch und trinken Sie es zweimal täglich.
Nehmen Sie alternativ 300 bis 500 mg Kapseln zweimal täglich für etwa einen Monat ein.

Sexuelle Schwäche:

Seit alters her wird Ashwagandha in Indien von Ayurveda-Praktizierenden ebenso als Aphrodisiakum empfohlen. Es wurde erklärt, dass sie bei Angelegenheiten im Zusammenhang mit sexuellen Handlungen sowie Unfruchtbarkeitsproblemen behilflich sind. Bis jetzt verwenden viele diese Pflanze als Ergänzung zur Verbesserung der sexuellen Handlungen und auch zur Verbesserung der Schwangerschaftsrate bei Paaren.

Ashwagandha ist äußerst nützlich bei der Steigerung der Libidokraft bei Männern und Frauen. Es fördert die allgemeine Fortpflanzung sowie das sexuelle Gleichgewicht. Um die sexuelle Kraft sowie die Anzahl und Qualität der Spermien zu verbessern, sollten Männer 1 TL Ashwagandha-Wurzelpulver in 1 Glas Milch einnehmen. Ashwagandha wird häufig in pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln verwendet, die das sexuelle Interesse und die sexuelle Leistungsfähigkeit steigern.

Verbessert die sexuelle Funktion:

Ashwagandha hat eine starke Wirkung auf die männliche und weibliche Potenz. Bei regelmäßiger Einnahme hilft es, die Potenz und die reproduktive Gesundheit zu verbessern. Dies wird der Tatsache zugeschrieben, dass Ashwagandha Stress reduziert und den Antioxidantienspiegel im Blut verbessert

Studien haben gezeigt, dass Männer, die Ashwagandha über einen bestimmten Zeitraum konsumierten, eine Zunahme der Spermienzahl und Sterblichkeit hatten und somit die Chancen auf eine Schwangerschaft bei ihren Partnern verbesserten. Im Laufe der Jahre haben Studien gezeigt, dass Ashwagandha ein erstaunliches Kraut ist, das die sexuelle Leistungsfähigkeit von Frauen in drei Parametern steigern kann: Ihre sexuelle Leistungsfähigkeit bewertet drei Parameter: Erregung, Schmierung und Orgasmus. Es verbessert auch die Spermienzahl und den Testosteronspiegel bei Männern, wie aus mehreren Studien hervorgeht.

Ashwagandha wurde sowohl bei Frauen als auch bei Männern mit einer Vielzahl von sexuellen Problemen untersucht, und die Ergebnisse waren gemischt. Die U.S. National Library of Medicine gibt an, dass es derzeit keine ausreichenden Beweise dafür gibt, dass Ashwagandha die Symptome sexueller Dysfunktion verbessern kann.

Eine Studie aus dem Jahr 2015, die im Journal BioMed Research International veröffentlicht wurde, verfolgte 50 heterosexuelle Frauen, die an sexueller Dysfunktion, Schwierigkeiten bei der Erregung oder einem Orgasmus, geringer Libido oder anderen Problemen litten, und fand heraus, dass diejenigen, die täglich 600 mg Ashwagandha-Extrakt einnahmen, berichteten zufriedener mit ihren sexuellen Begegnungen mit ihrem Partner, mehr Gleitfähigkeit und Erregung und mehr Orgasmen am Ende von 8 Wochen als Frauen, die ein Placebo einnahmen.

Eine in der Ausgabe des Journal AYU veröffentlichte Studie ergab, dass Männer mit psychogener erektiler Dysfunktion (bei der ein Mann eher aufgrund psychologischer oder Beziehungsprobleme als aufgrund eines physiologischen Problems Schwierigkeiten hat, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten) 60 Tage lang Ashwagandha-Wurzelpulver einnahmen. Es war nicht wahrscheinlicher, dass sie eine Verbesserung ihrer Symptome im Vergleich zu Männern sahen, die ein Placebo einnahmen.

Ausgleichendes Hormon:

Ashwagandha ist enorm bei der Unterstützung normaler Hormonspiegel im Körper. Das bedeutet, dass Ashwaghanda eine großartige Möglichkeit ist, wieder in Ihre Sexualität einzusteigen und vielleicht die Flammen der Leidenschaft neu zu entfachen, egal ob Sie männlich oder weiblich sind.

Für viele Menschen können Stress und Angst als Hauptursachen dafür angesehen werden, warum sie weniger Libido oder Vitalität verspüren. Die Hauptverbindung in Ashwagandha, Withanolide, hat gezeigt, dass sie stärkende Wirkungen hervorruft, die Menschen seit Tausenden von Jahren erfahren. Diese Withanolide wirken so auf GABA-Rezeptoren im Gehirn, dass sie Stresswege blockieren, die bei der chemischen Signalübertragung im Nervensystem verwendet werden. Ohne diesen zusätzlichen Stress, den die meisten den ganzen Tag über spüren, können die Hormone unseres Körpers auf einem gesunden Niveau funktionieren. Die Verwendung von Ashwagandha hat auch positive Vorteile für Männer, die einen gesunden Testosteronspiegel unterstützen möchten, und die Forschung hat dies gezeigt.

Reproduktive Gesundheit:

Eine Stressreaktion ist direkt mit der Produktion von Spermien bei Männern und dem Hormonhaushalt und der Fruchtbarkeit bei Frauen verbunden. Der Körper produziert auf natürliche Weise Cortisol aus den gleichen Vorläufern, die Fortpflanzungshormone produzieren, und wenn der Körper in Stress gerät, wird er es vorziehen, Cortisol anstelle von Testosteron, Progesteron und Östrogen zu produzieren, die für die Fortpflanzung verantwortlich sind. Ashwagandha spielt eine entscheidende Rolle, da es bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Cortisolspiegels hilft und somit die Ressourcen, die für die Produktion von Fortpflanzungshormonen verantwortlich sind, für ihre natürliche Funktion genutzt werden können.

Die Ashwagandha-Wurzel wird bekanntermaßen verwendet, um sowohl das sexuelle Verlangen als auch die Fruchtbarkeit bei Männern und Frauen zu unterstützen. Während es dies wahrscheinlich auf viele Arten tut, die wir nie vollständig verstehen werden, denke ich, dass es die vitale Essenz nährt. Wenn wir insgesamt gesund und stark sind, können wir mehr unserer Energie der sexuellen und reproduktiven Vitalität widmen. Wenn es für Frauen verwendet wird, kann Ashwagandha mit Shatavari (Asparagus racemosus), einem weiteren wunderbaren ayurvedischen Kraut, kombiniert werden. Während die Ashwagandha-Wurzel für beide Geschlechter verwendet werden kann, wird sie seit langem zur Förderung der sexuellen Gesundheit bei Männern verwendet und kann speziell bei Spermatorrhoe eingesetzt werden. Während Ashwagandha sowohl bei Männern als auch bei Frauen als Aphrodisiakum zur Stimulierung der Libido dienen kann, ist es sogar noch wertvoller, wenn man es als Kraut betrachtet, das auch die Samenkraft aufbaut.

Mit seinen immun- und ojasfördernden Fähigkeiten soll Ashwagandha auch dem Menschen die Kraft und Vitalität eines Pferdes verleihen. Als einflussreiches Adaptogen stärkt Ashwagandha den Abwehrmechanismus des Systems gegen verschiedene krankheitsverursachende Infektionen, indem es die zellvermittelte Immunität verstärkt. Mit seinen antioxidativen Werten dämmt es auch alle Arten von Zellschäden ein, die durch freie Radikale verursacht werden. Ashwagandha fördert ein gesundes Gleichgewicht des Fortpflanzungssystems, indem es die Qualität des Samens und die Anzahl der Spermien erhöht und so die Möglichkeiten der Fruchtbarkeit und Empfängnis erweitert.

Es wird auch von Ayurveda-Experten zur Behandlung von Libidoverlust, Impotenz, vorzeitiger Ejakulation, mangelndem sexuellem Interesse, erektiler Dysfunktion empfohlen und unterstützt die Fähigkeit, länger im Bett zu bleiben. Es wird auch zur Behandlung von Fortpflanzungsproblemen bei Frauen wie Unfruchtbarkeit, weißem Ausfluss, schwacher Gebärmutter, polyzystischem Ovarialsyndrom und bestimmten anderen gynäkologischen Erkrankungen verschrieben. Ashwagandha ist auch wirksam bei der Stärkung der Gebärmutterwände, Eierstöcke und Bänder, um die Schwangerschaft zu unterstützen. Ayurveda besagt auch, dass dieses Kraut hilft, die Qualität des Eies oder der Eizelle zu verbessern.

Männer Gesundheit:

Sexuelle Funktionsstörung:

Männliche sexuelle Dysfunktion hat sich immer weiter verbreitet und kann Ihre Beziehungen, Ihr Selbstvertrauen und Ihr Selbstwertgefühl beeinträchtigen. Bei den meisten Männern sind die Ursachen der erektilen Dysfunktion psychosomatisch, das heißt, dass vor allem psychische Faktoren wie Stress verantwortlich sind.

Als adaptogenes Kraut, das Stress und Cortisolspiegel senken kann, ist Ashwagandha einzigartig geeignet, um dieses Problem zu lindern. Studien haben tatsächlich gezeigt, dass eine Nahrungsergänzung mit Ashwagandha die Leistung verbessern kann, insbesondere bei Männern, die mit psychogener erektiler Dysfunktion zu tun haben.

Erektile Dysfunktion:

Abgesehen von der Verbesserung der Libido wird indischer Ginseng seit der Antike im Bereich des Ayurveda häufig zur Behandlung von Fällen von erektiler Dysfunktion eingesetzt. Es sollte jedoch nur auf Anweisung eines ausgebildeten Arztes für diesen Zustand verwendet werden.

Verbessert die Vitalität:

Das bekannteste Merkmal von Ashwagandha ist seine testosteronverstärkende Wirkung. Es ist bekannt, dass dies beim Muskelaufbau und der Fitness hilft, aber es spielt auch eine wichtige Rolle für die sexuelle Gesundheit und die allgemeine Gesundheit von Männern.

Es ist bekannt, dass der Testosteronspiegel bei Männern als Folge des Alterns sinkt. Dies ist mit einer verminderten Sexualfunktion und einem reduzierten Sexualtrieb verbunden. Manchmal kann dies auch jüngere Männer betreffen. In all diesen Fällen kann der Testosteronschub von Ashwagandha helfen. Dies ist einer der Gründe, warum die Nahrungsergänzung mit Ashwagandha den Sexualtrieb und das Energieniveau bei Männern verbessert.

Erhöht die sexuelle Ausdauer:

Viele Männer haben ein geringes sexuelles Verlangen und auch die Samenqualität ist nicht gut. Aus diesem Grund werden diese Kinder des Glücks beraubt. In einem solchen Fall kann ein starkes Medikament wie Ashwagandha die Qualität des Samens verbessern, indem es die sexuelle Fähigkeit bei Männern verbessert.

Erhöht Testosteron:

Testosteron ist ein männliches Hormon, das alle Arten von Körperfunktionen beeinflussen kann: Knochendichte, Fettverteilung, Muskel-, Gesichts- und Körperbehaarung, Produktion roter Blutkörperchen, sexuelle Leistungsfähigkeit, Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems und psychische Gesundheit.

Die Ashwagandha-Wurzel tauchte erstmals in der ayurvedischen Medizin als Aphrodisiakum auf. Viele Männer verwendeten es zur Behandlung von sexueller Dysfunktion und Unfruchtbarkeit. Die Verwendung eines Ashwagandha-Ergänzungsmittels kann als Testosteronverstärker wirken, insbesondere für Männer, die Krafttraining betreiben.

Wie eine Studie gezeigt hat, kann der Testosteronspiegel um bis zu 15 % steigen, wenn man einfach Ashwagandha-Pulver zu seiner Ernährung hinzufügt.

Männliche Unfruchtbarkeit:

Stress beeinträchtigt die Fruchtbarkeit bei den meisten Männern. Männer mit hohem Stressniveau haben einen niedrigen Testosteronspiegel und eine niedrige Spermienzahl. Ashwagandha hilft beim Stressabbau und verbessert so die Testosteronproduktion und die Spermienzahl. Um die männliche Unfruchtbarkeit zu bewältigen, die durch hormonelles Ungleichgewicht, Infektionen und andere Zwangslagen verursacht wird, entstehen weltweit vielfältige Behandlungsstrategien. Zeitgenössische Behandlungen wie assistierte Reproduktionstechniken sind kostspielig mit niedrigen Erfolgsraten von nur 10–30 %; Allerdings gewinnen pflanzliche Heilmittel als alternative oder ergänzende therapeutische Modalität für männliche Unfruchtbarkeit mehr Aufmerksamkeit. Die vorteilhaften Wirkungen, die durch orale Einnahme der Wurzeln eines kleinen immergrünen Strauchs, Withania foraminifera, auf die Samenqualität von unfruchtbaren Männern induziert werden, wurden bereits untersucht. Es wurde festgestellt, dass die orale Einnahme von Ashwagandha-Wurzeln die Lipidperoxidation hemmt, die Anzahl und Beweglichkeit der Spermien verbessert und den reproduktiven Hormonspiegel reguliert. Die molekularen Mechanismen dieser Effekte müssen jedoch noch aufgeklärt werden.

Der Verzehr von Ashwagandha in Pulverform oder die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln kann die reproduktive Gesundheit von Männern verbessern. Es wurde auch nachgewiesen, dass es den Sexualtrieb, die Spermienzahl und die Beweglichkeit erhöht. Paare, die schwanger werden möchten, sollten unbedingt Ashwagandha ausprobieren, um eine bessere Chance auf eine Empfängnis zu haben. Dies funktioniert normalerweise, weil Ashwagandha den Gehalt an Antioxidantien im Blut erhöht. Auch die Spermienqualität wird durch den regelmäßigen Konsum von Ashwagandha stark beeinträchtigt.

Ashwagandha für die LibidoIn der ayurvedischen Medizin ist eine der häufigsten Anwendungen von Ashwagandha die Verbesserung der sexuellen Gesundheit. Ashwagandha ist in der modernen Gesellschaft zu einem weit verbreiteten natürlichen Potenzmittel geworden. Die häufigste Ursache für männliche Unfruchtbarkeit ist Oligospermie. Withania Somnifera verbessert zusammen mit anderen Kräutern die Gesamtzahl und Qualität der Spermien. Die folgende Kombination Ashwagandha Churna hilft bei männlicher Unfruchtbarkeit.

Eine Studie zeigte, wie Ashwagandha unfruchtbaren Männern zugute kommt, indem es niedrige Testosteronspiegel erhöht. Ein leichter Anstieg des Testosterons mit einer Ashwagandha-Ergänzung kann die Libido verbessern. Männer können auch eine verbesserte Spermienzahl und sogar verstärkte Erektionen bemerken.

Darüber hinaus haben Forscher auch bestätigt, dass Ashwagandha-Wurzelpulver die Libido von Frauen verbessern kann. Es sollte beachtet werden, dass die meisten Studien männliche und weibliche Probanden mit unterdurchschnittlichen Libido- und Testosteronspiegeln umfassen. Wir brauchen mehr Forschung, um die Wirkung von Ashwagandha auf ansonsten gesunde Probanden zu bestätigen.

Ashwagandha-Ergänzungen können sich als vorteilhaft für diejenigen erweisen, die an Unfruchtbarkeit leiden. Von der Verbesserung Ihrer Libido bis zur Erleichterung der Testosteronproduktion kann es Männern helfen, ihren Sexualtrieb wiederzuerlangen und auch Unfruchtbarkeit bei ihnen zu heilen. Das Kraut besitzt starke aphrodisische Eigenschaften und verbessert die Spermienzahl und Spermienmobilität. In einer Studie hatten Männer, die Ashwagandha gegen Stress einnahmen, eine bessere Spermienqualität als diejenigen, die dies nicht taten. Es ist bekannt, dass Ashwagandha-Ergänzungen potenzielle Auswirkungen auf die reproduktive Gesundheit haben. Dies ist wichtig, da der Testosteronspiegel seit Generationen weltweit stetig sinkt.

Studien haben gezeigt, dass eine Supplementierung mit Ashwagandha eine Erhöhung der Spermienzahl und -motilität bewirken kann, die für die Fruchtbarkeit unerlässlich sind. Diese Verbesserungen werden sowohl bei fruchtbaren als auch bei unfruchtbaren Männern beobachtet.

Einige gesundheitliche Probleme werden durch einen niedrigen Testosteronspiegel verursacht, wie z. B. niedrige Energie, Fruchtbarkeitsprobleme und Depressionen. Eine Studie ergab, dass Männer, die Ashwagandha einnahmen, einen Anstieg ihres Testosteronspiegels um bis zu 15 % sahen.

In einer weiteren Studie hatten Männer, die das Kraut gegen Stress erhielten, einen höheren Gehalt an Antioxidantien und eine bessere Spermienqualität. Nach der 3-monatigen Behandlung wurden 14 % der Partnerinnen der Männer schwanger. Dies zeigte, dass Ashwagandha bei der Erhöhung des Testosteronspiegels hilft und auch die Spermienqualität und Fruchtbarkeit bei Männern verbessert.

Die Ashwagandha-Behandlung war mit einem um 18 % stärkeren Anstieg von DHEA-S verbunden, einem Sexualhormon, das an der Testosteronproduktion beteiligt ist. Teilnehmer, die das Kraut einnahmen, hatten auch einen um 14,7 % größeren Testosteronanstieg als diejenigen, die das Placebo einnahmen. Die Forscher fanden heraus, dass das Kraut den Testosteronspiegel bei männlichen, aber nicht bei weiblichen Teilnehmern erhöhte.

Darüber hinaus ergab eine Überprüfung von vier Studien, dass die Behandlung mit Ashwagandha die Spermienkonzentration, das Samenvolumen und die Spermienbeweglichkeit bei Männern mit niedriger Spermienzahl signifikant erhöhte. Es erhöhte auch die Spermienkonzentration und -motilität bei Männern mit normaler Spermienzahl. Die Spermienzahl, das Samenvolumen und die Spermienbeweglichkeit basieren auf einer Studie, die an 46 männlichen Teilnehmern durchgeführt wurde, die entweder 675 Milligramm Ashwagandha, aufgeteilt in drei Dosen pro Tag, über einen Zeitraum von 90 Tagen oder ein Placebo erhielten. Die Studie wurde durchgeführt, um die spermatogene Aktivität von Ashwagandha bei Patienten mit niedrigen Spermienkonzentrationen und möglicher männlicher Unfruchtbarkeit zu analysieren.

An 120 Männern wurde eine Studie durchgeführt, um die Auswirkungen von Ashwagandha-Wurzelpulver auf die Fruchtbarkeit zu bestimmen. Als Kontrollgruppe dienten 60 gesunde und fruchtbare Teilnehmerinnen, als Versuchsgruppe drei Gruppen mit je 20 von Unfruchtbarkeit geplagten Teilnehmerinnen.

Jeder ist mit Testosteron vertraut, dem Hormon, das unter anderem die schlanke Körperzusammensetzung, den Sexualtrieb und die Verringerung von Angstzuständen antreibt. Luteinisierendes Hormon wird im Hypophysenvorderlappen produziert und stimuliert die Produktion von Testosteron in den Hoden. Die drei Gruppen von 20 unfruchtbaren Teilnehmern hatten bei der Inspektion normale Spermien (was zeigt, dass Spermienzahl und Samenqualität Faktoren für ihre Unfruchtbarkeit im Gegensatz zu abnormalen Spermien waren) und wurden basierend auf starkem Rauchen, hohem Stressniveau und Unfruchtbarkeit aufgrund von gruppiert unbekannte Faktoren. Sie erhielten Ashwagandha-Wurzelpulver in einer Dosis von 5 Gramm pro Tag für einen Zeitraum von 3 Monaten. Zu den Ergebnismessungen gehörten die Analyse der Samenqualität, Testosteron, luteinisierendes Hormon (LH), follikelstimuliertes Hormon (FSH) (erhöhte Werte können bei Schäden an den Hoden auftreten. Nach dem Ashwagandha wurden diese Unterschiede signifikant reduziert, mit einem Trend zur Normalität nach der Behandlung), Prolaktinhormon (hohe Spiegel wurden mit der Entwicklung weiblicher Merkmale und erektiler Dysfunktion in Verbindung gebracht) und Serumkortisolspiegel. Die Ergebnisse für die Gruppen, die Ashwagandha-Pulver erhielten, waren wie folgt:

Verbesserte Spermienkonzentration in der Rauchergruppe um 20 %, in der Gruppe mit hohem Stressniveau um 36 % und um 17 % in der Gruppe mit Unfruchtbarkeit unbekannter Ursache. Verbesserte Spermienbeweglichkeit um 10 %, 13 % bzw. 9 % in denselben Gruppen. Verbesserte Verflüssigungszeit mit Verkürzung der Verflüssigungszeit um 20 %, 34 % bzw. 19 % in den Gruppen. Erfolgreiche Schwangerschaftseinleitung während der Studie bei 10 % der Raucherinnen, 15 % der Gruppe mit hohem Stress und 15 % der Gruppe mit Unfruchtbarkeit unbekannter Ursache. Verbesserte Konzentrationen von Antioxidantien und Reduktionen von Prooxidantien in den Samenflüssigkeiten bei der Analyse des Spermas für alle drei Gruppen.

Die Verbesserungen der Hormonprofile für die Gruppen, die Ashwagandha erhielten, waren wie folgt: Erhöhter Testosteronspiegel bei den Rauchern um 8 %, in der Gruppe mit psychischen Belastungen um 22 % und um 13 % in der Gruppe, die aus unbekannten Gründen unfruchtbar war. Erhöhte das luteinisierende Hormon um 16 %, 21 % bzw. 11 % in denselben Gruppen. Verringertes Prolaktin bis zu dem Punkt, dass es mit der gesunden Kontrollgruppe in der unfruchtbaren Rauchergruppe und der unfruchtbaren Gruppe mit Unfruchtbarkeit unbekannter Ursache übereinstimmte, aber nicht in der psychisch gestressten unfruchtbaren Gruppe. Verringerte follikelstimulierende Hormonspiegel in allen drei Gruppen, wobei die Spiegel abfielen, um im Wesentlichen den Spiegeln zu entsprechen, die in der gesunden Kontrollgruppe gefunden wurden. Verringerte Cortisolspiegel in allen drei Behandlungsgruppen, mit einer Verringerung von 28 % bei unfruchtbaren Rauchern, 32 % bei Personen mit hohem Stress und 11 % bei Personen mit Unfruchtbarkeit unbekannter Ursache.

Für diese Verbesserungen waren die Spermienkonzentration und die verkürzten Verflüssigungszeiten für alle drei Gruppen statistisch signifikant, was bedeutet, dass die Auswirkungen aufgrund anderer Faktoren als dem Ashwagandha unwahrscheinlich sind. Bei der verbesserten Beweglichkeit verbesserten sich alle drei Gruppen, aber nur die Raucher und diejenigen, die unter psychischem Stress litten, erzielten statistisch signifikante Verbesserungen.

Während Sie sich vielleicht weniger um die Fruchtbarkeit kümmern, je nachdem, wo Sie sich im Leben befinden, ist es Ihnen wahrscheinlich wichtig, gesunde Hormonprofile zu haben. Bei den Teilnehmern der Studie tendierten die Veränderungen des Hormonprofils nach der Behandlung mit Ashwagandha in Richtung Normalität.

Eine Pilotstudie aus dem Jahr 2013 zur Bewertung der spermatogenen Aktivität von Ashwagandha bestätigte, dass dieses Kraut die Spermienzahl, das Samenvolumen und die Beweglichkeit der Spermien erhöhen kann. Die Studie ergab, dass Ashwagandha die Spermienkonzentration bei Männern erhöhen kann. Die Forscher fanden heraus, dass bei den mit Ashwagandha behandelten Teilnehmern die Spermienzahl um 167 %, das Samenvolumen um 53 % und die Beweglichkeit der Spermien um 57 % zunahmen. In der Placebogruppe waren die Verbesserungen minimal.

im Jahr 2011 in The Journal Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine zeigt, dass das Kraut bei der Verbesserung der Spermienzahl und -bewegung nützlich sein kann.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2010 kann die Verwendung von Ashwagandha sowohl die Qualität als auch die Anzahl der Spermien erhöhen. Diese Forschung wurde zur verminderten Fruchtbarkeit aufgrund von Stress (oxidativer Stress, chemischer Stress und psychischer Stress) durchgeführt.

Darüber hinaus beschreibt eine 2010 in Fertility and Sterility veröffentlichte Studie, dass eine Ashwagandha-Supplementierung den Testosteronspiegel bei 75 Männern verbessern konnte, die sich einem Unfruchtbarkeitsscreening unterzogen. Die Gruppe, die mit Ashwagandha behandelt wurde, hatte eine erhöhte Spermienzahl und deren Beweglichkeit gezeigt. Diese Behandlung führte zu einem signifikanten Anstieg des Testosteronspiegels. Forscher berichteten sogar, dass die Gruppe von Menschen, die Ashwagandha einnahmen, einen erhöhten Gehalt an Antioxidantien in ihrem Blut hatte.

Die Forscher kamen jedoch zu dem Schluss, dass derzeit nicht genügend Daten vorliegen, um die potenziellen Vorteile von Ashwagandha für die männliche Fruchtbarkeit zu bestätigen, und dass weitere qualitativ hochwertige Studien erforderlich sind. Studien am Menschen sind in der Regel kurzfristig und von begrenzter Dauer. Daher sind die langfristigen Auswirkungen von Ashwagandha unklar. Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Kräutern sind möglich. Konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie ein Kraut einnehmen, um eine Krankheit zu behandeln.

Verhindert Impotenz:

Wenn es einem Mann nicht gelingt, seine Frau innerhalb eines Jahres zu schwängern, sollte er es mit Ashwagandha versuchen. Klinische Beweise zeigen, dass Ashwagandha die Spermienqualität bei unfruchtbaren Männern verbessern könnte. Auch die tägliche Einnahme von Ashwagandha-Extrakt über 8 Wochen kann das Interesse an Sex und die sexuelle Befriedigung bei erwachsenen Frauen mit sexueller Dysfunktion steigern.

Frauengesundheit:

Aufgrund der langen Verbindung von Ashwagandha mit dem Wohlbefinden von Männern ist es leicht, die potenziellen Vorteile von Ashwagandha für Frauen zu übersehen. Forscher haben jedoch herausgefunden, dass Nahrungsergänzungsmittel mit Ashwagandha dazu beitragen können, die Lebensqualität von Frauen in den Wechseljahren zu verbessern, indem sie die Schwere und Dauer der Symptome verringern.

Menstruationsstörungen:

Ashwagandha kann während der Menstruation (Periode) eingenommen werden. Es ist vorteilhafter bei Menstruationsstörungen, die durch Vata-Verschlimmerung verursacht werden. Wenn Sie folgende Symptome haben, dann ist es von Vorteil: Wenn das Menstruationsblut schaumig, dunkel gefärbt ist und die Menstruation mit leichtem Blutfluss auftritt, krampfhafte oder stechende Schmerzen im Unterbauch, Rückenschmerzen mit ähnlichen Ausprägungen oder mit Steifheit.

Perimenopause:

Die Symptome der Perimenopause bei Frauen sind durch verschiedene somatische, sexuelle und psychische Symptome wie erhöhte Angst, Reizbarkeit und schwankende Stimmungen gekennzeichnet. Die Studie zeigte, dass Frauen, die Ashwagandha-Nahrungsergänzungsmittel einnahmen, signifikant von den Symptomen der Perimenopause befreit wurden. Sowohl die psychologischen als auch die biologischen Leistungsindikatoren verbesserten sich.

Menopause:

Für viele Frauen sind die Wechseljahre eine schwierige Zeit. Die Menopause kann für manche Frauen eine süße Erleichterung sein, besonders für diejenigen, die jeden Monat mit schlimmem PMS zu kämpfen haben. Leider kann es für viele Frauen zu unangenehmen Wechseljahrsbeschwerden wie Hitzewallungen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und so weiter führen. Symptome wie Hitzewallungen und Schlaflosigkeit können Ihre Lebensqualität im Alltag beeinträchtigen. Schlafmangel kann sich häufen und massive Schwankungen von Hormonen und lebenswichtigen Neurotransmittern verursachen. Eine der Anwendungen von Ashwagandha ist es, Frauen dabei zu helfen, die hormonellen Übergänge harmonischer zu durchlaufen.

Wenn der Körper von Frauen die Wechseljahre durchläuft, kommt Ashwagandha-Pulver dem Gehirn zugute, indem es diese Veränderungen reguliert. Das Kraut hilft, das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen, indem es das zentrale Nervensystem beruhigt. Dieser Vorteil reduziert nicht nur Stress und Angst, sondern hilft auch, Ihre Stimmung zu stabilisieren. Daher sollten Frauen eine Ashwagandha-Ergänzung als natürliches Mittel in Betracht ziehen, um mit diesen Veränderungen fertig zu werden.

Verbessert die sexuelle Funktion und Zufriedenheit:

Ashwagandha wird im Ayurveda seit langem als natürliches Aphrodisiakum verwendet, aber die meisten Menschen wissen nicht, dass es auf diese Weise für Frauen und nicht nur für Männer wirken kann. Sexuelle Dysfunktion ist bei Frauen außerordentlich häufig, mit geringer Libido, fehlenden Orgasmen und schlechter Schmierung, die den Sex schmerzhaft machen. Auch hier kann Ashwagandha in allen Belangen helfen.

Basierend auf Variationen in den Hormonprofilen und der Physiologie können Kräuterergänzungen Männer und Frauen auf unterschiedliche Weise beeinflussen. Das getrennte Studieren der Gruppen kann nützlich sein, um einzigartige Vorteile basierend auf dem Geschlecht zu identifizieren. Die Forschung legt nahe, dass dies möglich ist, teilweise dank der Anti-Stress-Wirkung dieses erstaunlichen Krauts.

Mindestens eine klinische Studie weist darauf hin, dass Ashwagandha Frauen mit sexueller Dysfunktion zugute kommen kann. Die Verabreichung von Ashwagandha führte zu signifikanten Verbesserungen bei Erregung, Befeuchtung, Orgasmus und Befriedigung, wie von den Teilnehmern selbst berichtet. Es hat auch die Anzahl erfolgreicher sexueller Begegnungen und die Belastungsmetriken in Bezug auf ihr Sexualleben und ihre Sexualität erheblich verbessert.

Eine in BioMed Research veröffentlichte Pilotstudie mit 50 randomisierten Frauen mit aktuellen Sexualpartnern, die an sexueller Dysfunktion leiden, wurde in zwei Gruppen eingeteilt, wobei eine Gruppe hochkonzentrierten Ashwagandha-Wurzelextrakt in einer Dosis von 300 mg erhielt (in Bezug auf verbesserte Erregung, Orgasmen und Schmierung). zweimal täglich gegenüber einer Gruppe, die über einen Zeitraum von 8 Wochen Placebo-Kapseln erhielt. Die Forscher fanden heraus, dass die Behandlungsgruppe im Vergleich zu Placebo signifikant höhere Verbesserungen der Werte der sexuellen Funktion zeigte, insbesondere in den Bereichen Erregung, Schmierung und Orgasmus.

Ähnlich wie in der Studie wurden die Ashwagandha-Kapseln so standardisiert, dass sie mindestens 5 % Withanolide enthalten. Die Studie zeigte eine Verbesserung der weiblichen Sexualindikatoren (Libido, Erregung, Gleitmittel, Zufriedenheit und Orgasmus).

Um in die Studie aufgenommen zu werden, mussten die Frauen ein diagnostizierbares Ausmaß an hypoaktiver sexueller Verlangensstörung, weiblicher sexueller Erregungsstörung, weiblicher Orgasmusstörung oder einer Kombination aus genitaler und subjektiver psychologischer Erregungsstörung haben. Diese Störungen sind durch Symptome wie Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, mangelndes sexuelles Verlangen, vaginale Trockenheit und Schwierigkeiten beim Erreichen eines Orgasmus gekennzeichnet. Diese Symptome können manchmal durch hohes Maß an chronischem Stress verursacht oder verschlimmert werden. In dieser Studie erhielten die Frauen in beiden Gruppen auch eine Beratung, wobei Ashwagandha (oder ein Placebo) als Zusatzbehandlung diente.

Signifikante Verbesserungen für die Gruppe, die Ashwagandha im Vergleich zum Placebo einnahm, waren wie folgt: verbesserte Erregung, verbesserte Schmierung, verbesserte Orgasmen, verbesserte sexuelle Befriedigung, verbesserte Anzahl erfolgreicher sexueller Begegnungen mit ihrem Partner.

Beide Gruppen sahen eine ähnliche Verbesserung der Schmerzen und des Verlangens. In beiden Gruppen wurden keine nachteiligen Nebenwirkungen festgestellt. Ähnlich wie die oben erwähnte Studie ist diese Studie durch ihre geringe Größe sowie die begrenzte Zeitdauer von 8 Wochen begrenzt.

Unfruchtbarkeit:

Unfruchtbarkeitsprobleme waren vor einigen Jahrzehnten ungewöhnlich, insbesondere in Indien. Mit unserem städtischen Lebensstil und der zunehmenden Belastung durch Umweltverschmutzung hat sich diese Situation geändert, und Unfruchtbarkeit ist ein wachsendes Problem. Es hat sich gezeigt, dass Ashwagandha auch Frauen in diesem Bereich zugute kommt.

Traditionelle ayurvedische Formulierungen mit Ashwagandha für die weibliche Fruchtbarkeit werden jetzt durch einige klinische Beweise gestützt. Wie in einigen Studien angegeben, verbessert Ashwagandha-Extrakt das Gleichgewicht des luteinisierenden Hormons und des follikulär stimulierenden Hormons. Darüber hinaus können adaptogene Effekte auch Stress reduzieren, von dem bekannt ist, dass er die Fruchtbarkeit beeinträchtigt. In der traditionellen Medizin wird Ashwagandha bei weiblicher Unfruchtbarkeit aus unbekannten Gründen eingesetzt. In einem solchen Fall erwägen Ayurveda-Ärzte, die optimale Gesundheit von Gebärmutter, Eierstöcken und allen Fortpflanzungsorganen bei Frauen zu erhalten. Ashwagandha spielt eine Rolle bei der Stärkung und Aufrechterhaltung einer optimalen Gesundheit dieser Organe.

Zu diesem Zweck wird Ashwagandha nach der Menstruation eingenommen, wenn das Endometriumbett zu wachsen beginnt (d. h. ab dem 5. Tag des Menstruationszyklus), um seine Unterstützung für einen angemessenen Kapha-Aufbau in der Gebärmutter zu verbessern und die ordnungsgemäße Reifung von Eizellen zu Follikeln zu stimulieren und zur Stärkung der Gebärmutter und anderer Fortpflanzungsorgane. Während dieser Phase sollte Ashwagandha mit Kokos- oder Mandelmilch eingenommen werden.

Nehmen Sie 10 Gramm Ashwagandha-Pulver. Kochen Sie es in Mandelmilch und fügen Sie Zucker (Misri) hinzu. Die Mischung sollte nicht filtriert werden, um Ashwagandha zu verwerfen. Diese Mischung sollte morgens auf nüchternen Magen eingenommen werden. Es sollte nach dem Ende der Menstruation bis zu 15 Tage verwendet werden.

Alternativ können zweimal täglich 2 Gramm Ashwagandha-Pulver mit heilender Nussmilch eingenommen werden. Sie können auch Withania Somnifera-Extraktkapseln (500 mg Ashwagandha-Extrakt) einnehmen.

Milchsekretion und Sterilität:

Ashwagandha zusammen mit Süßholz, Shatavari (Asparagus racemosus) sowie Vidari (Ipomoea paniculata) hilft Ihnen, die Milchabgabe zu steigern. Darüber hinaus wurde entdeckt, dass es bei Frauen mit Unfruchtbarkeit umgehen und ihnen ermöglichen kann, schwanger zu werden. Um mit Unfruchtbarkeit fertig zu werden, sollten Frauen eine Woche lang direkt nach der Monatsblutung Wurzelpulver (6 Gramm) zusammen mit Milch trinken.

Tötet bakterielle Infektionen:

Seit Tausenden von Jahren wird Ashwagandha im Ayurveda verwendet, um bakterielle Infektionen wirksam zu bekämpfen. Ashwagandha ist vorteilhaft im Umgang mit bakteriellen Infektionen. Gehen Sie zurück zu der Sammlung ayurvedischer medizinischer Tests. Ashwagandha ist wirksam bei der Bekämpfung bakterieller Infektionen beim Menschen.

Forschungen, die am Zentrum für Biotechnologie der Universität Allahabad, Indien, durchgeführt wurden, zeigten, dass Ashwagandha je nach traditionellem Glauben antibakterielle Eigenschaften hat. Darüber hinaus stellte sich heraus, dass Ashwagandha gut bei bakteriellen Infektionen des Urin-Genital-, Magen-Darm- und Atemwegssystems war, wenn es oral eingenommen wurde.

Verschiedene Teile von Ashwagandha wie Wurzeln, Stängel, Früchte und Blätter besitzen starke antimikrobielle Eigenschaften. Diese Eigenschaft wurde dem Vorhandensein von Flavonoiden in freier und gebundener Form in verschiedenen Teilen von Ashwagandha zugeschrieben. Es wurde ferner festgestellt, dass Ashwagandha eine antimikrobielle Aktivität gegen 3-Gram-negative Bakterien wie Escherichia coli, Pseudomonas aeruginosa und Proteus mirabilis hat. Es schützt auch vor 3 Pilzen, nämlich Aspergillus niger, Aspergillus flavus und Candida albicans. Flavonoid-Extrakt aus der Ashwagandha-Wurzel hatte die beste Aktivität gegen C. albicans.

Eine Studie berichtete, dass Ashwagandha-Blätter starke antibakterielle Aktivitäten besitzen und auch reich an Anthocyanen sind. Anthocyane sind eine Klasse von Flavonoiden, die oxidativen Stress bekämpfen, freie Radikale abfangen und vor der schädlichen Wirkung von Bakterien schützen. Es wurde beobachtet, dass der Gehalt an Phenolen, Anthocyanen und Ascorbinsäure in Ashwagandha die Wirkung von Krankheitserregern stört und diese zerstört.

Es hemmt auch das Wachstum und die Vermehrung von S. typhi, das Krankheiten wie durch Lebensmittel übertragene Krankheiten und Typhus verursacht. Aufgrund dieser antimikrobiellen Eigenschaften von Ashwagandha wird es seit Jahrhunderten zur Behandlung von Durchfall und anderen Magen-Darm-Erkrankungen eingesetzt. Somit kann gesagt werden, dass Ashwagandha in Zukunft weiter für seine Verwendung in antimikrobiellen Arzneimitteln genutzt werden kann.

Antimikrobiell:

Untersuchungen an Mäusen zeigten eine antimikrobielle Wirkung von Ashwagandha. Die orale Verabreichung des Krauts an Ratten zeigte eine Abnahme der allgemeinen Bakterienlast in mehreren Organen der behandelten Tiere.

Infektionen:

Abgesehen von allen im Artikel erwähnten Eigenschaften kann Ashwagandha auch beim Umgang mit Infektionen helfen. Eine wissenschaftliche Studie fand heraus, dass Ashwagandha antibakterielle Eigenschaften hat. Diese Eigenschaft kann bei der Bekämpfung von Bakterien helfen. Der Saft der Ashwagandha-Wurzel und -Blätter reduziert die Wirkung von Salmonella-Bakterien. Salmonellen können Darmprobleme und Lebensmittelvergiftungen verursachen.

Forschungen haben ergeben, dass sowohl die Wurzel als auch der Blattextrakt von Ashwagandha antibakterielle Eigenschaften gegen Salmonella Typhimurium besitzen. Die Behandlung mit Ashwagandha reduzierte die bakterielle Belastung in verschiedenen lebenswichtigen Organen und erhöhte die Überlebensrate von Patienten mit einer solchen Infektion.

Laut einer vom NCBI veröffentlichten Studie wird angenommen, dass Ashwagandha gegen eine Infektion namens Aspergillose wirksam ist. Diese Infektion beeinträchtigt das Immunsystem, indem sie Infektionen in der Lunge und auch in anderen Organen verursacht. In einer solchen Situation kann gesagt werden, dass sich die Einnahme von Ashwagandha als vorteilhaft erweisen kann, um eine Infektion zu vermeiden.

Lindert Schmerzen und Krämpfe:

Muskelschmerzen:

Resorbierbares Magnesiumbisglycinat wird mit reinem, organischem Ashwagandha zur Muskel-, Knochen-, Herz- und Entspannungsunterstützung gepaart.

Untersuchungen des Mikronährstoff-Informationszentrums haben gezeigt, dass 61 % der Erwachsenen nicht die empfohlene Menge an Magnesium pro Tag zu sich nehmen. In Anbetracht der Tatsache, dass Magnesium für über 300 Funktionen im Körper unerlässlich ist, kann die Einnahme dieses wichtigen Minerals als Nahrungsergänzungsmittel eine hilfreiche Möglichkeit sein, tagsüber genug davon zu bekommen. Die Kombination mit Ashwagandha macht unsere eintägigen Tabletten zu einer soliden Kombination zur Unterstützung der Entspannung im Körper.

Gelenkschmerzen:

Wenn es um funktionelle Kraft geht, ist die Gesundheit der Gelenke ebenso wichtig wie die Muskelleistung. Außerdem ist Fitness eine der besten natürlichen Methoden, um Stress und Angst abzubauen. Wenn Sie also mit chronischem Stress zu kämpfen haben, ist das Letzte, was Sie brauchen, Gelenkschmerzen zu haben. Ashwagandha ist eine wirksame natürliche Behandlung von Rheuma und Osteoarthritis. Ashwagandha kann Ihnen bei der Bekämpfung von Gelenkschmerzen sehr helfen. Einigen Untersuchungen zufolge kann die kontinuierliche Anwendung von Ashwagandha über vier Wochen die Gelenkschmerzen im Zusammenhang mit Arthritis lindern. Es ist eine der besten Anwendungen von Ashwagandha.

Klinische Studien, die sich auf Gelenkschmerzen und Gelenkschmerzen im Zusammenhang mit rheumatoider Arthritis konzentrierten, haben positive Ergebnisse bei der Schmerzlinderung ergeben. Die Forscher fanden während der Studie auch keine Nebenwirkungen bei den Patienten.

In einer Studie aus dem Jahr 2016 wurde bei den 60 mit Ashwagandha behandelten Teilnehmern eine signifikante Verringerung der Kniegelenkschmerzen und -steifheit festgestellt.

In einer ähnlichen Studie aus dem Jahr 2015 nahmen 86 Patienten drei Wochen lang zweimal täglich 500 mg Ashwagandha-Pulver ein. Im Vergleich zur Kontrollgruppe berichteten die mit Ashwagandha behandelten Personen über weniger Schmerzen und Schwellungen.

Seine natürlich vorkommenden Steroidverbindungen helfen, Entzündungen und Schmerzen so effektiv zu reduzieren wie Phenylbutazon, ein entzündungshemmendes Medikament, aber ohne die Nebenwirkungen, die diese Medikamente verursachen. Außerdem hilft es auch bei der Verringerung von Schwellungen und Rötungen in den arthritischen Gelenken.

Um die entzündungshemmenden Vorteile von Ashwagandha zu verstärken, können Sie pulverisiertes Ashwagandha mit Kurkuma-Curcumin, Boswellia oder Ingwer-Extrakt mischen. Durch die Kombination leistungsstarker, rein natürlicher entzündungshemmender Wirkstoffe können Sie Gelenkschmerzen an der Quelle behandeln. Diese Kombination ist möglicherweise keine Einheitslösung für alle Arthritis-Heilmittel. Aber die Forschung deutet darauf hin, dass die meisten Menschen gut auf diese Kräuterbehandlungen ansprechen. Die meisten Arthritis-Patienten sind sich einig, dass eine kleine Verbesserung der Gelenkschmerzen zu einer großen Steigerung der Lebensqualität führen kann.

Arthritis:

Arthritis ist eine schmerzhafte, entzündliche Erkrankung der Gelenke. Die Forschung hat herausgefunden, dass Ashwagandha eine antiarthritische Rolle spielt, indem es die Entzündung reduziert. Darüber hinaus reduziert es die entzündungsfördernden Entzündungsmarker und erhöht die entzündungshemmenden Marker. Es verbessert auch den gesamten antioxidativen Status und verhindert die Produktion von reaktiven Sauerstoffspezies. Die Behandlung mit Ashwagandha reduziert das Entzündungsniveau, was die Anzeichen und Symptome von Arthritis wie Schwellungen, Rötungen und Empfindlichkeit weiter verbessert und die allgemeine Flexibilität der Gelenke verbessert.

Der Withanolid-Gehalt in Ashwagandha wirkt als Cortisol-Unterdrücker. Dieser Mechanismus hilft dem Körper, mit Stressoren und Schüben des Immunsystems umzugehen. Aus diesem Grund eignet sich Ashwagandha-Extrakt hervorragend zur Bekämpfung von Entzündungen im Körper. Forscher haben bewiesen, dass Ashwagandha arthritische Symptome ohne unerwünschte Nebenwirkungen lindern kann. Ashwagandha ist eine hervorragende natürliche Behandlung für Rheuma und Osteoarthritis, da es sowohl tonisierende als auch entzündungshemmende Eigenschaften hat. Es behandelt die Schmerzen von Arthritis. Die schmerzlindernde Wirkung von Ashwagandha ist genauso wie von Aspirin und Phenybutazon. Ashwagandha ist ein großartiges Schmerzmittel, das sofort wirkt, indem es verhindert, dass Schmerzsignale vom zentralen Nervensystem eingehen. Die Eigenschaften dieses Krauts machen es für Ayurveda-Praktiker geeignet, dieses Kraut bei der Behandlung von Patienten zu verwenden, die an verschiedenen Formen von Arthritis leiden, einschließlich rheumatoider Arthritis.

Eine 2015 im Journal of Complementary & Integrative Medicine veröffentlichte Studie „Wirkung von Withania somnifera (Ashwagandha)-Wurzelextrakt auf die Verbesserung von oxidativem Stress und der Produktion von Autoantikörpern bei kollageninduzierten arthritischen Ratten“. Band 12, Ausgabe 2 von Khan, MA. et al. zeigte, dass Ashwagandha bei CIA-Ratten eine antioxidative und antiarthritische Aktivität aufwies und Entzündungen reduzierte, und legt die potenzielle Verwendung dieser Pflanze bei der Behandlung von Arthritis nahe. In ähnlicher Weise wurde oxidativer Stress bei CIA-Ratten durch die Behandlung mit unterschiedlichen Dosen von WSAq gebessert, was durch eine Abnahme der Lipidperoxidation und der Glutathion-S-Transferase belegt wurde.

Eine kleine Studie aus dem Jahr 2015 an 125 Menschen mit Gelenkschmerzen ergab, dass das Kraut Potenzial als Behandlungsoption für rheumatoide Arthritis hat.

Eine Studie aus dem Jahr 2014 zeigte, dass Ashwagandha entzündungshemmende Eigenschaften hat. Aufgrund dieser Eigenschaft kann die Verwendung des Wurzelsaftes von Ashwagandha die mit Arthritis verbundenen Symptome reduzieren und auch Schmerzen lindern. Diese Forschung wurde von Wissenschaftlern der Banaras Hindu University an Mäusen durchgeführt. Im schweren Stadium der Arthritis ist neben Hausmitteln auch eine ärztliche Behandlung notwendig.

Um sich von Arthritis zu erholen, konsumieren Sie jeden Morgen 1 Teelöffel Ashwagandha-Wurzelpulver in Kombination mit 1 Glas Milch. Durch den Verzehr dieser speziellen Milch werden die Knochen wahrscheinlich stark. Die topische Anwendung von Ashwagandha-Wurzelpulver ist hochwirksam gegen Arthritisschmerzen und Entzündungen.

Behandelt Schlafstörungen:

Verbessert die Schlafqualität:

Die Schlafqualität ist einer der wichtigsten Aspekte der allgemeinen Gesundheit. Schlechte Schlafqualität im Laufe der Zeit kann Reizbarkeit, Angst, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Launenhaftigkeit und weitere negative Nebenwirkungen bedeuten. Wenn Sie morgens nur schwer aus dem Bett kommen oder mehrmals auf die Schlummertaste drücken, bis Sie spät dran sind, sollten Sie Ashwagandha ausprobieren. Menschen, die Ashwagandha einnehmen, berichten normalerweise, dass sie sich beim Aufwachen wacher und energiegeladener fühlen. Studien haben bestätigt, dass Ashwagandha hilft, sowohl die Schlafqualität als auch die Schlafquantität bei Patienten mit Schlaflosigkeit zu verbessern.

Da Ashwagandha so ein großartiges Entspannungsmittel ist, ist es keine Überraschung, dass es einen gesunden Schlaf unterstützen kann. Ashwagandha kann helfen, Ihren zirkadianen Rhythmus zurückzusetzen, der den 24-Stunden-Zyklus darstellt, in dem unser Körper alle physiologischen Prozesse durchführt. Aufgrund des modernen Lebensstils sind unsere zirkadianen Rhythmen empfindlich gegenüber Verzerrungen, daher ist es gut, etwas Hilfe zu haben, um den Körper zu entspannen und Schlafprobleme zu reduzieren. Ashwagandha kann Ihnen dabei helfen, guten Schlaf zu bekommen. Aufgrund der angstlösenden und nervenberuhigenden Wirkung von Ashwagandha fördert es einen gesunden, erholsamen Schlaf. Es hilft auch, das mentale Geschwätz zu stoppen, das in deinem Kopf herumgeht.

Die Verwendung von Ashwagandha zum Schlafen kann vielen Menschen helfen, die bereits mit Schlaflosigkeit zu kämpfen haben. Aber es kann auch denen helfen, die eine bessere Schlafqualität erreichen möchten. Seine Auswirkungen sind am bemerkenswertesten, wenn Sie mit chronischem Stress oder Angstzuständen zu tun haben. In Bezug auf rezeptfreie Lösungen erscheint Ashwagandha-Extrakt nicht in vielen der besten Schlafmittel. Dennoch sollten wir dieses Kraut nicht als potenzielles natürliches Heilmittel gegen stressbedingte Schlaflosigkeit übersehen.

Humanstudien sind begrenzt, aber Ashwagandha hat gezeigt, dass es hilft, die Schlafquantität und -qualität bei Tieren zu erhöhen. Eine bestimmte Studie zeigte, dass Ashwagandha auch die Schlafqualität verbessern kann, Forscher bestätigten, dass die Teilnehmer mit Dosen des Krauts im Vergleich zu Placebo-Dosen viel besser schliefen.

Wissenschaftler haben bestätigt, dass die Wirkstoffe in Ashwagandha den Cortisolspiegel um bis zu 28 % senken können. Diese Reduzierung kann einen erheblichen Einfluss auf die Schlafqualität haben.

Mehrere Tierstudien, in denen eine Supplementierung mit Ashwagandha getestet wurde, führten zu einem reduzierten oxidativen Stress. Die Forscher beobachteten auch eine reduzierte Schlaflatenz und eine Verbesserung der allgemeinen Schlafqualität. Ashwagandha scheint auch eine positive Wechselwirkung mit GABA (Gamma-Aminobuttersäure) zu haben. GABA ist ein lebenswichtiger Neurotransmitter im Gehirn, der stark mit Schlaf verbunden ist. Aus diesem Grund verwenden viele Menschen GABA-Ergänzungen zur Behandlung von Schlaflosigkeit und Unruhe.

Eine Studie an 50 Erwachsenen im Alter von 65–80 Jahren ergab, dass die Einnahme von 600 mg Ashwagandha-Wurzel pro Tag über 12 Wochen die Schlafqualität und die geistige Wachsamkeit beim Aufwachen im Vergleich zu einer Placebo-Behandlung signifikant verbesserte.

Darüber hinaus ergab eine Überprüfung von 5 hochwertigen Studien, dass Ashwagandha einen kleinen, aber signifikanten positiven Effekt auf die allgemeine Schlafqualität hatte. Die Einnahme von Ashwagandha reduzierte die Angst der Menschen und half ihnen, sich beim Aufwachen wacher zu fühlen. Die Forscher stellten fest, dass die Ergebnisse bei Personen mit Schlaflosigkeit und bei Personen, die 8 Wochen oder länger mehr als 600 mg täglich einnahmen, ausgeprägter waren.

Da Ashwagandha manche Menschen entspannter machen kann, eine mögliche Nebenwirkung Schläfrigkeit ist, macht es Sinn, dass es ein guter Schlummerverstärker wäre.

Eine kleine Studie mit 60 Personen, die im Dezember 2019 in The Journal Cureus veröffentlicht wurde, ergab, dass Personen, die entweder 250 oder 600 mg Ashwagandha einnahmen, berichteten, besser zu schlafen (und weniger Anspannung zu verspüren) als diejenigen, die ein Placebo einnahmen.

Schlaflosigkeit:

Haben Sie Mühe, gut zu schlafen? Du liegst spät nachts wach im Bett und schläfst nicht? Kommt es oft vor? Probieren Sie Ashwagandha jetzt aus, da das Kraut ein Adaptogen ist und fantastische schlaffördernde Eigenschaften enthält. Es kann somit die Probleme der Schlaflosigkeit angehen. Ashwagandha ist das Heilmittel für Ihre Schlaflosigkeit. Es ist bekannt, dass Ashwagandha schlaffördernde Eigenschaften hat, die für Menschen mit Schlaflosigkeit gut erscheinen können. Probieren Sie vor dem Schlafengehen eine warme Tasse Ashwagandha-Pulver gemischt mit Milch, um sich zu entspannen und besser zu schlafen. Ashwagandha hält Stress und Angst in Schach, die in direktem Zusammenhang mit Schlaflosigkeit und Schlafmangel stehen. Es verbessert das Schlafmuster, indem es Ihrer Milch vor dem Schlafengehen eine Prise Ashwagandha-Pulver hinzufügt. Aufgrund seiner hypnotischen Eigenschaften ist es wertvoll im Umgang mit Schlaflosigkeit. Um mit Schlaflosigkeit fertig zu werden, müssen Sie es zusammen mit Baldrianwurzel und Austernschale verwenden.

Schlaf ist entscheidend für die Gesundheit eines Menschen und guter Schlaf unterstützt unsere geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. Seit Jahrhunderten wird Ashwagandha aufgrund seines schlaffördernden Potenzials zum Schlafen empfohlen. Wenn jemand unter Schlafmangel leidet, kann Ashwagandha auf Anraten eines Arztes eingenommen werden. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die beste Zeit für die Einnahme von Ashwagandha zum Schlafen zu erfahren.

Eine prospektive, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie, die an Probanden mit Schlafproblemen durchgeführt wurde, zeigte, dass die Supplementierung mit Ashwagandha-Wurzelextrakt für 10 Wochen zu einer verbesserten Schlafqualität, Schlafeffizienz und verminderten Angstzuständen führte.

Eine weitere Studie, die an älteren Probanden durchgeführt wurde, zeigte, dass die Supplementierung mit Ashwagandha-Wurzelextrakt zu einer erhöhten Schlafqualität, geistiger Wachheit und verbesserter Lebensqualität führte.

Eine 2017 in Molecular Neurobiology veröffentlichte mechanistische Studie „Aqueous Leaf Extract of Withania somnifera as a Potential Neuroprotective Agent in Sleep-deprived Rats“. Band 54, Ausgabe 4 von Manchanda, S. et al. deuten darauf hin, dass der moderne Lebensstil und der anhaltende Stress durch berufliche Verpflichtungen in der aktuellen gesellschaftlichen Struktur häufig den normalen Schlafzyklus und die normale Schlafdauer stören, was bekanntermaßen zu kognitiven Beeinträchtigungen führt. In der vorliegenden Studie berichten wir, ob Blattextrakt von Withania somnifera eine potenzielle neuroprotektive Rolle bei akutem Stress durch Schlafentzug spielt.

Diese Daten deuten darauf hin, dass Ashwagandha ein potenzielles Mittel zur Unterdrückung der akuten Auswirkungen von Schlafverlust auf Lern- und Gedächtnisstörungen sein und sich als neuartige Ergänzung zur Kontrolle von SD-induzierten kognitiven Beeinträchtigungen herausstellen könnte.

Eine Studie wurde 2017 vom International Institute an der Tsukuba University in Japan durchgeführt. Laut dieser Studie enthalten Ashwagandha-Blätter eine Verbindung namens Triethylenglykol, die beim Einschlafen im Tiefschlaf helfen kann. Basierend auf dieser Forschung kann eine Person, die an Schlaflosigkeit leidet, vom Konsum von Ashwagandha profitieren.

Hautpflege:

Viele preisen die Vorteile von Ashwagandha für die Haut an, was zum großen Teil auf seine starken antioxidativen Eigenschaften zurückzuführen ist. Dieses Nootropikum eignet sich hervorragend als Toner für alle, die ihre Haut pflegen möchten. Aufgrund seines Withanolidgehalts kann die Verwendung von Ashwagandha für die Haut Infektionen verhindern und der Haut helfen, Feuchtigkeit zu speichern. Die Wassereinlagerungen tragen dazu bei, die Elastizität und das jugendliche Aussehen Ihrer Haut zu bewahren. Dieser Vorteil ähnelt dem von Kollagenpräparaten und Knochenbrüheprotein.

Ashwagandha hilft bei der Produktion von natürlichen Hautölen. Es ist auch dafür bekannt, die Produktion von hautanreichernden Verbindungen wie Hyaluronan (Hydratation), Elastin (Geschmeidigkeit) und Kollagen (Stärke) zu unterstützen. Es ist bekannt, dass Ashwagandha-Pulver, wenn es mit Honig oder Milch gemischt wird, aufgrund seiner stark adstringierenden Eigenschaften als Toner verwendet wird.

Ashwagandha ist vorteilhaft für den Umgang mit mehreren Hautproblemen. Pasten aus Ashwagandha-Wurzeln und -Blättern werden äußerlich zur Behandlung von Karbunkeln, Geschwüren und Schwellungen verwendet. Blätter von Ashwagandha werden in Wasser erwärmt und verwendet, um die betroffenen Stellen zur Behandlung von Furunkeln und Schwellungen zu fördern. Um Dekubitus sowie Wunden zu pflegen, werden die Blätter von Ashwagandha in Fett oder sogar Ghee erwärmt und zur Förderung der betroffenen Stellen verwendet. Um die dunklen Flecken auf der Haut zu vermeiden, verwenden Sie die Paste aus Ashwagandha-Blättern um die betroffene Region herum.

Hautalterung (Falten):

Ashwagandha hat eine starke Anti-Aging-Wirkung. Das Kraut kann helfen, andere Schäden durch den modernen Lebensstil zu verhindern. Seit den 1950er Jahren gibt es einen eindeutigen wissenschaftlichen Zusammenhang zwischen freien Radikalen und sichtbaren Zeichen des Alterns. Die antioxidativen Eigenschaften von Ashwagandha verhindern Zellschäden durch freie Radikale und helfen, den Zelltod zu verlangsamen. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass es das Altern umkehrt, aber es kann den unvermeidlichen Prozess sicherlich hinauszögern.

Ashwagandha ist ein typisches altes „Rasayana“ oder dasjenige, das hilft, Haut und Körper zu verjüngen. Der Ashwagandha-Wurzelextrakt hilft, die Alterung zu verlangsamen, indem er die Zellen und das Gewebe mit Feuchtigkeit versorgt. Es hilft, die Zellen so gesund und ausgeglichen wie möglich zu hydratisieren und zu halten, wodurch der Körper mit höheren Zellen und geringerer Zelldegeneration wiederhergestellt wird. Antioxidative Eigenschaften können vor Alterserscheinungen wie Falten und schlaffer Haut schützen, indem sie im Körper gebildete freie Radikale bekämpfen. Diese in Ashwagandha vorhandene Eigenschaft kann auch zum Schutz vor Krebs beitragen, der durch die ultravioletten Strahlen der Sonne verursacht wird.

Ashwagandha kann für die Haut verwendet werden, indem eine Gesichtsmaske hergestellt wird. Mischen Sie 1 Teelöffel Ashwagandha-Pulver und Rosenwasser und machen Sie eine Paste. Tragen Sie es mit sauberen Händen oder einem sauberen Make-up-Pinsel auf Ihr Gesicht auf. Waschen Sie die Paste nach etwa 15 Minuten.

Strahlende Haut:

Es scheint, dass die regelmäßige Anwendung von Ashwagandha den Hämoglobinspiegel und die Anzahl der roten Blutkörperchen erhöhen kann. Das bedeutet, dass jede einzelne Zelle Ihres Körpers mit mehr Sauerstoff versorgt wird. So haben Sie mehr Energie und Ausdauer und eine strahlende, rosige Haut.

Leuchtende Haut:

Ashwagandha hat antioxidative Eigenschaften, die die Durchblutung und das Immunsystem stärken. Dies spiegelt sich offensichtlich in strahlender Haut wider.

Raue und trockene Haut:

Ashwagandha wird dank seiner feuchtigkeitsspendenden Wirkung oft bei trockener und rauer Haut verschrieben.

Haut mit Feuchtigkeit versorgen:

Ashwagandha treibt die Produktion von essentiellen Elementen für eine gesunde Haut voran, z. B. Hyaluronan für die Hautfeuchtigkeit, Elastin für geschmeidige Haut und Kollagen zur Stärkung der Hautfestigkeit.

Stimuliert die Kollagenproduktion:

Ashwagandha hat die Kraft, den Östrogenspiegel im Körper zu erhöhen. Östrogen und DHEA halten die Haut jung, indem sie die Kollagenproduktion stimulieren und die natürlichen Hautöle erhöhen.

Töne Haut:

Ashwagandha hat vata-beruhigende Eigenschaften, die dabei helfen, den natürlichen Glanz und die Geschmeidigkeit der Haut zu bewahren. Die antioxidative Wirkung dieses Öls bekämpft das Wachstum freier Radikale, die für Alterserscheinungen wie Falten, feine Linien, dunkle Flecken, Hautunreinheiten und Mattheit verantwortlich sind. Das ätherische Öl von Ashwagandha ist auch ein ausgezeichnetes Heilmittel zur Heilung von Wunden, Keratosen, Entzündungen, Hautgeschwüren, Karbunkeln, Schwellungen, Schnitten, Dekubitus usw. Es wird auch zur Befeuchtung rauer und trockener Haut mit seinen kollagenstimulierenden Eigenschaften verwendet. Dies ist hauptsächlich auf das Vorhandensein von Steroidverbindungen zurückzuführen, die den Östrogenspiegel im Körper erhöhen. Dies trägt dazu bei, den natürlichen Ölgehalt der Haut zu erhöhen und die Kollagenproduktion zu fördern, was wiederum die junge und gesund aussehende Haut erhält. Ashwagandha-Öl ist auch für seine Fähigkeit bekannt, die Sekretion von Strukturproteinen zu fördern, die für die Haut lebenswichtig sind.

Das sanfte Auftragen von 2 Tropfen Ashwagandha-Öl mit 2 Tropfen Bitterorangenöl, 2 Tropfen Weihrauchöl zusammen mit 5 ml Jojobaöl auf die betroffenen Stellen kann helfen, die Hautprobleme ohne schädliche Auswirkungen zu reparieren. Ashwagandha als Hauttoner zusammen mit Zitrone und getrocknetem Ingwer für beste Ergebnisse.

Hautentzündung:

Wenn es um die Behandlung von Hauterkrankungen wie Akne und Entzündungen geht, ist Ashwagandha durch seine Wurzeln und Blätter der vertrauenswürdige ayurvedische Heiler. In diesem Zusammenhang kann gesagt werden, dass es helfen kann, die Entzündung in der Haut zu reduzieren. Tatsächlich sind Bakterien namens Staphylococcus aureus für die Infektion in der Haut verantwortlich und aufgrund der Infektion beginnt das Gesicht anzuschwellen. Gleichzeitig hat das in Ashwagandha enthaltene Withaferin antibakterielle Eigenschaften, die die Entzündung in der Haut neutralisieren können, indem sie die für die Infektion verantwortlichen Bakterien Staphylococcus aureus neutralisieren.

Sie können Ashwagandha-Paste dort auftragen, wo es Schwellungen in der Haut gibt. Das Verfahren zur Herstellung von Paste ist oben erläutert.

Akne:

Die Ashwagandha-Wurzel enthält antibakterielle und antimikrobielle Eigenschaften, die als gut für Ihre Haut gelten. Es erhöht auch den Kollagenspiegel in Ihrer Haut, was den Alterungsprozess verzögert und Ihnen eine gesunde und natürlich strahlende Haut verleiht.

Wenn Sie Akne haben, sollten Sie eine natürliche Gesichtspackung mit Ashwagandha-Pulver ausprobieren. Es enthält Ashwagandha als einen der wichtigsten Schlüsselbestandteile des Ayurveda. Diese Anti-Akne-Behandlung heilt Akne und Mitesser, reduziert Narben, verbessert den Hautton und lindert Entzündungen.

Vitiligo:

Vitiligo ist eine Hauterkrankung, bei der Ihre Haut beginnt, Farbe in Flecken zu verlieren. Dies geschieht, wenn die pigmentproduzierenden Zellen entweder absterben oder nicht so funktionieren, wie sie sollten. Eine medizinische Behandlung kann helfen, die Symptome zu lindern, aber der Zustand kann nicht vollständig geheilt werden. Ashwagandha kann diese Zustände bei regelmäßiger Einnahme stark reduzieren. Es wird angenommen, dass Ashwagandha in hohem Maße bei der Behandlung von Vitiligo helfen kann.

Wunden:

Obwohl Ashwagandha nicht direkt bei der Wundheilung helfen kann, kann es definitiv verhindern, dass Bakterien in der Wunde wachsen. Tatsächlich können die darin enthaltenen antibakteriellen Eigenschaften das Infektionsrisiko verhindern, indem Bakterien, die in der Wunde wachsen, beseitigt werden. In diesem Fall ist die Wunde nicht tief und die Wundheilung kann verkürzt werden. Seine Paste oder Öl kann in der Wunde verwendet werden. Wir erklären seine Methode unten. Denken Sie daran, dass bei einer tiefen Wunde ein Arzt aufgesucht werden muss. Man kann sich nicht nur auf Ashwagandha verlassen.

Die flüssige Ashwagandha-Mischung kann in Salbenform zur Behandlung von Hautschnitten, Prellungen und entzündeten Hautstellen verwendet werden. Schneiden Sie zuerst die Ashwagandha-Wurzel in kleine Stücke und mahlen Sie sie dann in einer Mühle, um das Pulver herzustellen. Machen Sie eine Paste, indem Sie nach Bedarf Wasser hinzufügen. Nachdem Sie die Paste hergestellt haben, tragen Sie sie auf die betroffene Stelle auf. Sie können es mindestens einmal täglich anwenden, bis Sie sich ausruhen.

Haarpflege:

Jeder will schwarze, dicke und lange Haare. Dies ist nur möglich, wenn die Kopfhaut gesund ist. Dabei können Sie sich, wie bei jedem Medikament, Shampoo oder Conditioner, auch auf Ayurveda verlassen. Ashwagandha ist einer der Hauptbestandteile ayurvedischer Shampoos. Es ist bekannt, dass es die Kopfhaut stimuliert, die Durchblutung verbessert und Schuppen bekämpft. Es wird auch mit der Produktion von Melanin in Verbindung gebracht, dem Pigment, das Ihrem Haar seine natürliche Farbe verleiht. Daher könnten die Vorteile von Ashwagandha auch die Verlangsamung des Ergrauens der Haare und die Verleihung eines gesunden Glanzes beinhalten.

Laut einer vom NCBI veröffentlichten Studie kann Ashwagandha helfen, Haarausfall aufgrund genetischer Ursachen (nicht-klassische Nebennierenhyperplasie) und Schilddrüse zu verhindern. Ashwagandha erhöht auch das Melanin der Haare, wodurch die Haarfarbe erhalten bleibt.

Gesundes und glänzendes Haar ist das wertvollste Juwel der Menschheit, insbesondere der Frauen. Ashwagandha ist seit den traditionellen Zeiten das Geheimnis hinter den langen, glänzenden und voluminösen Locken. Erwärmen Sie die Mischung aus 3 Tropfen Ashwagandha-Öl mit 2 Tropfen Ylang-Ylang-Öl, 2 Tropfen Rosmarinöl, 2 Tropfen Zitronenöl und 2 Tropfen Lavendelöl zusammen mit 20 ml Mandelöl leicht.

Massieren Sie dieses ayurvedische Haaröl langsam auf Ihre Kopfhaut und Ihr Haar, um die Haarfollikel zu stärken, Kopfhautprobleme wie Schuppen und juckende Kopfhaut zu beseitigen, Haarausfall zu bekämpfen, vorzeitige Glatzenbildung, Ergrauen und Haarbruch aufgrund erhöhter Cortisolspiegel zu verhindern.

Es hilft auch bei der Behandlung von geschädigtem Haar und Schuppen, indem es die überschüssigen Giftstoffe im System ausspült. Die Zugabe von 2 Tropfen Ashwagandha-Öl zu Ihrem normalen Shampoo ist auch eine ausgezeichnete Idee, um die Gesundheit Ihrer Haare und Kopfhaut zu unterstützen.

Haarausfall:

Hilft die Anwendung von Ashwagandha bei Haarausfall, Ihnen volles Haar zu geben? Es ist kein Wundermittel. Aber die starken Antioxidantien in Ashwagandha können eine gesunde Kopfhaut fördern. Dieser Effekt ist ein wesentlicher Schritt im Haarwachstum. Wenn es mit anderen Ölen oder Kräutershampoos gemischt wird, kann es die Durchblutung der Kopfhaut erhöhen und das Haarwachstum fördern. Zu den Vorteilen von Ashwagandha-Pulver gehören auch die Vorbeugung von Schuppen und die Erhaltung der Haarfarbe.

Ashwaganda hilft, den Cortisolspiegel aufrechtzuerhalten, daher ist es wahr. Es kann Haarausfall verursachen. Dies waren die Verwendungen, Vorteile und Eigenschaften des Krauts Ashwagandha. Sie können es für verschiedene Zwecke verwenden. Es umfasst eine gesunde Lebensweise und die Heilung verschiedener Krankheiten. Es gibt viele Gründe für Haarausfall, wie Stress, Alterung, Ungleichgewicht der Hormone. Ashwagandha bekämpft all diese negativen Treiber, die zu ungesundem Haar führen. Zum einen durch Stressabbau. Wie Sie vielleicht wissen, kann Stress den Haarausfall um das bis zu 10-fache verstärken. Es versetzt die Haarfollikel von der Wachstumsphase in die Ruhephase, was dazu führt, dass mehr Haare ausfallen. Außerdem erhöht Stress auch den Androgenspiegel, der die Haarfollikel schrumpfen lässt und männliche und weibliche Haarausfall verursacht. Ashwagandha stimuliert die Durchblutung der Kopfhaut und beschleunigt das Haarwachstum.

Vorzeitiges Ergrauen und Aufhellen:

Jeder möchte, dass seine Haare nicht vorzeitig weiß werden. Kennen Sie das umgekehrte Verfahren? Ashwagandha ist ein perfektes Beispiel. Ashwagandha hilft, vorzeitiges Ergrauen der Haare zu verhindern, indem es die Produktion von Melanin erhöht, dem Pigment, das für die Haarfarbe verantwortlich ist (natürliche, nicht erworbene Haarfarbe).

Einigen Untersuchungen zufolge wurde festgestellt, dass die Einnahme einer täglichen Dosis von Ashwagandha-Pulver eine gewisse Verringerung der grauen Haare zeigt. Ashwagandha erhöht die Produktion des Melaninpigments im Körper, das den Haaren Farbe verleiht. Wenn Ihre Haare also weiß sind, können Sie mit dem Konsum von Ashwagandha beginnen.

Eine Humanstudie mit älteren Männern in Indien im Alter zwischen 50 und 59 Jahren verwendete Ashwagandha täglich für ein Jahr. Die Studie führte zu einer statistisch signifikanten Erhaltung des Melaningehalts im Haar. Theoretisch sollte dies dazu beitragen, die natürliche Haarfarbe Ihres Haares mit zunehmendem Alter zu erhalten. Wenn Sie ein natürliches Heilmittel gegen Alterserscheinungen wie graues Haar suchen, sollten Sie Ashwagandha in Ihre Schönheitspflege integrieren.

Sie können zweimal täglich ½ Teelöffel Ashwagandha-Pulver mit Wasser zu sich nehmen, um die Vorteile eines der am meisten verehrten Heilkräuter zu erleben.

Haarfollikel:

Ashwagandha ist dafür bekannt, Haarfollikel zu aktivieren. Dies trägt zur allgemeinen Gesundheit des Haares bei. Oft liegt eine zugrunde liegende Entzündung in den Haarfollikeln vor. Die Gründe können Stress, Pilz- oder andere mikrobielle Infektionen oder aggressive Produkte sein. Und das kann das Haarwachstum beeinträchtigen. Ashwagandha reduziert Entzündungen, stärkt die Immunfunktion und verbessert die Durchblutung der Kopfhaut, wodurch mehr Sauerstoff und Nährstoffe zu den Haarfollikeln gelangen. Ashwagandha verjüngt auch die Haarfollikel.

Die Forschung zeigt, dass Ashwagandha die Produktion von zwei starken antioxidativen Enzymen im Körper steigern kann: Superoxiddismutase (SOD) und Katalase (CAT). Diese fördern nicht nur kräftigeres und gesünderes Haar, sondern tragen auch dazu bei, die Haarfarbe zu erhalten, indem sie freie Radikale loswerden.

Bruch:

Ashwagandha ist voll von Antioxidantien, Eisen und Aminosäuren. Die kombinierte Wirkung all dieser Inhaltsstoffe reduziert und minimiert Haarbruch.

Schuppen:

Oft treten Schuppen auch aufgrund von Stress und schlechtem Schlaf auf. Tatsächlich tritt dies während einer Hauterkrankung mit seborrhoischer Dermatitis auf. Es verursacht Juckreiz, Hautausschlag und Schuppen auf der Kopfhaut. In einer solchen Situation können die in Ashwagandha enthaltenen Anti-Stress-Eigenschaften von Vorteil sein. Es kann Schuppen beseitigen, indem es Stress beseitigt. Es hat auch entzündungshemmende Eigenschaften und kann seborrhoische Dermatitis heilen. Danken Sie den entzündungshemmenden Eigenschaften von Ashwagandha, denn sie behandeln effektiv Kopfhauterkrankungen wie lästige Schuppen, Kopfhaut-Psoriasis und Ekzeme.

Unterstützt die kardiovaskuläre Gesundheit - Herzgesundheit:

Suchen Sie etwas, das Ihnen helfen könnte, Ihre Herzgesundheit zu verbessern? Ashwagandha könnte eine solche Quelle sein, die Ihnen dabei helfen könnte. Es kann den Cholesterinspiegel und den Triglyceridspiegel in Ihrem Blutkreislauf deutlich senken; und sowohl die Tier- als auch die Humanstudien haben dies bestätigt. Allerdings ist die Wirkung bei Tieren deutlich stärker als beim Menschen.

Die entzündungshemmende Wirkung von Ashwagandha spricht auch dafür, den Cholesterin- und Triglyceridspiegel zu senken. Daher verbessert Ashwagandha die Herzgesundheit, indem es hohe Cholesterinwerte, Brustschmerzen und andere Herzkrankheiten reduziert. Ashwagandha hilft bei der Senkung des systolischen Ruheblutdrucks und hilft, den maximalen Sauerstoffverbrauch (VO2 max) der Lunge zu erhöhen. Ashwagandha-Extrakt erhöht die Sauerstoffaufnahmekapazität der Lunge. Es hilft, ein gesundes Herz zu erhalten und beugt allen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Es hilft, Stress zu bewältigen, indem es einem gesunden Lebensstil folgt. Ashwagandha-Wurzelextrakte könnten die kardiorespiratorische Ausdauer einer Person verbessern. Es wurde auch beschrieben, dass Ashwagandha die Gesundheit und Langlebigkeit zusammen mit der Behandlung von Herzbeschwerden fördert. koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz, Hypercholesterinämie, Angina pectoris. Es kann auch als nützliches Medikament für koronare Herzkrankheit, Bluthochdruck und ischämische Kardiomyopathie angesehen werden. Ashwagandha ist auch hilfreich bei der Verbesserung der Muskelkraft und Ausdauer. Ashwagandha hilft, das Herz vor altersbedingten Krankheiten zu schützen. Es kann mit Arjuna-Rinde (Terminalia arjuna) kombiniert werden, die ein berühmtes Kraut für das Herz aus dem Ayurveda ist.

Mehrere im International Journal of Ayurveda veröffentlichte Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha den VO2-Maximalspiegel erhöhen kann, d. h. die maximale Menge an Sauerstoff, die Sie aufnehmen, während Sie sich körperlich anstrengen. Diese Werte werden zur Messung der kardiorespiratorischen Ausdauer verwendet, also wie gut Herz und Lunge während körperlicher Aktivität Sauerstoff an die Muskeln liefern. Daher können höhere VO2max-Werte auf ein gesundes Herz hinweisen, das unter diesen Umständen gut funktioniert. Allerdings gelten die Ergebnisse dieser einen Studie möglicherweise nicht allgemein, da sie ausschließlich mit gesunden, sportlichen Erwachsenen durchgeführt wurde, im Gegensatz zu einer vielfältigeren Gruppe von Teilnehmern.

Eine Studie aus dem Jahr 2016 ergab, dass eine Nahrungsergänzung mit Ashwagandha das Risiko sekundärer Schlaganfälle bei Nagetieren verringern kann. Ashwagandha reduzierte den Triglyceridspiegel, oxidative Schäden und den Blutdruck bei Nagetieren mit Bluthochdruck.

Laut einem medizinischen Bericht aus dem Jahr 2015 ist Ashwagandha, ein Bio-Produkt, ein Wunder für Menschen mit Herzproblemen. Es hilft bei der Senkung des Blutdrucks sowie des Cholesterinspiegels im menschlichen Körper. Ashwagandha hilft dem Bericht zufolge auch bei der Linderung von Brustschmerzen. Was den menschlichen Körper betrifft, fördert der Extrakt aus der Wurzel von Bio-Ashwagandha die kardiorespiratorische Ausdauer und verbessert dadurch die Herzgesundheit. Es wurde festgestellt, dass Ashwagandha-Wurzelextrakt die kardiorespiratorische Ausdauer einer Person verbessern und somit die Herzgesundheit verbessern kann. Es ist jedoch mehr Forschung notwendig.

Schützt das Herz (kardioprotektiv):

Ashwagandha mit seinen entzündungshemmenden, antioxidativen und antistressorischen Eigenschaften ist gut für kardiovaskuläre Gesundheitsprobleme. Es stärkt die Herzmuskulatur und kann auch den Cholesterinspiegel kontrollieren.

Zum Beispiel haben Tierversuche gezeigt, dass das Kraut den Gesamtcholesterin- und Triglyceridspiegel signifikant senken kann. Hohe Triglyceride sind mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfälle verbunden.

Eine Studie an der University of Arizona zeigte, dass es hypolipidämische Eigenschaften besitzt, die den Cholesterinspiegel im Blut senken.

Kardiorespiratorischer Widerstand:

In einer Studie zeigten Athleten, die Ashwagandha konsumierten, eine signifikante Verbesserung des kardiorespiratorischen Widerstands (VO2max). Laut dem Fragebogen der Weltgesundheitsorganisation zur Lebensqualität hatten sie auch Ergebnisse eines verbesserten Selbstwertgefühls.

Hoher Blutdruck:

Das durch Stress im Körper freigesetzte Cortisol erhöht die Herzfrequenz sowie den Blutdruck, um den Körper auf die „Kampf-oder-Flucht“-Reaktion vorzubereiten. Chronischer Stress kann zu Bluthochdruck oder Bluthochdruck führen. Ashwagandha hilft, den Blutdruck zu senken, indem es die Cortisolproduktion im Körper senkt und so das Herz weniger belastet. Es wird angenommen, dass die regelmäßige Anwendung von Ashwagandha zu einer signifikanten Senkung des Blutdrucks führt, und aus diesem Grund wird Ashwagandha nicht für Menschen mit niedrigem Blutdruck empfohlen. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass dieses Heilkraut tatsächlich helfen kann, den Cholesterinspiegel und den Blutdruck zu senken.

Eine sehr interessante Studie, die 2012 veröffentlicht wurde, bewertete die Wirkung von Ashwagandha-Wurzelpulver auf Personen mit Bluthochdruck. Diese Personen wurden mit 2 Gramm Ashwagandha-Wurzelpulver zusammen mit Wasser behandelt. Es wurde ein Abfall sowohl des diastolischen als auch des systolischen Blutdrucks beobachtet.

Zwischen Stress und Bluthochdruck besteht ein positiver Zusammenhang. Ashwagandha senkt den Bluthochdruck, indem es eine beruhigende Wirkung hervorruft und das Stressniveau reduziert. Daher kann Ashwagandha bei der Behandlung von Bluthochdruck als Ergänzung zu herkömmlichen Mitteln oder als natürliche Alternative eingesetzt werden.

Hypertonie:

Die Ashwagandha-Wurzel kann auch helfen, den Blutdruck bei chronisch gestressten Personen zu senken. Bluthochdruck (Hypertonie) ist als stiller Killer bekannt. Oft gehen Personen längere Zeit ohne zu wissen, dass sie Bluthochdruck haben. Sich dieses Szenarios nicht bewusst zu sein, ist sehr gefährlich und führt normalerweise zu einer übermäßigen Belastung des Herzens. Durch die Senkung von Cortisol und stressbedingten Instabilitäten kehrt der Blutdruck auf ein sicheres Niveau zurück.

Ashwagandha ist hochwirksam bei mittelschwerem Bluthochdruck. Bei schwerer Hypertonie oder Hypertonie im Stadium 4 sollte die Dosierung von Ashwagandha-Pulver auf 250 mg zweimal täglich in Kombination mit Jatamansi - Narden- (Nardostachys jatamansi) und Sarpagandha-Pulver (Rauvolfia serpentina) erhöht werden.

Erhöht die Blutproduktion:

Hämatopoese ist der Vorgang der Herstellung von neuem Blut. Die Forschung kam zu dem Schluss, dass Ashwagandha hämopoetische Eigenschaften hat. Die Forschung zeigte, dass die Zahl der roten und weißen Blutkörperchen bei Ratten, denen Ashwagandha verabreicht wurde, signifikant zunahm.

Eine Studie zeigte, dass die Zahl der roten und weißen Blutkörperchen bei Ratten, denen Ashwagandha verabreicht wurde, signifikant zunahm. Dies könnte sich auch positiv auf die menschlichen roten Blutkörperchen auswirken und so dazu beitragen, Erkrankungen wie Blutarmut vorzubeugen.

Cholesterinspiegel:

Aufgrund seiner entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften ist indischer Ginseng gut für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Abgesehen davon, dass es den Cholesterinspiegel in Schach hält, stärkt es die Herzmuskulatur. Ausgestattet mit hypolipidämischen Eigenschaften senkt indischer Ginseng den Cholesterinspiegel. Ashwagandha hilft auch, den Gesamt-, LDL- und VLDL-Cholesterin- und Triglyceridspiegel zu senken und den HDL-Spiegel zu erhöhen. Genauer gesagt kann Ashwagandha-Extrakt zur Senkung des schlechten Cholesterins beitragen. LDL (Low Density Lipoprotein) wird als „schlechtes“ Cholesterin bezeichnet. Überschüssiges LDL kann sich an den Blutgefäßwänden ansammeln und sich zu Plaque entwickeln. Dies geschieht, weil Ashwagandha natürliche Eigenschaften hat, die es ideal zur Verringerung von Blutfetten machen. Der regelmäßige Konsum von Ashwagandha kann Ihr Herz gesund halten und das Risiko eines Herzinfarkts verhindern. Diese Ansammlung schädlicher Plaque erhöht das Risiko für einen Schlaganfall oder eine Herzerkrankung dramatisch. Untersuchungen zeigen eine deutliche lipidsenkende Wirkung bei leicht übergewichtigen, aber ansonsten gesunden Personen. Ashwagandha hat antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Aus diesem Grund kann es zum Schutz vor allen Arten von Herzproblemen beitragen.

Untersuchungen des World Journal of Medical Science haben auch bestätigt, dass Ashwagandha in vielen Hypolipidämien vorkommt, was einigen helfen kann, schlechtes Cholesterin im Blut zu reduzieren.

Laut einer Studie an Ratten registrierten die Ratten eine signifikante Abnahme der Gesamtlipide, des Cholesterins und der Triglyceride im Plasma, wenn Ashwagandha-Wurzelpulver zu ihrer Ernährung hinzugefügt wurde.

Zusätzlich zu seiner entzündungshemmenden Wirkung kann Ashwagandha helfen, die Herzgesundheit zu verbessern, indem es den Cholesterin- und Triglyceridspiegel senkt. Tierversuche haben gezeigt, dass es die Werte dieser Blutfette signifikant senkt. Eine Studie an Ratten ergab, dass es den Gesamtcholesterin- und Triglyceridspiegel um 53 % bzw. fast 45 % senkte.

Während kontrollierte Humanstudien weniger dramatische Ergebnisse berichteten, haben sie einige beeindruckende Verbesserungen bei diesen Markern beobachtet, sie sind immer noch beeindruckend. Während einer 60-tägigen Studie, bestehend aus gestressten Erwachsenen, erfuhr die Gruppe, die die höchste Ashwagandha-Dosierung einnahm, eine 17%ige Abnahme des schlechten LDL-Cholesterins und eine 11%ige Abnahme der Triglyceride.

In einer Studie aus dem Jahr 2012 nahmen 18 gesunde Freiwillige 30 Tage lang zweimal täglich ein Ashwagandha-Präparat ein. Sie stellten signifikante Reduktionen sowohl des Gesamt- als auch des LDL-Cholesterinspiegels fest.

Triglyceride:

Ashwagandha ist für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt; Es könnte jedoch auch zur Verbesserung der Herzgesundheit beitragen, indem es den Triglyceridspiegel senkt. Es ist entscheidend, den Cholesterin- und Triglyceridspiegel für die Gesundheit des Herzens aufrechtzuerhalten. Ein hoher Cholesterinspiegel wurde direkt mit verstopften Arterien in Verbindung gebracht, daher ist es wichtig, ihn mit einer guten Ernährung zu kontrollieren. Triglyceride sind mit Arterienverkalkung und Verdickung der Arterienwände verbunden, was das Risiko von Herzproblemen erhöhen kann. Ashwagandha wurde mit einer signifikanten Abnahme dieser Fettwerte in Verbindung gebracht.

Herzkrankheiten:

Ashwagandha ist ein renommiertes Gesundheitstonikum, das bei der Behandlung und Behandlung von Herzerkrankungen eingesetzt wird. Oxidativer Stress und erhöhte Belastung durch freie Radikale erhöhen den Druck und die Belastung für das Herz. Dies beeinträchtigt die Funktion des Herzens und beeinträchtigt auch seine Struktur. Ashwagandha gilt als herzschützendes Antioxidans, das freie Radikale abfängt und oxidativen Stress reduziert. Es hemmt außerdem die Lipidperoxidation (Abbau von Lipiden). Eine solche Eigenschaft von Ashwagandha ist vergleichbar mit der von Vitamin E. Eine Studie ergab, dass die Behandlung mit Ashwagandha die allgemeine Herzgesundheit bei Patienten mit Herzerkrankungen verbesserte, indem sie die Herzfrequenz, Kontraktilität und Entspannung erhöhte.

Darüber hinaus hat Ashwagandha energiesteigernde Eigenschaften, die das Herz mit Energie versorgen und die allgemeine Funktion verbessern. Es schützt auch das Herz, indem es die Entzündungsmarker hemmt, die andernfalls das Herz schädigen könnten, indem es die Entzündung verstärkt. Abgesehen davon ähnelt die Struktur von Ashwagandha der von Digoxin, einem Medikament zur Behandlung des Herzens. Herzkrankheitspatienten nehmen von Tag zu Tag zu.

Laut einer vom NCBI veröffentlichten medizinischen Studie zeigt Ashwagandha die Kraft, Herzkrankheiten zu reduzieren. Laut der Studie kann die regelmäßige Verabreichung einer festen Dosis Ashwagandha die Symptome der Cardio-Apoptose (Verlust essentieller Zellen) bis zu einem gewissen Grad reduzieren. Auch Myokard (starkes und gesundes Herzgewebe) kann wiederbelebt werden.

Eine Studie aus dem Jahr 2009 „Withania somnifera Dunal A Promising Remedy for Cardiovascular Diseases“ wurde im World Journal of Medical Sciences, Band 4, Ausgabe 2, veröffentlicht.

Unterstützt Gewichtsverlust:

Jeder möchte gepflegt und gesund aussehen. Dafür ist es neben der Gesunderhaltung wichtig, im Gleichgewicht zu bleiben. Die Vorteile von Ashwagandha für die Gewichtsabnahme resultieren aus seinen apoptogenen Eigenschaften. Diese in der Kräutermedizin verwendeten Substanzen tragen zur Förderung der psychologischen Homöostase bei. Das Erreichen eines mentalen Gleichgewichts kann dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit negativer Verhaltensweisen zu verringern. Eine der Anwendungen für Ashwagandha ist die Stabilisierung des Blutzuckers und die Verhinderung von übermäßigem Essen bei Stress. Mit anderen Worten, dieses Nootropikum kann Ihnen indirekt helfen, die Kalorienaufnahme zu kontrollieren.

Die Mittel von Ashwagandha zur Gewichtsabnahme sind vielfältig. Ashwagandha-Pulver senkt den Cortisolspiegel auf natürliche Weise und stärkt Ihren Stoffwechsel und Ihre Immunität. Denken Sie daran, dass überschüssiges Cortisol mit der Zeit zu einer Gewichtszunahme führen kann. Chronisch erhöhte Mengen an Cortisol begünstigen Krankheiten wie Übergewicht, Herzkrankheiten sowie Diabetes. Chronischer Stress ist oft mit einer Vielzahl von Krankheiten und Zuständen verbunden, einschließlich Fettleibigkeit. Ashwagandha kann einem Gewichtsmanagementprogramm zugute kommen, indem es Stress angeht und den Cortisolspiegel ausgleicht. Ashwagandha fördert Ihre allgemeine Gesundheit, aber es ist ein Wunder, wenn Sie Ihr Gewicht kontrollieren oder auf Diät sind. Es versorgt dich mit genügend Energie, um deinen Stoffwechsel in Schach zu halten, damit du dich den ganzen Tag über nicht hungrig fühlst. Als weiteres Mittel zur Förderung eines gesunden Gewichtsmanagements stabilisiert Ashwagandha lebenswichtige Schilddrüsenhormone. Wenn die Schilddrüse optimal funktioniert, bleibt die Stoffwechselleistung hoch.

Ashwagandha ist ein vielseitiges Nahrungsergänzungsmittel. Abgesehen von der Behandlung verschiedener Krankheiten kann es bei regelmäßiger Einnahme auch ein ideales Körpergewicht aufrechterhalten. Ashwagandha steigert die Stoffwechselrate und fördert eine leichte Verdauung, die Hauptakteure, die das Abnehmen beschleunigen. Darüber hinaus kann Ashwagandha einen gesunden Schlaf herbeiführen und den Lebensstil in eine gesunde Richtung lenken, was zur Gewichtsabnahme beiträgt.

Laut einer vom NCBI veröffentlichten Studie wurde festgestellt, dass die Einnahme von Ashwagandha-Wurzelextrakt den Appetit verringert. Gleichzeitig wurde auch das Gewicht kontrolliert. Die Forschung legt nahe, dass Extrakte aus der Ashwagandha-Wurzel die psychologischen Symptome von Stress verbessern können. Es kann helfen, Gewicht zu reduzieren, indem es Stress und Angst reduziert und das intensive Verlangen nach Nahrung reduziert. Die Forschung hat jedoch auch ergeben, dass weitere Studien über die Fähigkeit von Ashwagandha erforderlich sind, die Gewichtszunahme aufgrund von Stress zu reduzieren. Hier machen wir deutlich, dass neben Ashwagandha auch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung zum Abnehmen notwendig sind.

Eine durchgeführte Studie ergab, dass die kontinuierliche Anwendung des Krauts zu verbesserten Werten auf der wahrgenommenen Stressskala führte, das Serumcortisol, den Body-Mass-Index (BMI) und das Körpergewicht positiv beeinflusste.

Eine Studie aus dem Jahr 2016 ergab, dass dieses Adaptogen das Verlangen nach Nahrung reduziert und das Körpergewichtsmanagement bei Patienten mit chronischem Stress unterstützt. Studien zeigen, dass Ashwagandha-Wurzelextrakt in Kombination mit Widerstandstraining bei mehreren Faktoren helfen kann, die mit der Gewichtsabnahme verbunden sind.

Verbessert die Verdauungsgesundheit:

Magengeschwüre:

Die antimikrobiellen und antibakteriellen Aktivitäten von Ashwagandha schützen Ihren Körper vor gefährlichen Bakterien, einschließlich Salmonellen (die Lebensmittelvergiftungen verursachen sollen). Die Hauptursache für Geschwüre ist eine Infektion mit H. pylori oder ein Ungleichgewicht zwischen ursächlichen und schützenden Faktoren. Medikamente wie Aspirin, übermäßiger Alkoholkonsum und Rauchen erhöhen die Produktion von Magensäure und führen zur Bildung von Magengeschwüren.

Viele Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha als natürliches Heilmittel gegen Geschwüre verwendet werden kann. Magengeschwüre sind Geschwüre, die entstehen, wenn Sie eine beschädigte Magenschleimhaut haben. Ashwagandha kann Ihre Magengeschwüre behandeln und den Magensäurespiegel senken, was wiederum die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Geschwüren verringert. Auch psychische und körperliche Belastungen können das Risiko für Magengeschwüre erhöhen. Ashwagandha kann das Geschwürrisiko nicht nur behandeln, sondern auch reduzieren. Studien zeigen auch, dass Ashwagandha allein oder in Kombination mit anderen Kräutern den Magensäurespiegel im Magen senken und so die Bildung schmerzhafter Geschwüre verhindern kann.

Die Forschung hatte herausgefunden, dass Ashwagandha-Wurzeln im Falle von alkoholinduzierten Geschwüren die Anzahl der Geschwüre verringerten, das Auftreten von Geschwüren weiter förderten und die Faktoren erhöhten, die die Bildung von Magengeschwüren hemmen. Darüber hinaus waren die Wirkungen der Ashwagandha-Wurzeln denen von Standardmedikamenten zur Behandlung von Magengeschwüren ähnlich.

Diese antiulzerogene Eigenschaft von Ashwagandha wird auf das Vorhandensein von Flavonoiden und Antioxidantien zurückgeführt. Oxidativer Stress und ein Überschuss an freien Radikalen spielen eine ursächliche Rolle bei der Entstehung von Magengeschwüren. NSAIDs, Alkohol und Rauchen erhöhen die Belastung durch freie Radikale, die die Magenschleimhaut schädigen. Ashwagandha, eine Quelle von Antioxidantien, wirkt, indem es die freien Radikale abfängt. Daher ist die magenschützende Rolle auf das Vorhandensein von Antioxidantien und Flavonoiden in Ashwagandha-Wurzeln zurückzuführen.

Diabetes:

Ashwagandha wird in der ayurvedischen Medizin seit langem als Heilmittel gegen Diabetes eingesetzt. Wer an Typ-2-Diabetes leidet, hat Schwierigkeiten, Kohlenhydrate zu verstoffwechseln. Ashwagandha kann dabei helfen. Es kann auch die Insulinsensitivität erhöhen, die Insulinsensitivität in Muskelzellen verbessern sowie die mit Diabetes verbundenen Komplikationen verringern. Dieser Prozess sorgt dafür, dass überschüssiger Zucker aus dem Körper entfernt wird, was zu einem Anstieg von Diabetes führt. Daher ist Ashwagandha für Menschen wirksam, die danach streben, ihren Diabetes zu behandeln. Einige Studien haben auch positive Ergebnisse gezeigt, insbesondere bei der Kontrolle des Blutzuckerspiegels nach dem Essen. Mehrere Bewertungen deuten darauf hin, dass Ashwagandha hilft, die Insulinsekretion zu regulieren.

Die Forschung hat herausgefunden, dass Wurzeln und Blätter von Ashwagandha eine sehr wichtige Rolle bei der Senkung hoher Blutzuckerspiegel spielen. Daher wird es als sehr vorteilhaft für die Behandlung von Diabetes mellitus Typ-2 angesehen. Ashwagandha füllt die Glykogenspeicher in der Leber auf und unterdrückt die Freisetzung von überschüssiger Glukose im Blut, wodurch es hilft, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass freie Radikale und oxidativer Stress die Betazellen, die Hauptproduzenten von Insulin, schädigen und absterben lassen. Solche Schäden reduzieren die Insulinproduktion, die den Blutzuckerspiegel weiter erhöht. Bei Personen mit Diabetes mellitus verringert sich die Fähigkeit von Insulin, die Glukoseaufnahme zu stimulieren. Es wurde festgestellt, dass die Behandlung mit Ashwagandha die Insulinsensitivität verbesserte und die Insulinresistenz verringerte. Dies verstärkte die Aufnahme von Glukose durch Zellen und Leber weiter und verringerte somit die Menge an Glukose, die ins Blut gelangt. Das Ergebnis war die Wiederherstellung einer verzögerten Insulinreaktion und eine verbesserte Glukosetoleranz.

Tatsächlich hatte das International Journal of Molecular Science 2009 diabetische Ratten unter Verwendung von Ashwagandha-Wurzeln und -Blättern untersucht. Nach einiger Zeit wurden bei den Mäusen positive Veränderungen beobachtet. Man kann sagen, dass Ashwagandha auch zur Vorbeugung von Diabetes eingesetzt werden kann.

Konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Ashwagandha zusammen mit Diabetes-Medikamenten einnehmen, da eine engmaschige Überwachung des Blutzuckerspiegels erforderlich ist.

Blutzucker:

Bei der Diabeteskontrolle wirkt Ashwagandha, indem es die körpereigene Insulinproduktion und die Insulinsensitivität beeinflusst. Es stimuliert die Insulinsekretion im Blutkreislauf und verbessert so den Abbau von Zucker im Blut. Dadurch wird sichergestellt, dass weniger schädlicher Zucker in Ihrem Körper gespeichert wird. Somit bleiben die Blutzuckerwerte niedrig, wenn Sie Ashwagandha-Extrakte über die Zeit konsumieren. Ashwagandha kann auch den gesamten Stoffwechsel des Körpers beeinflussen, um eine bessere Beseitigung von Abfallstoffen und eine allgemeine Gesundheit zu ermöglichen. Es war besonders wirksam bei Menschen mit Typ-2-Diabetes.

Die ständige Cortisolbelastung aufgrund von chronischem Stress kann die Zellen Ihres Körpers gegen Insulin resistent machen. Darüber hinaus geben die Zellen als Reaktion auf Stress mehr Glukose in den Blutdampf ab, wodurch der Blutzuckerspiegel steigt. Durch die Begrenzung der Stressreaktion des Körpers und die Senkung der Cortisolproduktion hilft Ashwagandha, den Blutzuckerspiegel zu senken und kann daher für Diabetiker sehr vorteilhaft sein.

Quellen zufolge soll Ashwagandha bei Diabetes helfen. Es verbessert die Empfindlichkeit von Insulin in Muskelzellen und erhöht die Insulinsekretion. Auch bei Menschen ohne Diabetes kann der Blutzuckerspiegel gesenkt werden. Einige Menschen mit Schizophrenie bekommen selbst mit dem geringsten Auslöser immer wieder Anfälle. Ashwagandha kann diese Attacken durch die schnelle Senkung des Nüchternblutzuckerspiegels lindern. Viele Menschen verwenden dieses Kraut auch als Ersatz für Diabetes-Medizin.

Der Blutzucker ist eng mit der Stressreaktion verbunden, daher ist es sinnvoll, dass Ashwagandha auch den Blutzuckerspiegel ausgleichen kann. Wenn das Kampf-oder-Flucht-System aktiviert ist, wird das Blut mit Glukose für schnell wirkende Energie überschwemmt. Ashwagandha ist auch hilfreich bei der Senkung des Blutzuckerspiegels. Darüber hinaus haben viele Humanstudien die Fähigkeit von Ashwagandha bestätigt, den Blutzuckerspiegel sowohl bei gesunden als auch bei Diabetikern zu senken. Ashwagandha ist auch für Patienten mit Typ-2-Diabetes von Vorteil. Aber bei Patienten mit chronischem Stress kann ein chronisch erhöhter Blutzucker das Diabetesrisiko erhöhen. Ashwagandha senkt den Nüchtern-Blutzuckerspiegel, was bedeutet, dass es helfen kann, den Glukosestoffwechsel zu verbessern. Erhöhte Blutzuckerwerte beschleunigen die Bauchspeicheldrüse, um eine beträchtliche Menge Insulin zu produzieren, um die Ernährung aufrechtzuerhalten. Glukose wird von Insulin zur Speicherung in die Fettzellen getrieben. Im Laufe der Zeit können ständig erhöhte Insulinmengen zu Fettleibigkeit, Insulinresistenz, metabolischem Syndrom und Typ-2-Diabetes führen, basierend auf „The Fat Loss Bible“ von Mackie Shilstone. Wenn Ashwagandha zu Ihrer Ernährung hinzugefügt wird, kann es helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken. Das Kraut erhöht die Insulinproduktion und verbessert die Insulinsensitivität und wirkt sowohl bei gesunden Menschen als auch bei Diabetikern. Die Regulierung des Blutzuckerspiegels kann dazu beitragen, viele Gesundheitsprobleme wie Gewichtszunahme, Infektionen und niedrige Energieniveaus fernzuhalten. Das Kraut enthält phenolische Verbindungen wie Flavonoide, die die Regeneration der Betazellen der Bauchspeicheldrüse und die Insulinfreisetzung fördern, die beide zur Bekämpfung von Diabetes beitragen.

In vielen Studien an Tieren mit Typ-2-Diabetes senkte Ashwagandha-Pulver den Blutzuckerspiegel. Die Forschung zeigt, dass die Ashwagandha-Wurzel den Blutzuckerspiegel nach einer Nahrungsergänzung schnell stabilisieren kann. Dieses Kraut senkt den Blutzucker bei Diabetikern und gesunden Menschen gleichermaßen. In diesem Fall ist es nicht nur auf Personen beschränkt, die mit chronischem Stress oder Angstzuständen zu kämpfen haben. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha die Insulinsensitivität erhöht hat, was verhindert, dass der Blutzucker zu hoch wird. Es wurden Studien mit Patienten mit und ohne Diabetes durchgeführt, und beide sahen reduzierte Blutzuckerwerte. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Ashwagandha den Blutzuckerspiegel senken kann, da es helfen kann, die Insulinsensitivität zu verbessern und die Insulinsekretion zu erhöhen. Studien zeigen auch, dass das Kraut den Blutzuckerspiegel sowohl bei gesunden Erwachsenen als auch bei Diabetikern senken kann. Ein paar kleine klinische Studien fanden heraus, dass Ashwagandha bei der Senkung des Blutzuckerspiegels und der Triglyceride (der häufigsten Art von Fett im Blut) hilfreich ist. Eine Studie verglich die blutzuckersenkende Wirkung von Ashwagandha mit der von Medikamenten, die gegen Typ-2-Diabetes verschrieben werden.

Forschungen zur Verwendung von Ashwagandha bei der Behandlung von Diabetes zeigten positive Ergebnisse. Experimente zeigten, dass der Blutzuckerspiegel während des Fastens und nach dem Mittagessen signifikant abnahm, wenn Ashwagandha über einen Zeitraum von 4 Wochen konsumiert wurde.

Eine Überprüfung von 24 Studien, darunter 5 klinische Studien mit Menschen mit Diabetes, ergab, dass die Behandlung mit Ashwagandha Blutzucker, Hämoglobin A1c (HbA1c), Insulin, Blutfette und oxidative Stressmarker signifikant reduzierte.

Es wird angenommen, dass bestimmte Verbindungen in Ashwagandha, einschließlich einer namens Withaferin A (WA), eine starke antidiabetische Aktivität haben und dazu beitragen können, Ihre Zellen zu stimulieren, Glukose aus Ihrem Blutkreislauf aufzunehmen. Die Forschung ist derzeit jedoch begrenzt, und es sind mehr gut konzipierte Studien erforderlich. Darüber hinaus gibt es verschiedene Humanstudien, die darauf hindeuten, dass Ashwagandha den Blutzuckerspiegel sowohl bei gesunden als auch bei Diabetikern senken kann.

Eine Reagenzglasstudie hat herausgefunden, dass Ashwagandha die Insulinsekretion erhöht und auch die Insulinsensitivität in Muskelzellen verbessert. Darüber hinaus haben mehrere Humanstudien darauf hingewiesen, dass es den Blutzuckerspiegel bei gesunden und diabetischen Menschen senken kann.

Darüber hinaus wiesen in einer 4-wöchigen Studie im Jahr 2013 bei Menschen mit Schizophrenie diejenigen, die mit Ashwagandha behandelt wurden, eine durchschnittliche Verringerung des Nüchternblutzuckerspiegels um 13,5 mg/dL auf, verglichen mit 4,5 mg/dL bei Menschen die ein Placebo erhalten haben.

Darüber hinaus senkte in einer kleinen Studie mit 6 Personen mit Typ-2-Diabetes die Supplementierung mit Ashwagandha für 30 Tage den Nüchtern-Blutzuckerspiegel genauso effektiv wie ein orales Diabetes-Medikament.

In einer kürzlich durchgeführten Studie mit 12 Personen reduzierte Ashwagandha signifikant den Blutzucker und das Serumcholesterin ohne nachteilige Nebenwirkungen.

Mehrere Tierstudien weisen auch darauf hin, dass Ashwagandha den Insulinspiegel verbessern und den langfristigen Blutzuckerspiegel ausgleichen kann.

In einer Studie mit Nagetieren halfen Ashwagandha-Wurzeln und -Blätter, bei diabetischen Ratten normale Blutzuckerspiegel zu erreichen. Dieser Strauch hilft auch bei einer erhöhten Insulinsekretion und einer verbesserten Insulinsensitivität. Schließlich zeigt die Forschung, dass Ashwagandha auch Diabetikern zugute kommt, indem es sowohl einen gesunden Blutzucker- als auch Insulinspiegel unterstützt.

Eine Tierstudie, die in Reports of Biochemistry and Molecular Biology veröffentlicht wurde, ergab, dass Ashwagandha, wenn es mit Fructose gefütterten Ratten verabreicht wurde, die Fructose-induzierte Zunahme von Glukose, Insulinresistenz und Entzündungen hemmte. Diese Daten deuten darauf hin, dass Ashwagandha-Extrakt bei der Verbesserung der Insulinsensitivität und der Reduzierung von Entzündungsmarkern beim Menschen hilfreich sein kann.

Die Wirkung von Ashwagandha auf die Senkung des Blutzuckerspiegels ist signifikant, da Hyperglykämie oder hoher Blutzucker zu einer ganzen Reihe schwerwiegender Erkrankungen wie Ketoazidose, Herzproblemen und geschädigten Nerven und Organen führen kann. Ashwagandha kann diese verhindern, indem es an die Wurzel des Problems geht: Blutzucker. Ashwagandha moduliert den Blutzucker, indem es die Nebennieren unterstützt, und es hat harntreibende Wirkungen, die es den Zellen ermöglichen, erneut für Insulin sensibilisiert zu werden, ein Hormon, das es dem Körper ermöglicht, Glukose aus Lebensmitteln zu verwenden, die wir konsumieren.

Mehrere kurze klinische Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha bei der Senkung des Blutzucker- und Lipidspiegels vorteilhaft ist. Eine Studie aus dem Jahr 2000 verglich die blutzuckersenkenden Eigenschaften von Ashwagandha mit denen von Typ-2-Diabetes-Medikamenten.

Wenn Sie nach einem natürlichen Kraut zur Kontrolle von Diabetes suchen, kann Ashwagandha helfen. In der traditionellen indischen Medizin wird Ashwagandha allein oder in Kombination mit anderen Pflanzen verwendet, um den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren.

Verbessert die kognitive Funktion:

Wenn es um die Verbesserung der kognitiven Funktionen geht, ist die Ashwagandha-Wurzel eines der besten pflanzlichen Heilmittel auf dem Markt. Die Suche nach einer zuverlässigen Verbesserung des Gehirns ist ein Aufwärtstrend in der heutigen wettbewerbsorientierten Welt. Ashwagandha beruhigt und stärkt nicht nur das Nervensystem, sondern erhöht auch die geistige Wachheit und bekämpft Müdigkeit. Indem es hilft, einen klaren und konzentrierten Geisteszustand zu schaffen, verbessert sich die allgemeine Wahrnehmung. Der Vorteil von Ashwagandha ist seine Fähigkeit, verbesserte kognitive Funktionen zu fördern, einschließlich Gedächtnis, Aufmerksamkeitsspanne und Verarbeitungsfähigkeiten. Chronischer Stress kann weitreichende negative Auswirkungen auf das Nervensystem und das Gehirn haben. Durch die Reduzierung von Stress kann Ashwagandha auch die Gehirnfunktion verbessern und vor degenerativen Gehirnerkrankungen schützen.

Ashwagandha enthält starke Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen und die Neuronen schützen. Withaferin A und Withanolid D sind zwei natürlich vorkommende Steroide, die in Ashwagandha vorkommen und die kognitive Funktion verbessern. Forscher stellen fest, dass in Ashwagandha gefundene Verbindungen antioxidative Wirkungen im Gehirn haben, was der kognitiven Gesundheit zugute kommen kann. Zu den kognitiven Funktionen, die davon profitieren können, gehören: exekutive Funktionen, Aufmerksamkeit, Reaktionszeit und Leistung bei kognitiven Aufgaben.

Eine Studie an 50 Erwachsenen zeigte, dass die Einnahme von 600 mg Ashwagandha-Extrakt pro Tag über 8 Wochen zu signifikanten Verbesserungen der folgenden Maßnahmen im Vergleich zur Einnahme eines Placebos führte. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, bevor Experten eindeutige Schlussfolgerungen ziehen können.

Eine in Pharmacognosy Research veröffentlichte Studie „Wirkung von standardisiertem wässrigem Extrakt von Withania somnifera auf Tests der kognitiven und psychomotorischen Leistungsfähigkeit bei gesunden menschlichen Teilnehmern“. Band 6, Ausgabe 1 von Pingali, U. et al. legt nahe, dass Withania somnifera-Extrakt die kognitive und psychomotorische Leistungsfähigkeit verbessern kann.

In einer Studie aus dem Jahr 2017 wurde festgestellt, dass die Antioxidantien in Ashwagandha Ratten mit Schlafentzug vor den schädlichen Auswirkungen von Schlafentzug schützen können, indem sie den Zelltod verhindern. Eine andere Nagetierstudie ergab, dass es den Schlaf bei Ratten verbesserte, indem es die Produktion des hemmenden Neurotransmitters GABA steigerte.

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2017 mit 50 Teilnehmern ergab, dass Erwachsene, die acht Wochen lang zweimal täglich Ashwagandha-Wurzelextrakt einnahmen, im Vergleich zu einer Gruppe, die ein Placebo einnahm, signifikante Verbesserungen des unmittelbaren und allgemeinen Gedächtnisses, der Aufmerksamkeit und der mentalen Verarbeitungsgeschwindigkeit zeigten.

Sowohl eine Nagetierstudie aus den Jahren 2013 als auch 2009 ergab, dass Ashwagandha die Dopaminaktivität normalisieren und oxidative Schäden bei Patienten mit Parkinson reduzieren kann. Aber die neuroprotektiven Vorteile von Ashwagandha hören hier nicht auf. Es kann auch bei der Behandlung von Schizophrenie, Zwangsstörungen (OCD), Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und Opioidentzug nützlich sein und kann sogar die Langlebigkeit fördern.

Eine Studie aus dem Jahr 2008 ergab, dass Ashwagandha hilft, epileptische Anfälle bei Mäusen zu kontrollieren, möglicherweise durch Modulation des GABAergen Systems.

Schärft das Gedächtnis:

Ashwagandha fördert die Gedächtnisbildung und schützt deine Gehirnzellen vor altersbedingtem Verfall. Dieser Vorteil macht es zu einer der besten Gedächtnisergänzungen für ein alterndes Gehirn. Die Ergänzung von Ashwagandha-Wurzelpulver kann Wunder bei der Vorbeugung von neurodegenerativen Erkrankungen bewirken. Dank seiner antioxidativen Eigenschaften können Alzheimer- und Parkinson-Patienten eine kleine Linderung erfahren. Auch dieses Nootropikum ist kein Heilmittel für einen solchen Zustand. Aber vorläufige Untersuchungen deuten darauf hin, dass einer der gesundheitlichen Vorteile von Ashwagandha das verringerte neurodegenerative Risiko sein könnte. Ashwagandha ist ein Heiler für das zentrale Nervensystem. Es hilft bei der Hemmung der Neuronendegeneration und repariert sie. Mehrere Wissenschaftler behaupten, dass es beim Nachwachsen eines beschädigten Neuronennetzwerks helfen wird. Es hilft beim Stressabbau, indem es einfach das Gehirn beruhigt und somit das Gedächtnis, den Abruf und die Konzentration fördert.

Ashwagandha hat starke antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften, die dazu beitragen, die Gehirnzellen vor den degenerativen Auswirkungen freier Radikale und entzündlicher Proteine ​​zu schützen, was wiederum die Effizienz Ihres Gehirns verbessert. Die Antioxidantien in Ashwagandha schützen die Nervenzellen vor schädlichen freien Radikalen und schützen das Gehirn vor Verletzungen oder Krankheiten. Es erhöht auch die Gehirnfunktion, steigert das Gedächtnis und verbessert die Reaktionszeiten. So haben verschiedene an Tieren durchgeführte Studien ergeben, dass Ashwagandha eine positive Wirkung auf die Gehirnfunktion und das Gedächtnis haben kann.

Ashwagandha wird von Ayurveda-Experten als Gehirn-Booster und Mittel gegen Vergesslichkeit empfohlen. Studien haben gezeigt, dass es die Fähigkeit hat, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Fokus und Konzentration zu verbessern. Ashwagandha hat aufgrund seiner Medhya-Rasayana-Eigenschaft kognitionsfördernde Wirkungen bei Kindern mit Gedächtnisdefiziten. Ein Glas Milch gemischt mit einem Löffel Ashwagandha-Pulver hilft bei der Bekämpfung von Demenz bei älteren Menschen. Ashwagandha-Ergänzungen können die Stimmung, die Gehirnfunktion, das Gedächtnis, die Reaktionszeiten und die Fähigkeit, Aufgaben auszuführen, verbessern. Es wird in der indischen Medizin häufig verwendet, um das Gedächtnis und das Lernen zu verbessern. Reagenzglas- und Tierstudien deuten darauf hin, dass Ashwagandha Gedächtnis- und Gehirnfunktionsprobleme lindern kann, die durch Verletzungen oder Krankheiten verursacht werden. Die Forschung hat gezeigt, dass es die antioxidative Aktivität fördert, die die Nervenzellen vor schädlichen freien Radikalen schützt.

In einer Studie zeigten Ratten mit Epilepsie, die mit Ashwagandha behandelt wurden, eine fast vollständige Umkehrung der Beeinträchtigung des räumlichen Gedächtnisses. Dies wurde wahrscheinlich durch eine Verringerung des oxidativen Stresses verursacht. Obwohl Ashwagandha traditionell in der ayurvedischen Medizin zur Verbesserung des Gedächtnisses verwendet wird, wurde auf diesem Gebiet nur wenig Forschung am Menschen durchgeführt.

In einer kontrollierten Studie berichteten gesunde Männer, die täglich 500 mg des standardisierten Extrakts einnahmen, von signifikanten Verbesserungen ihrer Reaktionszeit und Aufgabenleistung.

In der oben genannten 60-Tage-Studie mit gestressten Erwachsenen berichteten diejenigen, die 600 mg pro Tag einnahmen, von einer 79%igen Verringerung schwerer Depressionen. Interessanterweise meldete die Placebogruppe zur gleichen Zeit einen Anstieg um 10 %. Ayurvedische klassische Texte und klinische Studien beschreiben Ashwagandha als sicheres und wirksames Adaptogen.

Eine 8-wöchige Studie aus dem Jahr 2017 „Efficacy and Safety of Ashwagandha (Withania somnifera (L.) Dunal) Root Extract in Improving Memory and Cognitive Functions“, veröffentlicht im Journal of Dietary Supplements. Band 14, Ausgabe 6 von Choudhary, D. et al. bei 50 Erwachsenen zeigten, dass die Einnahme von 300 mg Ashwagandha-Wurzelextrakt zweimal täglich das allgemeine Gedächtnis, die Aufgabenleistung und die Aufmerksamkeit signifikant verbesserte. Nach achtwöchiger Studie zeigte die Ashwagandha-Behandlungsgruppe im Vergleich zur Placebogruppe signifikante Verbesserungen sowohl im unmittelbaren als auch im allgemeinen Gedächtnis. Die Behandlungsgruppe zeigte auch eine signifikant größere Verbesserung der Exekutivfunktion, der anhaltenden Aufmerksamkeit und der Geschwindigkeit der Informationsverarbeitung. Ashwagandha kann sowohl das unmittelbare als auch das allgemeine Gedächtnis bei Menschen mit MCI verbessern und die Exekutivfunktion, Aufmerksamkeit und Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit verbessern.

Eine weitere Studie aus dem Jahr 2013 „Ashwagandha (Withania somnifera) kehrt die β-amyloid1-42-induzierte Toxizität in menschlichen neuronalen Zellen um: Implikationen bei HIV-assoziierten neurokognitiven Störungen (HAND)“, veröffentlicht in PLos One, Band 8, Ausgabe 10 von Kurapati, KR. et al. zeigten, dass Withania somnifera in der ayurvedischen Medizin als Nervenstärkungsmittel und Gedächtnisverstärker weit verbreitet ist.

Ashwagandha ist im Ayurveda allgemein als Rasayana bekannt und soll zu einer Unterkategorie gehören, die als Medhyarasayanas bezeichnet wird, wobei sich das Wort „Medhya“ auf den menschlichen Geist und seine intellektuellen und kognitiven Kräfte bezieht. Ätherisches Ashwagandha-Öl hat die Fähigkeit, den Rückgang des kognitiven Niveaus zu bekämpfen, der durch die Degeneration von Gehirnzellen verursacht wird. Es hilft auch bei der Reduzierung des Cortisolspiegels und der Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten.

Das Einatmen des Aromas dieses Öls durch Zugabe von 1 Tropfen Ashwagandha-Öl mit 1 Tropfen Brahmi-Öl und 1 Tropfen Rosmarin-Öl im Diffusor besonders in den frühen Stunden des Tages während Meditation, Yoga, Gebeten und Lernen kann die Funktionen des Gehirns fördern , steigern Sie Ihre Gedächtnisleistung, steigern Sie Ihren Intellekt und helfen Sie im Kampf gegen die Alzheimer-Krankheit.

Fokus und Konzentration:

Ashwagandha kann helfen, die Kognition, das Gedächtnis und die Fähigkeit, motorische Reaktionen gemäß den Anweisungen auszuführen, zu verbessern. Kleine Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha die Reaktionsgeschwindigkeit bei kognitiven und psychomotorischen Aufgaben im Vergleich zu Placebo signifikant verbessert.

Laut einer 2017 in der National Library of Medicine veröffentlichten Studie erhöhte Ashwagandha die Aufmerksamkeit und das unmittelbare Gesamtgedächtnis der Teilnehmer bei einer Vielzahl von Aufgaben.

Reduziert die Degeneration von Gehirnzellen:

Ashwagandha hat starke Antioxidantien, die eine heilende Wirkung auf das Gehirn haben und freie Radikale zerstören. Sie wirken als Stressabbau, der das Gehirn vor Zelldegeneration schützt, die wiederum zu Parkinson oder Alzheimer führen kann.

Einer der Hauptgründe, warum es bei der Heilung des Gehirns so effektiv ist, ist, dass es starke Antioxidantien enthält, die die freien Radikale zerstören, die das Altern verursachen. Withaferin A und Withanolid D sind die beiden wichtigsten Withanolide in Ashwagandha, die zur Verbesserung der kognitiven Funktion verwendet werden. Withanolide sind natürlich vorkommende Steroide, die häufig in Pflanzen der Familie der Nachtschattengewächse vorkommen. Als diese Steroide Nagetieren injiziert wurden, um ihre kognitiven Fähigkeiten zu testen, zeigten die Forscher, dass sie dazu beitrugen, das Zellwachstum zu fördern, Verhaltensdefizite und Plaquebildung umzukehren und die Amyloid-Beta-Belastung zu reduzieren, die entscheidend an der Entwicklung der Alzheimer-Krankheit beteiligt ist.

Eine 2017 im Journal of Dietary Supplements veröffentlichte Pilotstudie ergab, dass das Kraut das unmittelbare und allgemeine Gedächtnis bei Personen mit leichter kognitiver Beeinträchtigung steigern kann. Ashwagandha hilft auch, die Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit, Aufmerksamkeit und andere geistige Fähigkeiten zu verbessern.

Demenz:

Die Forschung hat herausgefunden, dass das ayurvedische Medikament Ashwagandha die Eigenschaft hat, die Entstehung von Plaques zu verhindern, und möglicherweise ein hervorragendes Medikament gegen Demenz und andere ähnliche Erkrankungen werden könnte.

Alzheimer-Erkrankungen:

Es wurde gezeigt, dass Ashwagandha die Amyloidpigmentierung bei Mäusen mittleren Alters verringert. Der Grund dafür ist, dass der Pflanzenextrakt die Menge an LDL-verwandten Proteinen (LRP) kontrollieren kann. Bei der Alzheimer-Krankheit ist lösliches LRP niedrig. Bei der oralen Verabreichung der Pflanze wurde gezeigt, dass sie wunderbare Vorteile bei der Beseitigung der Anzeichen dieser Krankheit sowie ihrer Pathologie bietet. Es kann jedoch eine höhere Dosierung der Pflanze verwendet werden, um sie wirklich zu einer hochwirksamen Lösung für solche Beschwerden zu machen. Laut Wissenschaftlern sind weitere Forschungen erforderlich, um auf andere Vorteile dieser Pflanze für solche Krankheiten zu schließen.

Die Forschung hat die Fähigkeit von Ashwagandha hervorgebracht, den Verlust von Gehirnfunktionen von Menschen zu verlangsamen oder zu verhindern, die an Gehirnerkrankungen wie Alzheimer, Huntington und Parkinson leiden. Wie allgemein bekannt ist, sind diese Krankheiten von Natur aus fortschreitend und degenerativ, was dem Patienten die Fähigkeit nimmt, sich zu bewegen, zu sprechen und seine täglichen Aufgaben zu erledigen. Sie führen auch zu Gedächtnisverlust und Funktionen. Mit dem allmählichen oder schnellen Fortschreiten dieser Krankheiten werden das Gehirn und seine Verbindungswege schwach und angeschlagen, was mit Hilfe der Behandlung von Ashwagandha.Alzheimer verjüngt werden kann.

Auch bei Alzheimer beginnen die Acetylcholin (ACh)-Spiegel zu sinken. ACh ist ein chemischer Botenstoff im Gehirn, der es den Gehirnzellen ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. Wenn die ACh-Spiegel niedrig sind, erwirbt es das Gehirn, indem es seine eigenen Zellen zerstört. Ashwagandha verringert die Wahrscheinlichkeit, dass das Gehirn seine eigenen Zellen zerstört. Mehrere Studien haben gezeigt, dass natürliche Antioxidantien wie Vitamin E, Vitamin C und Beta-Carotin dabei helfen können, freie Radikale abzufangen, die während des Beginns und Fortschreitens der Alzheimer-Krankheit entstehen. Daher besteht ein beträchtliches Interesse an pflanzlichen Phytochemikalien mit antioxidativer Eigenschaft als potenzielle Mittel zur Verhinderung des Fortschreitens von Alzheimer. Ashwagandha hatte eine stärkere Hemmwirkung auf die Lipidperoxidation als kommerzielle Antioxidantien.

In einer im Natural Medicine Journal veröffentlichten Studie erhielten 20 Männer täglich Ashwagandha und es wurden vor und nach einer zweiwöchigen Kur kognitive Tests durchgeführt. Nach zwei Wochen zeigten sie signifikante Verbesserungen der kognitiven Fähigkeiten.

Es wurden nicht viele Tests mit Ashwagandha beim Menschen durchgeführt; Diese kleine Studie zeigte jedoch, wie Ashwagandha helfen könnte, die Alzheimer-Krankheit zu verhindern oder zu verlangsamen. Die Autoren dieser Studie stellen die Hypothese auf, dass Ashwagandha Störungen des zentralen Nervensystems vorbeugen oder möglicherweise reparieren kann. Der Hinweis hier ist, dass die Verwendung von Withania somnifera signifikante Veränderungen der neurologischen Basisfunktionen bewirken kann, mit der Annahme, dass es klinisch zur Vorbeugung und möglicherweise Reparatur von Erkrankungen des zentralen Nervensystems angewendet werden kann.

Eine Studie aus dem Jahr 2012 „Withania somnifera kehrt die Pathologie der Alzheimer-Krankheit um, indem sie das Low-Density-Lipoproteinrezeptor-verwandte Protein in der Leber verbessert“, die in Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America veröffentlicht wurde. Band 109, Heft 9 von Sehgal, N. et al. zeigten, dass Withaferin A und Withanolid D die beiden wichtigsten Withanolide in Ashwagandha sind, die zur Verbesserung der kognitiven Funktion verwendet werden. Die obige Studie zielte darauf ab, ihre kognitiven Fähigkeiten zu testen. Die Forscher fanden heraus, dass sie dazu beitrugen, das Zellwachstum zu fördern, Verhaltensdefizite und Plaquebildung umzukehren und die Amyloid-Beta-Belastung zu reduzieren, die entscheidend an der Entwicklung der Alzheimer-Krankheit beteiligt ist.

In einer weiteren Studie aus dem Jahr 2012 fanden Forscher heraus, dass die Verabreichung einer 30-tägigen oralen Gabe von Ashwagandha-Extrakt an Mäuse mittleren und alten Alters Verhaltensdefizite, Plaquebelastung und die Ansammlung von Beta-Amyloid-Peptiden und Oligomeren in ihren Gehirnen umkehrte. Dies ist besonders vielversprechend für die Behandlung der Alzheimer-Krankheit, da die Bildung von Plaques und die Akkumulation dieser Peptide eng mit der Entstehung der Krankheit verbunden sind.

Eine 2012 veröffentlichte Rattenstudie ergab, dass Ashwagandha-Wurzelextrakt eine positive Rolle bei der Umkehrung der Alzheimer-Krankheit spielt. Es wurde beobachtet, dass Ashwagandha gesundheitsfördernde Verbindungen enthält, die die Kognition fördern und das Gedächtnis steigern. Es fördert auch das Wachstum von Gehirnzellen, verbessert die Gesundheit des Gehirns und kehrt Verhaltensdefizite um. Die in Ashwagandha enthaltenen Alkaloide erhöhen die Ausscheidung von toxischem Amyloid (Proteinfragmente, die sich im Gehirn ablagern und die Wahrnehmung beeinträchtigen) und verhindern weitere Schäden. Daher ist die Ashwagandha-Wurzel eine erstaunliche Nahrung für das Gehirn, die die Kognition, das Gedächtnis, das Konzentrationsniveau und die allgemeine Lebensqualität verbessert.

Laut einer Überprüfung aus dem Jahr 2011 haben mehrere Studien die Fähigkeit von Ashwagandha untersucht, den Verlust der Gehirnfunktion bei Menschen mit neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Huntington und Parkinson zu verlangsamen oder zu verhindern. Wenn diese Zustände fortschreiten, werden Teile des Gehirns und seiner Verbindungswege beschädigt, was zu Gedächtnis- und Funktionsverlust führt. Diese Überprüfung legt nahe, dass, wenn Mäuse und Ratten Ashwagandha während der frühen Krankheitsstadien erhalten, es möglicherweise Schutz bieten kann.

Laut einer 2010 in Phytotherapy Research veröffentlichten Studie ist Ashwagandha bei der Behandlung von Alzheimer wirksam. Es gibt mehrere Chemikalien in Ashwagandha, die helfen, die Produktion von Acetylcholin, dem Haupttransmitter neuronaler Signale, zu verbessern. Dies wiederum verbessert die kognitiven Fähigkeiten einschließlich Denken, Konzentration und Gedächtnis.

Es kann sogar das Wachstum bereits geschädigter Teile der Nervenzellen anregen und so dazu beitragen, das Risiko altersbedingter psychischer Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer zu verringern. Um Ihr Gehirn vor Degeneration zu schützen, beginnen Sie mit der Einnahme eines Ashwagandha-Präparats, jedoch nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Nierengesundheit:

Nebennierenunterstützung:

Nebennierenmüdigkeit ist, wenn Ihre Nebennieren, auch Ihre endokrinen Drüsen genannt, überarbeitet werden, weil sie auf eine erhebliche Menge an Stress reagieren müssen. Unabhängig davon, ob es sich um körperlichen, geistigen oder emotionalen Stress handelt, tritt bei chronischem Stress häufig eine Nebennierenermüdung auf. Dies kann andere wichtige Hormone negativ beeinflussen und zu einer Abwärtsspirale der Gesundheit führen.

Glücklicherweise hat die Forschung gezeigt, dass Ashwagandha die Nebennierenfunktion unterstützen und so helfen kann, Müdigkeit zu bekämpfen. Ashwagandha tut dies, indem es die Nebennieren unterstützt, zusätzlich zur Linderung von Angst- und Depressionsgefühlen aufgrund von Stress und durch die Reduzierung erhöhter Adrenalinspiegel. Ashwagandha eignet sich hervorragend zum Ausgleich einer überaktiven Nebenniere. Wenn Sie gestresst sind, setzen die Nebennieren Cortisol oder Stresshormone in Ihrem Körper frei. Sie bekommen also Symptome wie Mundtrockenheit, schneller Herzschlag, angespannte Muskeln, niedrige Energie und rasende Gedanken.

Eine Tierstudie zeigte, dass die Einnahme eines Extrakts aus der Ashwagandha-Wurzel das Energieniveau bei Mäusen mit krankheitsbedingt vermindertem Energieniveau wiederherstellte.

Harnwegserkrankungen:

Ashwagandha ist von Natur aus harntreibend und eignet sich daher zur Behandlung von Harnwegserkrankungen. Darüber hinaus öffnet es die Schweißporen, was dazu beiträgt, flüssige Abfälle durch Schwitzen auszutreiben.

Lebergesundheit:

Leberkrankheiten:

Übermäßiger Alkoholkonsum oder bestimmte giftige Medikamente können die Leber schädigen und ihre normale Funktion beeinträchtigen. Toxische Medikamente verursachen die Bildung reaktiver Sauerstoffspezies, die die Leberzellen schädigen. Wenn sie nicht behandelt wird, kann sie weiter zu einer Lebernekrose (Absterben von Gewebe) führen. In einem solchen Zustand steigen die Werte der Lebermarkerenzyme im Blut an. Untersuchungen haben ergeben, dass Ashwagandha-Wurzelextrakte billig, leicht erhältlich und relativ sicher für die Behandlung von Lebererkrankungen sind. Es beugt Leberschäden vor, indem es die normale Struktur der Leberzellen wiederherstellt und den Blutspiegel von Leberenzymen senkt. Ein solcher Rückgang ist ein klarer Indikator dafür, dass Ashwagandha die an der Leber verursachten Schäden reduziert.

Die Produktion von Toxinen und freien Radikalen sind die Hauptakteure bei Leberschäden. Mit zunehmender Bildung reaktiver Sauerstoffspezies nimmt die Menge an antioxidativen Enzymen ab. Die Behandlung mit Ashwagandha verbesserte den antioxidativen Status, indem die antioxidativen Enzyme wie Katalase, Superoxiddismutase und reduziertes Glutathion erhöht wurden. Solche starken antioxidativen Eigenschaften weisen darauf hin, dass Ashwagandha eine wichtige Rolle bei der Abwehr schädlicher Auswirkungen auf die Leber spielt.

Überaktive Schilddrüse:

Millionen von Menschen leiden unter Schilddrüsenproblemen. Die schmetterlingsförmige Schilddrüse im Hals produziert die notwendigen Hormone. Wenn diese Hormone aus dem Gleichgewicht geraten, beginnt das Körpergewicht zu sinken oder zuzunehmen. Daneben müssen andere Arten von Problemen bewältigt werden. Dieses Stadium wird als Schilddrüse bezeichnet. Eine schlechte Schilddrüsengesundheit bedeutet, dass Sie möglicherweise Schwierigkeiten haben, Ihren Körper vor Krankheiten und Krankheiten zu schützen, da die Schilddrüse tatsächlich für einen Großteil der Regulierung Ihrer Körperfunktionen verantwortlich ist, einschließlich Hunger, Energie und Körpertemperatur. Glücklicherweise hat Ashwagandha auch die Fähigkeit, eine gesunde Schilddrüsenfunktion zu fördern.

Die Verbindung zwischen Ashwagandha und der Schilddrüsengesundheit ist wiederum die Fähigkeit von Ashwagandha, einen positiven Einfluss auf die HPA-Achse zu haben. Die Reichweite der HPA-Achse ist weit und beinhaltet die Fähigkeit, die Schilddrüsenfunktion zu beeinflussen. Ashwagandha-Extrakte helfen bei der Behandlung von Mängeln aufgrund des Ungleichgewichts der Hormonsekretion durch die Schilddrüse. Es hält die Symptome eines hormonellen Ungleichgewichts aufgrund der Schilddrüse in Schach.

Als Adaptogen kann Ashwagandha Menschen mit Schilddrüsenunter- und -überfunktion helfen. Es kann Nebennieren- und Thymusdrüsen stimulieren, die die Funktion der Schilddrüse unterstützen. Dieses Kraut wird auch helfen, Müdigkeit und Stress zu lindern, häufige Symptome einer Hypothyreose. Es kann auch helfen, Ihr Energieniveau zu erhöhen. Ashwagandha kommt Menschen zugute, die an Hypothyreose leiden, da es zur Stimulierung der Schilddrüse verwendet werden kann. Nehmen Sie täglich Ashwagandha-Wurzelextrakt ein. Fragen Sie Ihren Arzt nach der richtigen Dosierung.

Eine Studie an schilddrüsenanfälligen Mäusen ergab, dass sich ihre Schilddrüsenhormone auszugleichen begannen, wenn Mäusen regelmäßig Ashwagandha-Wurzel als Medikament verabreicht wurde. Auch Studien an Hypothyreose-Patienten haben ergeben, dass Ashwagandha für die Schilddrüse von Vorteil ist. Auf dieser Grundlage lässt sich sagen, dass der Konsum von Ashwagandha während einer Schilddrüsenunterfunktion auf Anraten eines Arztes von Vorteil sein kann.

Ashwagandha ist nützlich, um das hormonelle Gleichgewicht von T3 (Trijodthyronin) und T4 (Thyroxin) in Schach zu halten. T3 und T4 sind wichtige Schilddrüsenhormone, die aus der Freisetzung von TSH in der Hypophyse stammen. Eine Unterfunktion der Schilddrüse tritt auf, wenn die Spiegel dieser Hormone unausgeglichen sind. Die Fähigkeit, T3 und T4 auszugleichen, ist der Grund, warum Ashwagandha eine zuverlässige Behandlung von Hypothyreose ist. Einer der unglaublichsten Aspekte der Verwendung von Ashwagandha bei Hypothyreose ist, wie einfach es Ihre Schilddrüsenwerte wieder auf den Normalwert anhebt. Studien belegen, dass Ashwagandha-Ergänzungen Hashimoto-Kranken geholfen haben, einer Autoimmunerkrankung, die durch Hypothyreose verursacht wird. Dieses Kraut half auch Menschen mit Morbus Basedow, die durch Hyperthyreose verursacht wurden. Für diejenigen mit einem T3- und T4-Ungleichgewicht ist die Ashwagandha-Wurzel hervorragend geeignet, um die Gesundheit der Schilddrüse zu verbessern.

Unterfunktion der Schilddrüse:

Einer der unglaublichsten Aspekte von adaptogenen Kräutern ist, dass sie Menschen mit Schilddrüsenproblemen helfen. Es wurde gezeigt, dass Ashwagandha eine träge Schilddrüse bei Menschen unterstützt, bei denen die Hashimoto-Krankheit oder eine Unterfunktion der Schilddrüse diagnostiziert wurde. Für die Millionen von Menschen, die mit Schilddrüsenproblemen kämpfen, von denen viele es nicht einmal wissen, kann es die Lösung sein, auf die sie gewartet haben. Diese gesundheitlichen Vorteile von Ashwagandha für die Schilddrüse erklären auch die Vorteile des Krauts für die Gewichtsabnahme, da Schilddrüsenprobleme zu Gewichtsschwankungen führen können.

Ashwagandha scheint das endokrine System zu stimulieren, das das System im Körper ist, das für die Produktion von Hormonen verantwortlich ist. Neben Cortisol ist das endokrine System auch für die Bildung von Hormonen verantwortlich, die die Schilddrüse stimulieren, die eine schmetterlingsförmige Drüse in Ihrem Hals ist. Wenn die Werte zu niedrig sind, sind die Nebenwirkungen Gewichtszunahme, trockene Haut und Müdigkeit. Obwohl bisher nur wenige Studien am Menschen durchgeführt wurden, zeigte eine, dass die Schilddrüsenwerte bei Personen mit Hypothyreose, auch bekannt als Schilddrüsenunterfunktion, signifikant angestiegen sind.

Eine klinische Goldstandard-Studie aus dem Jahr 2018, die im Journal of Alternative and Complementary Medicine veröffentlicht wurde, untersuchte, wie Ashwagandha bei Menschen mit Schilddrüsenproblemen wirkt, insbesondere bei subklinischer Hypothyreose, der Art von Schilddrüsenproblem, die so viele Menschen haben und die schwer zu behandeln ist. Dazu kommt Ashwagandha, das bei insgesamt 50 Patienten untersucht wurde. Bei den 50 Teilnehmern wurde eine Schilddrüsenerkrankung diagnostiziert, sie zeigten jedoch keine offensichtlichen Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion. Die Supplementierung mit 600 mg Ashwagandha zeigte in nur 8 Wochen eine signifikante positive Wirkung auf die Schilddrüsenfunktion und das Gleichgewicht der Schilddrüsenhormone wie TSH, T3 und T4. Die Forscher fanden heraus, dass der Extrakt die Spiegel des Schilddrüsen-stimulierenden Hormons (TSH) und des Thyroxins (T4) im Serum im Vergleich zu Placebo signifikant verbesserte.

Eine andere Studie zeigte, dass Ashwagandha schilddrüsenfördernde Eigenschaften enthält, die die kognitive Funktion unterstützen. Die Ergebnisse der Labortests der Studie zeigten, dass die Patienten einen Anstieg des Thyroxinspiegels erlebten.

Eine im Journal of Ayurveda and Integrative Medicine veröffentlichte Studie fand ebenfalls heraus, dass Ashwagandha schilddrüsenfördernde Eigenschaften hat. In der Studie verwendeten Patienten mit bipolarer Störung das Kraut zur Verbesserung der kognitiven Funktion für einen Zeitraum von acht Wochen. Labortests ergaben, dass einige dieser Patienten während des Behandlungszeitraums T4-Erhöhungen aufwiesen, obwohl dies nicht der ursprüngliche Zweck der Studie war. Forschungsergebnisse legen nahe, dass Ashwagandha, da es die Schilddrüsenfunktion erhöht, möglicherweise nicht für Menschen mit Schilddrüsenüberfunktion geeignet ist, wie z. B. für Menschen mit Basedow-Krankheit.

Es wurde der Schluss gezogen, dass das Kraut für die Normalisierung der Schilddrüsenwerte bei Patienten mit Hypothyreose von Vorteil sein kann. Es wird jedoch empfohlen, Ashwagandha in einem solchen Fall nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einzunehmen.

Hypothyreose:

Bei Hypothyreose kann Ashwagandha zur Stimulierung der Schilddrüse eingesetzt werden. Eine Studie über die Auswirkungen von Ashwagandha auf die Schilddrüse ergab, dass der Wurzelextrakt bei täglicher Verabreichung die Ausschüttung von Schilddrüsenhormonen erhöhen würde.

Vorteile der Atemwege:

Asthma:

Asthma ist eine Atemwegserkrankung, die Atemprobleme, Kurzatmigkeit, Husten, Keuchen und eine verstopfte Brust verursachen kann. Wenn Sie an Asthma leiden, erweist sich Ashwagandha als natürliches Heilmittel für Ihre Erkrankung. Es gibt viele Faktoren, die Asthma auslösen können, wie Staub, Pollen, Stress, Angst, Umweltverschmutzung usw. Dazu gehören ayurvedische Medikamente und Kräuter sowie erhebliche Änderungen des Lebensstils. Die Ashwagandha-Wurzel reduziert bei regelmäßigem Verzehr Stress, was wiederum bei solchen Atemproblemen hilft.

Antiviral:

SARS-CoV-2 (COVID-19 - Corona-Virus):

In einer Studie gaben Forscher Menschen mit COVID-19 7 Tage lang zweimal täglich ein ayurvedisches Medikament mit 0,5 Gramm Ashwagandha und anderen Kräutern. Dies reduzierte die Werte der Entzündungsmarker CRP, IL-6 und TNF-α der Teilnehmer im Vergleich zu einem Placebo. Obwohl diese Ergebnisse vielversprechend sind, ist die Forschung zu den möglichen Auswirkungen von Ashwagandha auf Entzündungen derzeit begrenzt.

Die Behandlungsformulierung enthielt außerdem: 1 g Giloy Ghanvati (Tinospora cordifolia), 2 g Swasari Ras (eine traditionelle Kräuter-Mineral-Formulierung) und 0,5 g Tulsi Ghanvati (Ocimum sanctum).

Knochengesundheit:

Die Vorteile von Ashwagandha werden auch in der Verbesserung der Knochengesundheit gesehen. Es verhindert den Verlust der Knochenmineraldichte und reduziert die Knochenresorption. Wenn der Östrogenspiegel nach der Menopause im Körper abfällt, wird mehr Knochen aufgenommen, was zu Osteoporose führt. Ashwagandha enthält Chemikalien namens Withanolide, die wie Östrogen wirken und die Knochenverkalkung verbessern.

Ashwagandha enthält auch Withaferin A, das die Heilung nach Verletzungen fördert und die Knochenmineraldichte erhöht.

Osteoporose:

Ayurveda-Ärzte verwenden Ashwagandha-Pulver zur Verbesserung der Knochenfestigkeit bei Osteoporose. Eine Studie hat auch bewiesen, dass Ashwagandha die Knochenverkalkung verbessert. Withanolide in Ashwagandha haben eine potenzielle anti-osteoporotische Aktivität.

Bei Osteoporose benötigen Sie möglicherweise auch andere Kalziumpräparate. Gute natürliche Kalziumverbindungen im Ayurveda sind Godanti Bhasma (kalzinierter Gips, verarbeitet mit Kräutern), Praval Pishti (Korallenkalzium), Mukta Pishti (Perlenkalzium) und Mukta Shukti Pishti (Perlenschalenkalzium). Sie können einige dieser natürlichen Kalziumpräparate verwenden, um die Knochenmineraldichte zu erhöhen. Trinken Sie es zweimal täglich mit heilender Nussmilch.

Arthrose:

Ashwagandha hilft, Steifheit und Schmerzen in Knochen und Gelenken zu lindern. Es ist auch wirksam bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis, Osteoporose und Osteoarthritis.

In einer Studie an 40 Personen mit Osteoarthritis gaben die Forscher jedem Probanden 4 Nahrungsergänzungsmittel, darunter Ashwagandha. Am Ende der dreimonatigen Studie gaben die Teilnehmer signifikante Verbesserungen bei Gelenkschmerzen und Beweglichkeit an.

Eine einmonatige Vergleichsstudie mit Ashwagandha, Kurkuma, Boswellia serrata und Zink wurde durchgeführt, 42 Patienten mit Osteoarthritis wurden diese Substanzen einen Monat lang verabreicht, am Ende der Studie wurde ein erheblicher Rückgang der Schwere von Schmerzen und Behinderungen durch Ichikawa beobachtet 2006.

Rheumatoide Arthritis:

Laut Ayurveda tragen eine Verschlimmerung von Vata und ein Überschuss an Kapha-Dosha zu anfälligen Erkrankungen wie Rheuma und Arthritis bei. Mit seiner Fähigkeit, Kapha-Vitiation zu reduzieren und Vata-Verschlimmerung zu behandeln, ist Ashwagandha eines der besten ayurvedischen Heilmittel zur Linderung von Schmerzen, Schwellungen, Entzündungen und anderen Beschwerden im Zusammenhang mit Arthritis und anderen rheumatischen Erkrankungen. Studien zeigen, dass Ashwagandha Gelenkschmerzen lindern kann, insbesondere bei Patienten mit chronischer Entzündung im Zusammenhang mit rheumatoider Arthritis (RA).

Bei Anwendung als Massageöl (3 Tropfen Ashwagandha-Öl, 2 Tropfen Rosengeranienöl, 2 Tropfen Estragonöl mit 5 ml Sesamöl) dringt Ashwagandha tief in das System ein und hilft, die Muskeln zu entspannen, die Knochen zu stärken und zu stärken Nähren des Gewebes. Dies trägt auch dazu bei, das Nervensystem vollständig zu entspannen, die Durchblutung zu fördern, Muskelschmerzen zu lindern und Entzündungen zu lindern, indem es die Häufigkeit des Wasserlassens fördert und die Schweißporen öffnet, durch die die toxischen Rückstände, Salz und Harnsäure im Körper ausgeschieden werden .

Die stärkenden, analgetischen oder schmerzlindernden, harntreibenden, antirheumatischen, antiarthritischen, entzündungshemmenden, antioxidativen und entspannenden Eigenschaften von Ashwagandha-Öl machen es zu einem großartigen natürlichen Heilmittel für Osteoarthritis, rheumatoide und Muskelprobleme, das häufig von Sportlern verwendet wird , Tänzer und Bodybuilder. Die Anwendung von 2 Tropfen Ashwagandha-Öl in einer warmen Kompresse kann den Heilungsprozess unterstützen. Das schmerzlindernde Potenzial von Ashwagandha-Öl wird oft mit beliebten schmerzlindernden Mitteln in der pharmazeutischen Industrie wie Aspirin und Phenylbutazon verglichen. Es wird auch angenommen, dass dieses Öl Entzündungen und Muskelverspannungen vorbeugt, den Muskeln Flexibilität und den Gelenken Kraft verleiht.

Verbessert das Sehen:

Katarakt:

Immer mehr Menschen werden Opfer von Augenkrankheiten. Auch die Fälle von Krankheiten wie grauem Star haben sich fast verdoppelt. Ashwagandha kann Ihre Augen vor altersbedingter Degeneration und grauem Star schützen. Seine zytoprotektiven Eigenschaften helfen, chronischen Augenkrankheiten vorzubeugen. Spezifische Studien haben gezeigt, dass der regelmäßige Verzehr von Ashwagandha-Tee den Zustand Ihrer Augen verbessern und trockene Augen lindern kann. Viele Menschen gehen vom Grauen Star bis zur Blindheit.

In diesem Zusammenhang haben einige Wissenschaftler aus Hyderabad Ashwagandha erforscht. Ihm zufolge hat Ashwagandha antioxidative Eigenschaften, die helfen können, Katarakte zu bekämpfen. Die Studie ergab, dass Ashwagandha effektiv gegen Grauen Star wirken kann. Es kann etwas vorteilhaft sein, um das Wachstum von Katarakten zu verhindern.

Einfach zu Ihrer Ernährung hinzuzufügen

Ashwagandha ist ein erstaunliches Kraut, das eine Vielzahl von Vorteilen mit sich bringt. Ein Großteil des Nutzens ergibt sich aus seiner Fähigkeit, Körper und Geist vor den Auswirkungen von Stress zu schützen. Da wir alle in einer Welt leben, in der chronischer Stress zur Norm geworden ist, ist die tägliche Einnahme von Ashwagandha für alle von Vorteil. Eine der einfachsten Möglichkeiten, jeden Tag Ashwagandha zu sich zu nehmen, ist eine tägliche Nahrungsergänzung. Stellen Sie immer sicher, dass Sie ein organisches Vollspektrum-Ashwagandha-Ergänzungsmittel aus der Wurzel einnehmen, das alle nützlichen Komponenten von Ashwagandha enthält, nicht nur eine, um die gesundheitlichen Vorteile dieser kraftvollen Wurzel voll auszuschöpfen. Wichtig ist auch, dass das Ashwagandha unabhängig auf Qualität und Schwermetalle getestet wird. 

Ashwagandha wird seit mehr als 4.000 Jahren in der Welt der traditionellen Medizin verwendet, darunter Ayurveda, Homöopathie, Siddha, traditionelle chinesische Medizin und Unani. Die Stammesbevölkerung in Afrika soll dieses Kraut ursprünglich zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen und Fieber verwendet haben. Die ayurvedische Verwendung von Ashwagandha wurde in ayurvedischen Texten wie Charaka Samhita und Sushruta Samhita dokumentiert, und bestimmte Aufzeichnungen besagen auch, dass Ashwagandha seit den heiligen Lehren des ayurvedischen Rishi Punarvasu Atriya beliebt ist. Ashwagandha wird im Ayurveda für Langlebigkeit, körperliches und geistiges Wohlbefinden älterer Menschen, reproduktive Gesundheit und als Gehirnstärkungsmittel für Kinder empfohlen.

Ayurveda wird aufgrund seiner enormen ganzheitlichen Heilprinzipien, die seit mehr als 5.000 Jahren auf die Heilung und Vorbeugung von Krankheiten abzielen, genau als die Mutter aller anderen Heilwissenschaften auf der Erde bezeichnet. Acharya Dhanvantari, bekannt als ayurvedischer Gott der Medizin und Arzt der Götter, soll Ayurveda für das Wohlbefinden der Menschheit beschenkt haben. Ayurveda ist ein Teil des Atharvaveda, eines der 4 heiligen Bücher oder Veden der indischen Mythologie. Ayurveda ist das einzige medizinische System, das den menschlichen Körper als Tempel und die darin lebende Seele als Symbol der Göttlichkeit betrachtet. Mit diesem edlen Gedanken empfiehlt Ayurveda der Menschheit, Geist, Körper und Seele sauber, glücklich und zufrieden zu halten. Die Prinzipien des Ayurveda verlassen sich in allem auf die Natur, da es fest darauf vertraut, dass alles auf der Erde ein lebenswichtiger Teil der Natur ist. Der sichtbare Beweis hinter dieser Theorie ist, dass alle Dinge in der Natur aus fünf Grundelementen der Natur bestehen, nämlich Feuer, Wasser, Erde, Raum und Luft.

Der menschliche Körper besteht ebenfalls aus diesen fünf Elementen, wobei die Erde in Form von Knochen und Muskeln vorhanden ist; Wasser repräsentiert Blut und Flüssigkeiten im System; Luft ist lebenswichtig zum Atmen; Raum ist die Seele, die darin wohnt, und Feuer ist die wesentliche Energie für Körpertemperatur, Stoffwechselfunktionen und bestimmte andere lebenswichtige Aktivitäten des Systems. Ayurveda geht nie von der Tatsache aus, dass „eine Größe für alle passt“, da es darauf vertraut, dass jeder Mensch ein unverwechselbarer Teil der Natur ist, der sich aus einer einzigartigen individuellen Konstitution zusammensetzt, die als Prakriti bekannt ist. Es ist eine Kombination aus drei biologischen Energien, die als Doshas bezeichnet werden. Sie sind Vata, Pitta und Kapha. Jedes Individuum hat eine Dominanz eines dieser Doshas, ​​die als entscheidender Faktor bei der Bestimmung des Charakters, der Persönlichkeit, der Eigenschaften und Verhaltensmuster wirken. Ein absolutes Gleichgewicht zwischen diesen Doshas nach dem Naturgesetz weist auf Gesundheit hin und Dosha-Ungleichgewichte aufgrund von klimatischen Bedingungen, Lebensstiländerungen, unregelmäßigen Ernährungsgewohnheiten und moralischen Verwerfungen führen zu Krankheiten.

Die ayurvedische Heilkunde zielt darauf ab, die eigentliche Ursache einer Krankheit zu behandeln und nicht nur ihre Symptome. Dies hilft, die Krankheit zunächst zu heilen und auch in Zukunft zu verhindern. Ayurveda verschreibt Naturheilmittel, die gut zur individuellen Konstitution eines Menschen passen, auch wenn eine Gruppe von Menschen von der gleichen Erkrankung betroffen ist. Die wichtigsten ayurvedischen Heilmittel sind ätherische Pflanzenöle, einfache körperliche Übungen, Kräuter, Yoga, Gebete, Pranayama (ayurvedische Atemübungen), Meditation, Abhyanga oder ayurvedische Massagen, Panchakarma oder ayurvedische Entgiftungstechniken und ayurvedische Routine. Ätherisches Ashwagandha-Öl soll Vata- und Kapha-Doshas beruhigen und die Pitta-Energie erhöhen. Es ist an der Zeit, sich die wichtigsten ayurvedischen Gesundheitsvorteile des ätherischen Öls Ashwagandha anzusehen.

Die therapeutischen Eigenschaften des ätherischen Ashwagandha-Öls sind Anti-Stress, Adaptogen, Aphrodisiakum, Adstringens, Antioxidans, Verjüngungsmittel, Anthelminthikum, Tonikum, Diuretikum, Stimulans, Antirheumatikum, antibakteriell, antiulzerogen, Antitumor, entzündungshemmend, entzündungshemmend. krebserzeugend, antiarthritisch, kardioprotektiv, immunmodulatorisch und antidepressiv. Die wichtigsten chemischen Komponenten im ätherischen Öl von Ashwagandha sind Alkaloide (Anaferin, Isopelletierin, Anahygrin, Cuseohygrin usw.), Steroidlactone (Withaferine, Withanolide) und Saponine.

Traditionelle Anwendungen von Ashwagandha - Indischer Ginseng:

  • Von indischen Wissenschaftlern durchgeführte Untersuchungen behaupten, dass Ashwagandha auch bei der Linderung von Gelenkschmerzen, insbesondere Arthritisschmerzen, wirksam ist.
  • Laut Forschern verleiht der Verzehr von Ashwagandha Kraft und sexuelle Stärke wie ein Pferd.
  • Es wird verwendet, um die Gebärmutter nach einer Fehlgeburt zu straffen und auch um postpartale Schwierigkeiten zu behandeln.
  • Es wird verwendet zur Behandlung von nervöser Erschöpfung, Schwäche, Schlaflosigkeit, schwindenden Krankheiten, Gedeihstörungen bei Kindern, Impotenz, Unfruchtbarkeit, Multipler Sklerose usw.
  • Es wird verwendet, um Stress und Angst abzubauen.
  • Es wurde als Umschlag auf Furunkel, Schwellungen und andere schmerzhafte Stellen aufgetragen.
  • Es wird verwendet, um die Vitalität zu verbessern und die Genesung nach chronischen Krankheiten zu unterstützen.
  • Es wird als „Adaptogen“ verwendet, um dem Körper zu helfen, mit dem täglichen Stress fertig zu werden, und als allgemeines Stärkungsmittel.
  • Es ist das beste Kräutertonikum zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Stärke. Seine regelmäßige Anwendung in kleinen Mengen hilft, die Gesundheit für immer zu erhalten.
  • Es verbessert die Konzentration, erhöht das Gedächtnis und stärkt die kognitiven Funktionen.
  • Es hilft auch bei der Steigerung des Gedächtnisses des Gehirns. Es erhöht die Fähigkeit des Auswendiglernens.
  • Es hilft auch, Schmerzen zu lindern, die mit psychosomatischen Erkrankungen verbunden sind.
  • Dies ist ein sehr nützliches Kraut für diejenigen, die körperlich schwach sind und bald nach der Arbeit müde sind.
  • Menschen verwenden Ashwagandha, um die Denkfähigkeit zu verbessern, Schmerzen und Schwellungen zu lindern und die Auswirkungen des Alterns zu verhindern.
  • Es ist sehr wirksam bei Hautproblemen wie Falten, dunklen Flecken usw.
  • Es wird bei Fruchtbarkeitsproblemen bei Männern und Frauen sowie zur Steigerung des sexuellen Verlangens eingesetzt.
  • Frauen mit Krankheiten wie Gebärmutterschwäche, Wildwasser, Menstruationsbeschwerden, Rückenschmerzen, wenn sie Ashwagandha mit Ghee und Milch von einheimischen Kühen verwenden, dann können ihre Krankheiten sehr schnell geheilt werden.
  • Es ist eine sehr gute Medizin, um Testosteron zu erhöhen.
  • Es wird zur Behandlung von Wunden, Rückenschmerzen und einseitiger Lähmung auf die Haut aufgetragen.
  • Außerdem gilt es als das beste Schmerzmittel. Es wirkt auf das Nervensystem und verhindert, dass Schmerzsignale an das Gehirn gesendet werden.
  • Beeren und Blätter werden äußerlich auf Tumore, tuberkulöse Drüsen, Karbunkel und Geschwüre aufgetragen.
  • Im Jemen werden getrocknete Blätter zu einem Pulver gemahlen, aus dem eine Paste hergestellt und zur Behandlung von Verbrennungen und Wunden verwendet wird.
  • Es wird verwendet, um Krankheiten wie Rheuma, Lepra und Arthritis zu heilen.
  • Es wird auch manchmal verwendet, um den Gedächtnisverlust zu behandeln.
  • Bei Krebs wirkt Ashwagandha als Adjuvans.
  • Wenn jemand ein Magenproblem oder Appetitlosigkeit hat, eine gasbedingte Magenerkrankung vorliegt, dann sollte er auch Ashwagandha einnehmen.
  • Bei Männern verbessert es den Testosteronspiegel, erhöht die Spermienzahl durch Induktion der Spermatogenese, verbessert die Beweglichkeit der Spermien und steigert die männliche Leistungsfähigkeit beim Liebesspiel.
  • Bei Frauen ist es das beste Uterus-Tonikum, es stärkt die Gebärmutter, beugt Fehlgeburten vor, verbessert die Eierstockfunktionen und die allgemeine weibliche Gesundheit.
  • Es schützt Herz, Gehirn, Nerven, Muskeln, Gelenke und männliche und weibliche Fortpflanzungsorgane. Es verbessert die Funktionen dieser Körperteile.
  • Eine vorgeschriebene Einnahme hilft Ihnen, die Brustschmerzen zu überwinden.
  • Es reduziert Entzündungen. Daher wird es häufig bei der Behandlung chronisch entzündlicher Erkrankungen eingesetzt.
  • Es wirkt auch als Immunitätsverstärker. Wenn Sie es regelmäßig einnehmen, erhöht es die Immunität Ihres Körpers.
  • Es hilft bei der Senkung des Zuckerspiegels im Körper.
  • Es ist das beste natürliche Heilmittel für untergewichtige Menschen. Wenn sie auch Appetitlosigkeit haben.
  • Ein höherer Cholesterinspiegel kann auch durch die Verwendung von Ashwagandha kontrolliert werden.
  • Es beugt Krebs vor und kann auch bei der Krebsbehandlung unterstützen. Es induziert die Apoptose von Krebszellen und stoppt das Wachstum von Krebszellen.
  • Die Blätter und Beeren werden zu einem Umschlag gemahlen und topisch als natürliche Behandlung von Geschwüren, Wunden und nach Operationen angewendet.
  • Der Blattextrakt wird bei schmerzhaften Schwellungen und Fieber eingesetzt.
  • Die Wurzeln werden zu einem Tonikum verarbeitet und als Stimulans, Aphrodisiakum, Antiparasitikum, Diuretikum und Adstringens verwendet.
  • Die Samen sind antiparasitär.
  • Die Blüten wirken entgiftend und werden als Diuretikum, Adstringens und Aphrodisiakum verwendet.
  • Die Wurzel wird auch traditionell verwendet, um die Gesundheit von Frauen nach der Geburt wiederherzustellen.

Kulinarische Verwendung von Ashwagandha - Indischer Ginseng:

  • Samen werden verwendet, um Pflanzenmilch zu gerinnen, um vegetarischen Käse herzustellen.
  • Beeren können als Ersatz für Lab in der Käseherstellung verwendet werden.

Andere Verwendungen von Ashwagandha - Indischer Ginseng:

  • Die Frucht ist reich an Saponinen und kann als Seifenersatz verwendet werden.
  • Die Blätter sind ein Insektenschutzmittel.
  • Als Gesichtswasser wird Ashwagandha mit Mandelöl und Rosenwasser vermischt verwendet.
  • Ashwagandha wird mit Milch, Zucker oder Honig eingenommen, da es den tiefen Schlaf fördert.
  • Auch als Zierpflanze wird sie geschätzt.
  • Da es schöne Blumen und bunte Früchte hervorbringt, halten viele Menschen es für eine ästhetisch ansprechende Ergänzung des Gartens.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert